Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Di 22.12.2009 16:52 - Fußball: Rückblick auf die Hinrunde 2009
Hinrundenverlauf der Ersten Mannschaft der SG H/N:

Die Saison 2009/10 beinhaltete zunächst einmal das Wegfallen aller Mannschaften aus dem Raum Kassel. Die freien Plätze wurden durch die acht stärksten Mannschaften der Kreisliga A besetzt.
Das bedeutete, dass die SG Lossetal II, der SC Niederhone, die SG Sontra, die SG Klei./Hun./Doh., der SV 07 Eschwege II, der SC Germerode, der Vfl Wanfried und die SG Werratal in die Kreisoberliga aufrückten.
Da die SG Herleshausen/Nesselröden im Jahr davor die Saison auf Platz sechs und damit als kreisbeste Mannschaft beendete, wurde man zum engeren Favoritenkreis gezählt.
Bei der SG kam es vor der Saison zu Veränderungen: Die Zahl der noch vorhandenen "Gonnermänner" reduzierte sich gleich in zweifacher Hinsicht.
Leistungsträger Rene Gonnermann verließ die SG in Richtung Weidenhausen und Burkhardt Gonnermann legte sein Amt als Trainer nieder, da ihn der Hof in Nesselröden in Zukunft zu sehr in Anspruch nehmen werde.
Mit Burghardt Gonnermann ging ein Trainer, der die SG innerhalb von fünf Jahren aus der Abstiegszone der Kreisliga A in die Kreisoberliga geführt und dort mit jährlichen Steigerungen etabliert hat.
Somit war klar, dass ein neuer Trainer, eine schwere Nachfolge antreten würde. Zudem wurde man als weiterer Titelfavorit gehandelt, was die Aufgabe auf keinen Fall erleichterten sollte.
Betreuer Friedhelm Rimbach begab sich also auf die Suche nach einem geeignetem Trainer und nach kurzer Zeit war der Nachfolger in Person von Thomas Hesse gefunden.
Aus Datterode kommend, dort mit seiner Frau und seinen (noch) beiden Kindern lebend, ging Thomas Hesse die Aufgabe mit viel Ehrgeiz und Engagement an und schon beim Vorbereitungsstart war zu bemerken, dass er über ein großes Fachwissen an Training und Taktik verfügt.
Neben ihm konnten dort noch weitere Neuzugänge begrüßt werden. So kam Benjamin Eberts vom SC Niederhone, Thomas Diehl vom TSV Netra und Thomas Wanka entschied sich nach vielen Jahren beim TSV Waldkappel für die SG H/N.
Der hervorragenden Jugendarbeit im Bereich der JSG sei Dank, dass auch wieder zahlreiche A-Jugend-Spieler den Sprung in den Seniorenbereich schafften. Zwar konnte sich bisher in der Ersten nur Tobias Materne durchsetzten, aber vor allem die Zweite profitiert dieses Jahr von den "jungen Wilden", wie Patrick Eichenberg, Andreas Behrend, Tristan Gonnermann, Steffen Biehl,…
Dadurch ist es möglich das Fehlen von Spielern und Abstellungen an die Erste leichter zu kompensieren, so dass auch in der Zweiten nun mehr konstantere Leistungen möglich sind.

Die Vorbereitung verlief sehr abwechslungsreich, denn der neue Trainer Hesse wusste immer wieder mit neuen Trainingsmethoden zu überraschen. So kam es zu einem Schwimmbadbesuch in Datterode und auch diverse neue Trainingsgeräte (z.B. Sprintfallschirm und Sprintschlitten) kamen zum Einsatz.
Am Anfang mussten sich die Spieler jedoch erst einmal an die "Pünktlichkeit" des neuen Trainers gewöhnen, denn in den letzten Jahren hatte sich mehr und mehr eine gewisse "Unpünktlichkeit" eingeschlichen und so waren mehrere Spieler überrascht als sie um kurz nach sieben in Nesselröden vorfuhren und das Training schon im Gange war.
Während der Vorbereitung wurden auch mehrere Testspiele absolviert. Man verlor gegen Eschwege 2:0, zog gegen Stedtfeld mit 3:0 den Kürzeren, schlug die SG F/S/A mit 2:1 und besiegte Ulfen im Derby mit 4:2.

