Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Do 11.03.2010 21:09 - Allgemein: Sportlicher Jahresrückblick 2009
Aus dem Bericht des Turn- und Sportwarts für 2009

Turnen:

Die Jahresberichte der Damen-Gymnastikgruppe und der Gruppe Fit For Fun sind bereits am 16.2.10 und am 27.2.10 hier als Meldung veröffentlicht und im Archiv nachzulesen. Der Bereich Kinderturnen folgt noch als eigene Meldung.


Volleyball:

Erste Mannschaft:
Die Saison 2008/2009 konnte die Erste Mannschaft knapp hinter dem TV Sontra auf dem zweiten Platz der Bezirksoberliga abschließen. Anschließend bestritt man ein Relegationsspiel gegen den TV Butzbach, welches man knapp mit 3:2 gewann. Leider blieb unseren Herleshäusern der Aufstieg in die Landesliga aufgrund des für Laien sehr undurchsichtigen Regelwerks vorbehalten.
Umso hoffnungsvoller ging man trotz der Behinderung durch die Mehrzweckhallensanierung in die neue Saison 2009/2010: Mit viel Elan und Ambitionen begann man im Herbst des vergangenen Jahres mit einer Siegesserie. Lediglich Aufsteiger Fritzlar verpasste den Herleshäusern ihre bisher einzige aber verdiente Niederlage.
Am 27.2.10 haben die Männer ihren Traum endlich wahr gemacht und sind mit zwei klaren Siegen gegen Bergshausen und Fritzlar verdienter Meister der Bezirksoberliga und steigen nun in die Landesliga Nord auf!

Zweite Mannschaft:
Die Zweite Mannschaft konnte in der Spielzeit 2008/2009 in letzter Sekunde den Abstieg in die Kreisliga durch zwei Siege verhindern.
In der jetzigen Saison 2009/2010 sieht es für die Zwote nicht rosig aus. Bisher konnten sie keinen einzigen Sieg erringen und müssen sich mit dem Abstieg in die Kreisliga abfinden.
Schade, da die Zwote eigentlich schon Potential hätte die Klasse zu halten. Aber leider macht - wie in vielen Mannschaftsportarten - die dünne Personaldecke durch berufsbedingte Ausfälle den Volleys zu schaffen. Umso erwähnenswerter ist die Leistung der oftmals in die Presche gesprungen Jugendspieler Johannes Assmann und Dominik Krause.

Damen:
Nach der souverän ungeschlagenen Meisterschaftssaison 2008/2009 folgte in der jetzigen Spielzeit der Aufstieg in die Kreisliga Süd Ost. Als Aufsteiger war das Saisonziel natürlich klar: Klassenerhalt! Durch einen guten Start und mehreren Siegen konnten die Mädels um Spielführerin Vera Morgenthal ordentlich Selbstbewusstsein tanken. Erst Meisterschaftsfavorit Lauterbach brach die Serie und verpasste den Herleshäuserinnen einen kleinen Knacks. Man verlor einige Spiele.
Im Heimspiel gegen Lauterbach kam man einer Sensation schon sehr nahe, doch 4 Matchbälle wurden vergeben und man verlor nur knapp mit 16:18 im Tiebreak.
Nichts desto trotz gastieren die Schützlinge von Christoph Rosin und Jens Regenspurger im Mittelfeld der Tabelle, welches dem Saisonziel Klassenerhalt voll und ganz entspricht.

Bei allen Teams der Volleyball-Abteilung sollte noch einmal erwähnt werden, dass der Trainingsbetrieb durch die Renovierung der Mehrzweckhalle zeitweise sehr eingeschränkt ablief und deshalb ihre Leistung höher einzustufen ist als bei anderen Teams, die ungehindert trainieren konnten.
Ein voller Erfolg war dieses Jahr wieder die Volleyrallye von Tobias Schucht und Andreas Neitzel, bei der viele Teams eine Menge Spaß hatten - bis auf die Zweitplatzierten.
Kurz vor Weihnachten wurde wieder das beliebte 3er Turnier ausgerichtet. Den Jahresabschluss bildete wie gewohnt die Weihnachtsfeier.


