Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Di 09.02.2010 13:26 - Fußball: Bericht aus Nordthüringen
Trainingslager (05.02.2010-07.02.2010)

Das Trainingslager am Wochenende vom 05.02.10 bis zum 07.02.10 kann als rundum gelungene Veranstaltung betrachtet werden, wofür es sich bei Thomas Hesse für die Organisation zu bedanken gilt. Einzig die Tatsache, dass die Teilnehmerzahl etwas größer hätte ausfallen können, kann bemängelt werden.
So machten sich am Freitag um 16.30 Uhr 16 Personen auf, um per Auto das nördlich von Erfurt liegende Weißensee zu erreichen. Ohne Komplikationen wurde das Hotel "Am Fischhof" erreicht. Schnell war klar, dass es sich hier um ein Hotel handelt, was eben genau auf solche Trainingslager ausgerichtet ist, denn rund um das Hotel befinden sich mehrere Sportplätze des dortigen Sportvereins.
Nachdem alle angekommen waren, bezogen die Fußballer der SG H/N dann ihre Zwei-Bett-Zimmer mit Bad im zweiten Stock des Hotels, welche sich in einem guten Zustand befanden. Zur Freude aller wurde sofort bemerkt, dass jedes Zimmer mit einem TV und den "sky-Sportkanälen" ausgestattet ist.
Als sich nun alle mit ihren Zimmern angefreundet hatten, ging es zu einer Trainingseinheit auf einem der dortigen Sportplätze, welcher nur an einer kleinen Ecke genutzt werden konnte, da er sonst zum größten Teil vereist war. Wer jedoch Trainer Hesse mittlerweile kennen gelernt hat, weiß, dass er selbst dieses kleine Stück nutzen kann, um seine Spieler zu "quälen". Neben kleinen Trainingsspielen wurde die Spritzigkeit trainiert, in dem mehrere Sprintübungen absolviert wurden. Danach ging es zum Duschen auf die Zimmer, woran sich das Einkehren in der "Kneipe" des Hotels anschloss. Dort konnte man bei bestellter Pizza die Bundesliga-Begegnung zwischen Bremen und Berlin verfolgen und wurde mit diversen Getränken vom Hotelpersonal versorgt. Später wurden dann auch noch die Pokerchips herbeigeholt und der Abend fand so gegen 01.00 Uhr sein Ende.

Der Samstag begann um 08.15 Uhr mit einem reichhaltigen Frühstück im Hotel. Danach machte man sich auf den Weg ins 10 km entfernte Sömmerda, um dort an einem Blitzturnier des FSV Sömmerda teilzunehmen. Neben dem Heimverein und der SG H/N nahmen der ThSV 1886 Geschwenda und die SG An der Lache Erfurt an diesem Turnier teil. Auf Kunstrasen wurden jeweils 2x30 Minuten absolviert und die Gewinner der Spiele ThSV Geschwenda (Bezirksliga Süd, Staffel 2)-SG An der Lache Erfurt (Stadtliga Erfurt) und FSV Sömmerda (Bezirksliga West, Staffel 6)-SG H/N sollte den Sieger des Turniers ermitteln, wobei die Verlierer um den dritten Platz konkurrieren sollten. Das erste Spiel konnte die SG An der Lache Erfurt mit 1:0 für sich entscheiden. Dann war die SG H/N gegen den FSV Sömmerda das erste Mal an der Reihe. Im Vorfeld des Spiels hörte man, dass der FSV vor kurzem erst ein beachtliches 3:3 gegen Rot-Weiß Erfurt II (NOFV-Oberliga Süd) geschafft hatte, was den Spielern den nötigen Respekt verschaffte. Zudem wusste man, dass die Saison in Thüringen schon demnächst beginnt und die Mannschaften somit in der Vorbereitung schon weiter als die SG H/N sein mussten.
Trainer Hesse stellte seine Mannschaft auf seinen Ex-Verein ein, in dem er forderte, im ersten Spiel seit knapp drei Monaten dagegen zu halten und aus einer gesicherten Abwehr sein eigenes Spiel zu entfalten.
Schnell merkte man jedoch, dass die Thüringer sehr eingespielt sind, was sich in Form von mehreren sehenswerten Kombinationen äußerte. So kam es auch folgerichtig früh zum 1:0 für den FSV. Danach stabilisierte sich die SG H/N ein wenig und hielt mit kämpferischen Mitteln dagegen. In der Pause zeigte sich Trainer Hesse mit der Leistung für das erste Spiel seit langem sehr zufrieden und zog noch einen Stürmer ins Mittelfeld zurück, um die Viererkette des Gegners besser unter Kontrolle zu bekommen. In Halbzeit zwei gelang der SG durch Rauschenberg der Ausgleich. Bis kurz vor Schluss sah alles nach einem Elfmeterschießen aus, doch dem FSV gelang per Fernschuss noch der verdiente Siegtreffer.
Nach diesem Spiel gab es dann im Vereinsheim des FSV Sömmerda Mittagessen, woran sich der weitere Verlauf des Turniers anschloss
Im Spiel um Platz drei musste die SG H/N gegen den ThSV Geschwenda antreten. Schnell ging man durch Wetterau mit 1:0 in Führung und die Spieler der SG H/N dachten wohl, dass sie dieses Spiel nach der guten Leistung gegen den stärker einzuschätzenden FSV Sömmerda schon gewonnen hätten. Das sollte sich jedoch enorm rächen, denn nach dem 1:0 verlor man völlig den Faden und ging mit 6:1 gegen Geschwenda unter. Ein Spiel, dass zeigt, was passieren kann, wenn man nicht mit der richtigen Einstellung bei der Sache ist. Die Stimmung nach dem Spiel war dementsprechend schlecht und besonders Trainer Hesse ärgerte sich über das schwache Ergebnis auf dem Kunstrasen seines ehemaligen Vereins.
Im Finale gewann der FSV Sömmerda recht deutlich mit 4:1 und konnte den eigenen Wanderpokal bei der anschließenden Siegerehrung entgegen nehmen.