Trotz der mageren Leistungen in den Testspielen ging man zuversichtlich in das erste Saisonspiel gegen die SG Klein./Hun./Doh. in Nesselröden am 2.August 2009.
Hier sollten auch ohne Urlauber Fabian Rauschenberg die ersten drei Punkte im Kampf um die vorderen Plätze eingefahren werden, doch wurde man gleich am ersten Spieltag auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.
Hochkarätige Chancen, die an zwei Händen nicht mehr abzuzählen sind, wurden vergeben und der SG Klei./Hun./Doh. gelang durch eine einzige Chance per Konter der entscheidende Treffer.
So machte sich zunächst erst einmal Ernüchterung breit und auch die Anhänger der SG H/N waren vom Saisonauftakt sehr enttäuscht, war diese Niederlage sehr unglücklich, da man über die gesamten 90 Minuten klar überlegen war.
Im zweiten Spiel folgte dann eine kleine Trotzreaktion gegen die SG Sontra. "Klein", da man nur in der ersten Hälfte überzeugen konnte. Zur Halbzeit führte man nach guter Leistung 3:0, kam aber in Halbzeit zwei, nach dem Anschlusstreffer durch Sontra, noch einmal durch zahlreiche Ungenauigkeiten ins "Straucheln", ehe Henning Bodenstein mit zwei Treffern für die Entscheidung sorgte.
Am Kirmesfreitag konnte die SG dann auch das erste Mal halbwegs über 90 Minuten gegen die SG Werratal überzeugen. Fabian Rauschenberg war nach Urlaub wieder mit an Bord und musste gleich Christoph Setzkorn als Kapitän vertreten.
Mit einem auch in dieser Höhe verdienten 6:1 Sieg konnte man nach dem Spiel die Reise ins Kirmeszelt nach Herleshausen antreten und entsprechend begießen.
Trotz der zwei Siege merkte man schon zu Beginn der Saison, dass durch den Weggang von Rene Gonnermann ein Loch im zentralen Mittelfeld entstanden war und die Leistungen nicht denen der Vorsaison entsprachen.
Ungenauigkeiten und das Fehlen des finalen Passes waren meist Auslöser dafür, dass man sich unnötig in Schwierigkeiten brachte.
So kam es dann auch in Reichensachsen am Freitag, den 21.08.09.
Spielerisch überlegen, mehr Ballbesitz, aber der Sieger hieß Reichensachsen und zwar mit 3:1. Von der SG gemachte Fehler wurden konsequent bestraft und das nötige Glück hatten die Reichensächser an diesem Tag auch noch.
Darauf folgte am Sonntag (23.08.09) magere Fußballkost beim 1:0 gegen den TSV Wichmannshausen II in Herleshausen. Marcel Korth erzielte in einer schwachen Partie den einzigen Treffer.
So fuhr man dann am nächsten Wochenende nach Eschwege, wo der SG die bis dahin beste Saisonleistung gelang. Kompakt gestanden, spielerisch und kämpferisch überzeugt und Eschwege II dabei keine Chance gelassen, so war das Fazit nach dem 4:0 Sieg auf der Eschweger Torwiese.
Doch die nächsten zwei Wochen brachten wieder sehr schwache Leistungen. In Germerode war man trotz 5:2 Sieg nur selten Herr der Lage und in Nesselröden gegen Wanfried stellte man in der zweiten Hälfte das Fußballspielen komplett ein. Das einzig positive an diesen beiden Begegnungen war, dass man jeweils die drei Punkte einfahren konnte, da man auch gegen Wanfried nach zwei Toren von Stumpf mit 2:0 gewann.
So kam es eigentlich überraschend, dass man eine Woche später beim direkten Konkurrenten SG Lossetal II, eine sehr ansprechende Leistung zeigte. Einzig die Chancenauswertung in der ersten Hälfe verhinderte den Sieg und so blieb es bei einem starken 0:0.
Am darauf folgenden Sonntag, den 27.09.09, hatte BSA in Herleshausen keine Chance (5:1) und nach einem spielfreien Wochenende gewann man gegen den TSV Waldkappel noch kurz vor Schluss mit 2:1, nachdem man zur Halbzeit 1:0 hinten war.
So hatte man am 25.10.09, nach einem 4:1 in Niederhone am 18.10.09, ein Topspiel um Platz zwei gegen die SG Wehretal. Ein kurioses Spiel, in dem der SG Wehretal kurz vor Schluss der Ausgleich gelang, Lukas Wetterau aber zwei Minuten später noch einmal für die SG H/N zurückschlagen und einen verdienten 3:2 Sieg einfahren konnte. So sprang man für kurze Zeit auf Platz zwei und fuhr am Wochenende darauf nach Laudenbach, um dort mit der SG Meißner um Platz eins zu konkurrieren.
Was jedoch dort am 01.11.09 geschah, ist kaum in Worte zu fassen. Eine desolate Leistung in allen Mannschaftsteilen der SG H/N machte es möglich, dass man mit 5:0 in Laudenbach unter ging und die SG Meißner an diesem Tag zurecht die Herbstmeisterschaft feiern konnte.
Diese Leistung steckte auch noch eine Woche danach in den Köpfen der Spieler und bei der SG Klei./Hun./Doh. kam man zum Rückrundenstart nicht über ein 2:2 hinaus.
In den Spielen gegen Sontra und Werratal, an den Spieltagen 16 und 17, konnte man vor der Winterpause noch ein wenig Wiedergutmachung betreiben und gewann in Sontra mit 6:2 und bei der SG Werratal mit 6:1, wodurch man den nach den Punktverlusten größer gewordenen Abstand zur Spitze wieder verringern konnte, da Reichensachsen und Meißner in Eschwege und bei der SG Losstal II Punkte ließen.
Man befindet sich nun mit 38 Punkten auf Platz vier und hat zum Spitzenreiter Meißner vier Punkte Rückstand. Zur Lossetal II ist es ein Punkt und Reichensachsen ist bei einem Spiel weniger punktgleich.
Somit ist nach der Winterpause im Kampf um die ersten beiden Plätze noch alles drin, muss jedoch eine optimale Vorbereitung absolviert werden, um nach der Winterpause noch einmal richtig angreifen zu können.