Fußball:

Erste Mannschaft:
Die Rückrunde der Saison 2008/2009 verlief sehr erfolgreich. Aus 13 Partien konnte man 10 gewinnen. Unter anderem am letzten Spieltag gegen den Meister und Aufsteiger Heiligenrode. Trotz der 10 Siege verpasste man es in das Geschehen der Spitzengruppe einzugreifen und beendete die Saison dennoch als kreisbeste Mannschaft auf dem sechsten Tabellenplatz.
Leider legte Burkhard Gonnermann nach 5 erfolgreichen Jahren sein Traineramt zum Saisonende 2008/2009 nieder und hinterließ eine große Lücke. Doch mit Thomas Hesse fand Spartenleiter Friedhelm Rimbach einen adäquaten Ersatz mit dem sich von nun an einiges änderte. Als Zugänge konnte man Thomas Diehl, Thomas Wanka, Benjamin Eberts und den Rückkehrer Patrick Eichenberg verbuchen. Verlassen hat uns nur der langjährige Mitelfeldregisseur René Gonnermann, den es nach Weidenhausen zog.
Als einer der Favoriten um die Meisterschaft in der neusortierten Kreisoberliga, in der die Kassler Mannschaften wegfielen, startete man äußerst miserabel mit einer durchaus vermeidbaren 0:1 Heimniederlage in die neue Saison. Doch man fing sich wieder und konnte sich am vorletzten Spieltag der Hinrunde bis auf 2 Punkte an Favorit Meißner anschleichen. Doch dieses Spiel verlor man sang und klanglos und reiht sich nun mit Reichensachsen, Wehretal und Lossetal in das Verfolgerfeld ein. In der Winterpause kehrte Hoffnungsträger Marcel Bohnwagner von der SG Wildeck zurück. Als Ziel hat die Erste weiterhin einen Relegationsplatz im Auge.

Zweite Mannschaft:
Die Zweite musste neben dem Abstieg in die Kreisliga B einen weiteren herben Rückschlag vor der Saison 2009/2010 hinnehmen. Trainer Gerhard Biehl beendete überraschend in der Vorbereitung sein Trainer Engagement. Glücklicherweise fand man mit Mike Bartsch relativ zügig einen super Ersatz, welcher in den Reihen der zweiten Mannschaft ausnahmslos Autorität genießt.
Als Saisonziel peilte man den Wideraufstieg an. Gleich am ersten Spieltag bekam man jedoch mit Rambach einen dicken Brocken, konnte am Ende jedoch mit einem Sieg einen guten Start hinlegen. Aber nach Niederlagen gegen Lossetal 3, Rommerode und Kammerbach wurde der Anspruch auf den Wiederaufstieg ein wenig gedämpft. Gleichwohl gastiert die Zwote momentan auf dem 4. Tabellenplatz und hat sich weiterhin alle Chancen gewahrt.

Hessenpokal:
Der Pokalwettbewerb barg in der ersten Runde mit dem Gruppenligisten TSV Wichmannshausen einen echten Knaller. Mit einer guten Leistung von 3:1 konnte man die Wichmannshäuser in Nesselröden auf die Heimreise schicken.
Ein weiterer Höhepunkt war dann die Partie gegen den Verbandsligisten Weidenhausen. Das erste Spiel wurde in der 70. Minute wegen eines schweren Gewitters abgebrochen. Das Wiederholungsmatch brachte zunächst nichts Gutes. Schnell lag man mit 1:4 zur Halbzeit hinten. Doch dann warf man den Spielverlauf noch einmal völlig um und führte kurzzeitig mit 5:4, ehe Weidenhausen in der Schlussminute ausgleichen konnte. Leider hatte man in der Verlängerung nicht mehr die entscheidende Kraft und verlor letztendlich mit dem kuriosem Ergebnis von 5:8.