Der Turnierverlauf im Überblick:

ThSV Geschwenda - SG An der Lache Erfurt 0:1
FSV Sömmerda - SG H/N 2:1

Spiel um Platz drei:
ThSV Geschwenda - SG H/N 6:1

Finale:
FSV Sömmerda - SG An der Lache Erfurt 4:1

1.Platz: FSV Sömmerda
2.Platz: SG An der Lache Erfurt
3.Platz: ThSV Geschwenda
4.Platz: SG H/N

Nach der Siegerehrung blieb man noch ein wenig im Vereinsheim des FSV Sömmerda sitzen und schaute sich bei dem einen oder anderen Bier noch den Bundesliganachmittag an.
Als die Bundesliga dann um 17.20 Uhr zu Ende war, ging es dann zurück nach Weißensee, wo man dann wieder in der Hotelkneipe einkehrte. Dort wurden die gezeigten Leistungen auf dem Turnier in Sömmerda noch einmal diskutiert, ehe es dann zum Abendessen kam. Bis in die Nacht hinein verweilte man dann noch bei diversen Kartenspielen und Unterhaltungen in der Kneipe.

Am Sonntagmorgen traf man sich um 09.00 Uhr wieder zum Frühstück und ließ den vorangegangenen Abend noch einmal Revue passieren.
Gegen 11.30 Uhr erfolgte dann die Abreise und in Herleshausen wurde bei einer gewissen Fast-Food-Kette noch zu Mittag gespeist und anschließend schauten sich noch mehrere die Spiele der Volleyballer in der MZH an.

Alles in Allem war es ein gelungenes Wochenende, konnte man viel für die Kameradschaft tun, aber vor allem die Vorbereitung auf die restliche Saison weiter vorantreiben, hatten es die 120 Minuten auf dem Kunstrasenplatz schon in sich, was man am Sonntag in Form von starkem Muskelkater merkte. Fußballerisch muss jedoch noch einiges im Bereich des Passspiels getan werden, denn beim Blitzturnier am Samstag stellte sich das als größtes Defizit heraus.
In jedem Fall möchte man das Trainingslager während der Sommervorbereitung wiederholen, denn dann können auch die vorhandenen Trainingsmöglichkeiten auf den Rasenplätzen in Weißensee besser genutzt werden.

-lw- » mehr . . .
obere Reihe v.l.:Thomas Hesse, Frank Scholze, Christian Genau, Steffen Fehr, Mario Missler, Fabian Rauschenberg, Steffen Lorey, Daniel Asbrand untere Reihe v.l.:Steffen Biehl, Björn Buchenau, Thomas Wanka, Benjamin Eberts, Tobias Materne, Lukas WetterauDas Eis-Spray konnten sie heute getrost im koffer lassen.abends beim Essen in der Kneipe

Zurück . . .