Festzuhalten bleibt auf jeden Fall, dass die Punkte, die man gegen die SG Klei./Hun./Doh. verloren hat, jetzt schon schmerzen, denn würde man fünf Punkte bei der Ersten dazurechnen, so wäre man jetzt Tabellenführer.
Als Manko stellte sich bisher das Fehlen eines Spielmachers heraus. Es fehlt in vielen Situationen der Mann, der die Bälle verteilen und auch mal zwei Gegenspieler auf sich ziehen kann, um so seinen Mitspielern freien Raum zu verschaffen.
So muss man häufig einen enormen Aufwand betreiben, um sich Torchancen zu erarbeiten, was es sehr defensiv eingestellten Gegnern oft einfach macht, das Offensivspiel der SG H/N zu zerstören.
Trainer Hesse steht vor der Aufgabe, das mit seinen Spielern weiterhin zu verbessern, ist die SG H/N eine ziemlich junge Mannschaft und hat das Potential das noch zu lernen.
Mit Thomas Hesse hat die SG H/N nach Burghardt Gonnermann auf jeden Fall den richtigen Trainer bekommen, denn er bringt als relativ junger Trainer neue Methoden, großes Engagement und enormen Ehrgeiz mit und will den Herleshäuser Fußball so weiter nach vorne bringen. Wohin das in dieser Saison führt, bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall ist die Situation als Verfolger nicht die schlechteste und alle direkten Konkurrenten, bis auf Wehretal, kommen nach der Winterpause noch nach Herleshausen und wissen hoffentlich, was ihnen dort blüht.

Torjäger SG H/N I (Stand Dezember 2009):
NameTore
Daniel Asbrand13
Lukas Wetterau12
Henning Bodenstein9
Dennis Stumpf5
Marcel Korth2
Timo Brüssler2
Fabian Rauschenberg2
Christian Genau2
Benjamin Eberts1
Steffen Biehl1
Tobias Materne1
Christoph Setzkorn1
Gesamt51




Hinrundenverlauf der Zweiten Mannschaft der SG H/N:

Die Zweite startete nach dem Abstieg aus der Kreisliga A mit ähnlichen Vorzeichen, denn Trainer Gerhard Biehl trat leider vor der Saison von seinem Amt zurück.
Neuer Trainer wurde Mike Bartsch, für welchen der Job an der Seitenlinie neu war, hatte er bis dahin immer auf dem Platz mitgewirkt.
Die Zweite startete mit einem 4:2 Sieg gegen Rambach, verlor aber noch am selben Wochenende 4:2 gegen die SG Lossetal III.
Darauf folgten ein 4:2 Sieg gegen den SV Hörne und Unentschieden bei der SG Frank./Hitzer. (1:1)und dem SV Hessische Schweiz (2:2).
Gegen die SG Eltmannsh./Oberh. gewann man kampflos 3:0 und der zwischenzeitliche Tiefpunkt war die 5:0 Niederlage beim VFB Rommerode.
Daraufhin gelang der Zweiten eine Siegesserie mit Siegen gegen Wanfried II (5:1), RW Fürstenhagen (7:1), Waldkappel II (5:1), SC Niederhone (5:1) und gegen die SG Wehretal II (3:0).
Am 01.11.09 komplettierte die Zweite mit einer unnötigen 3:2 Niederlage bei der TSG Kammerbach, das rabenschwarze SG Wochenende. Das bittere an Niederlage ist, dass man bis zu Halbzeit 2:0 führte und wie in den Spielen zuvor den Gegner zum Teil vorführte. Warum es dann in Halbzeit zwei zum einem derartigen Leistungseinbruch kam, wusste keiner der Beteiligten.
Daraufhin konnte aber auch die Zweite Wiedergutmachung betreiben. So gewann man in einem starken Spiel gegen den formstarken SV Hörne mit 2:0 und konnte dem Spitzenreiter Rambach eine Woche später ein 0:0 abtrotzen.
So überwintert die H/N-Reserve ebenfalls auf Platz vier und weist nach 15 Spielen 30 Punkte und ein Torverhältnis von 45:22 auf.
Der Abstand zu Spitzenreiter Rambach beträgt sechs Punkte, haben die Rambacher aber ein Spiel mehr vorzuweisen. Dahinter rangiert die SG Lossetal III mit fünf Punkten Vorsprung auf Platz zwei und der VFB Rommerode hat bei einem Spiel weniger Platz drei inne. Somit ist auch hier noch alles drin, kann man mit einer Serie nach der Winterpause noch einmal ordentlich mit in den Kampf um die ersten beiden Plätze einsteigen.
Auch Trainer Mike Bartsch hat seine Aufgabe an der Seitenlinie bisher sehr gut gemeistert, so bekommt er von den Zuschauern und Spielern viel Lob für sein Engangement.
Wie oben schon beschrieben profitiert die Zweite diese Saison enorm von der hervorragenden Jugendarbeit und kann dadurch jedes Wochenende eine schlagfertige Truppe stellen.
Mit den "jungen Wilden" und Spielern wie Wanka, A.Neitzel, K.Wetterau,…herrscht in der Zweiten eine gesunde Mischung, die sich sowohl kameradschaftlich als auch fußballerisch sehen lassen kann.
Dennoch muss man anmerken, dass bei besserer Trainingsbeteiligung des einen oder anderen Spielers vielleicht noch mehr möglich wäre. So war oft zu erkennen, dass in der Zweiten noch jede Menge fußballerisches Potential vorzufinden ist.
Wie bei der Ersten, wurden zudem in manchen Spielen unnötig Punkte liegen gelassen, wenn man nur mal an die Spiele gegen Kammerbach und den SV Hessische Schweiz denkt.
Trotzdem hat man für das Jahr 2010 ein gute Ausgangsposition und so kann auch in der Kreisliga B noch viel erreicht werden.

Torjäger SG H/N II (Stand Dezember 2009):
NameTore
Steffen Biehl8
Kai Wetterau7
Joachim Schmidt6
Matthias Brill3
Tobias Schmauch3
Patrick Eichenberg3
Frank Scholze 2
Henning Bodenstein2
Tristan Gonnermann2
Tobias Materne2
Benjamin Eberts1
Andreas Neitzel1
Thomas Wanka1
Mario Missler 1
Gesamt42



Die beiden Seniorenmannschaften sowie die A-Jugend haben in dieser Saison einen neuen Satz Trainingsanzüge erhalten.
Wir bedanken wir uns dabei herzlichst bei Wolfgang Maenz bzw. dem Rewe-Markt Herleshausen für seine Unterstützung! Die Anschaffug wäre ohne diese wahrscheinlich nicht möglich gewesen.

”Allen Gönnern, Fans, Mitgliedern und Zuschauern wünschen wir ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr!”


-Lukas Wetterau- » mehr . . .

Zurück . . .