Tischtennis:

Für die Tischtennisabteilung war es ein erfolgreiches Jahr 2009. Die erste Herrenmannschaft ist Vizemeister der Kreisliga geworden, womit zu Saisonbeginn sicherlich nicht zu rechnen war. Fast hätte es gar noch ein Relegationsspiel um den Aufstieg in die Bezirksklasse gegeben; die Umstände durch mehrfachen Rückzug des SV Reichensachsen in verschiedenen Klassen verhinderte dies letztlich aber noch.
In der aktuellen Saison ist man momentan in einer guten Ausgangssituation für das große Ziel Meisterschaft: Auch wenn man gegen den ärgsten Verfolger TuS Weißenborn im vorletzten Heimspiel verlieren sollte sind die Dörnermänner auf einen weiteren Ausrutscher der "Brill-Truppe” angewiesen. Da aber der Stachel der bisher einzigen Saisonniederlage in der Vorrunde eben beim TuS Weißenborn (1:9) noch sehr tief sitzt, wird man an eigener Platte natürlich alles geben um diese "Schmach” wieder gut zu machen!
Auf Pokalebene kam die erste Mannschaft bis in das Halbfinale, wo man auch wieder gegen Weißenborn - diesmal knapp mit 3:4 - die Segel streichen musste.
Im Bezirkspokal, zu dem man dank des Titelgewinns auf Kreisebene eine Saison zuvor qualifiziert war, schieden die Herleshäuser unglücklich in der ersten Runde gegen den TTV Großseelheim aus.
Die zweite Herrenmannschaft beendete die Saison 2008/2009 auf dem siebten Tabellenplatz, den man auch jetzt aktuell belegt. Krankheits- und arbeitsbedingt ist es immer sehr schwer für die zweite Mannschaft ein Saisonziel auszugeben, der Klassenerhalt sollte es aber auf alle Fälle immer sein.
Nach dem Abgang von Thomas Wittich freute man sich enorm, Manfred Groß wieder bei den Aktiven begrüßen zu dürfen. Er steht wieder Spiel für Spiel an der Platte und findet zu alter Stärke zurück. Tabellarisch gastiert die zweite Mannschaft im sogenannten Niemandsland, freut sich aber über jede weitere Verbesserung.
In den Einzelturnieren ist der TSV immer mit einigen Spielern vertreten: Bei den Kreismeisterschaften gingen für den TSV Herleshausen 7 Spieler ins Rennen -und jeder holte mindestens einen "Podestplatz". Der ganz große Wurf mit einem Titelgewinn blieb ihnen jedoch verwehrt. Den größten Erfolg konnte Horst Gräber verzeichnen, der in der Altersklasse "Senioren Ü70" den Vizemeistertitel verbuchte! Zusammen mit "Henner" Knierim holte er in der gleichen Klasse ebenfalls den Vizetitel im Doppel.
Den größten Einzelcoup landete aber Klaus-Peter Brill, der sich als "Nachrücker” noch für die hessischen Einzelmeisterschaften der Herren-D-Klasse qualifizierte und zumindest im Doppel bis ins Viertelfinale vorstoßen konnte! Im Einzel schied er in der Vorrunde leider aus.
Der gesellige Teil kommt mit traditioneller Maiwanderung, Saisonabschlussfeier, Weihnachtsessen und natürlich mit Hilfe diverser regionaler Köstlichkeiten nach den Heimspielen und zu verschiedenen Anlässen nicht zu kurz und bereitet allen neben den sportlichen Ambitionen auch gesellig ein kurzweiliges Abteilungsleben!


Ausdauersport:

Im Jahr 2009 fanden insgesamt 86 Lauftreffs statt. Der harte Kern der Werra Wetzer besteht in diesem Jahr aus Uschi und Joachim Nölker sowie aus Stefanie, Heike und Jens Hartlep, welche alle zwischen 40 und 60 Teilnahmen vorweisen können. In den jeweiligen Lauftreffs wurde neben dem normalen Laufsport wieder eine Nordic Walking Abordnung integriert.
Die Läuferinnen und Läufer haben am Rennsteiglauf, Pummpälzlauf, Sommer- und Winterherbstlauf und am Lollslauf teilgenommen.
Es fanden auch wieder die zahlreichen Sonderläufe wie Oster-, Silvester-, Kirmes- und Strandfestlauf statt. Beim Silvesterlauf genossen sie das einmalige Erlebnis, über den neuen Abschnitt der A4 laufen zu dürfen.
Unter dem Motto " Blut- und Organspende muss unser aller Anliegen sein" starteten im Juni sechs Läufer aus unserer Partnergemeinde Cléder um die gewaltige Strecke von 1400 km abwechselnd nach Herleshausen zurückzulegen.
Ab Gerstungen stießen die Franzosen dann auf Gesellschaft, da sie von unseren Werra Wetzern bis zur Ankunft am Place de Cledér begleitet wurden.
Trotz rückläufiger Teilnehmerzahlen behauptet sich die Abteilung Lauftreff nunmehr im 8. Jahr und freut sich weiterhin über jeden sogenannten "Mitläufer".
Bei der Werraman Team-Wertung starteten dieses Jahr gleich 3 Teams für den TSV. Unter anderem zum ersten Mal eine Frauenmannschaft, bestehend aus Lisbeth van Nieuwenhoven, Vera Morgenthal und Miriam Wilutzky, welche den zehnten Rang belegten. Der gewohnte Dreier aus Markus Meier, Andreas Neitzel und Roland Müller belegte nicht zum ersten Mal den undankbaren 4. Platz. Eine Abordnung der SG H/N aus Steffen Lorey, Steffen Fehr und Christoph Setzkorn belegte Rang 19.


Dynamo Waldstraße:

Unsere Freizeitfußballmannschaft Dynamo Waldstraße nahm wie immer an den üblichen Turnieren rund um die Großgemeinde teil: Breitzbach, Wombeldon, Archfeld und Renda. Sowohl im eigenen Turnier um den Apothekenpokal als auch in Breitzbach verpasste man im Finale nur knapp den Turniersieg. Den berühmt berüchtigten Jahresabschluss bildete wie immer die Winterwanderung nach Eisenach zwischen den Jahren.


Alt-Fußballer:

Im vergangenen August feierte man die nun mehr die 50. Wiederkehr des Spiels um den ersten Heimkehrerpokal, ausgetragen am 2.08.1959. Altfußballer und Ehrenvorsitzender Harald Biehl war Hauptinitiator und organisierte mit einer Gruppe eine inhaltlich sehr interessante Feier. Es wurde über den Turnierverlauf, den geschichtlichen Hintergrund des Turniers sowie über den Begründer des ersten Turniers Georg Hahn berichtet.
Besonders hervorzuheben ist die Recherchearbeit von Harald Biehl, welcher sehr viele Zeitungsartikel, Schriftstücke und Fotos der damaligen Turniere auftreiben konnte, um den Tag besonders informativ zu gestalten. Die Veranstaltung war gut besucht und man erfuhr durchweg eine positive Bilanz. Einige Vereine waren sehr erfreut, dass die guten Vereinsbeziehungen nicht in Vergessenheit geraten sind und weiter gepflegt werden.

Im Juni wurde auf dem Herleshäuser Sportplatz der neu ins Leben gerufene REWE-Werratal-Pokal für Ü-40-Mannschaften ausgetragen. Von den fünf teilnehmenden Mannschaften setzte sich am Ende die SG Hörseltal Stedtfeld als erster Werratal-Pokal-Gewinner durch.


-hb- » mehr . . .
Volleyball Damen-MannschaftEmpfang der Läufer aus Cléder durch unsere AusdauersportlerTischtennis 1. MannschaftSG H/N Ü40-Team beim 1. Werratal-Pokal Bei der SG H/N gab´s in 2009 einiges zu bejubeln ...
Die Alpenrammler, auch größtenteils TSV-Mitglieder, sicherten sich den Georg-Hahn-Pokal beim Wombledon-Turnier 2009.Volleyball 2. MannschaftMarkus Meier als Schwimmer der WerraMan-Staffel in Eschwege, vorne.Die Gymnastik-Damen im Kirmesumzug.War beim Fußball ja auch mal kurz ein Thema in 09 ...

Zurück . . .