Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

So 06.12.2009 20:46 - Tischtennis: Erste Mannschaft ist Herbstmeister!
Mit einem deutlichen 9:2-Auswärtserfolg beim Eschweger TSV sicherten sich nach der ersten Jugendmannschaft nun auch die Herren der ersten Herrenmannschaft die Herbstmeisterschaft in der Kreisliga.

Herren, Kreisliga
Eschweger TSV II - TSV Herleshausen I 2:9 (13:28 Sätze)

Der Wille, den Winter auf dem Platz an der Sonne zu verbringen, war den Spielern um Kapitän Brill von Beginn an anzusehen. Die ohne den an Position zwei spielenden Antonio Richter angetretenen Gastgeber vom ETSV hatten nur eine kleine Sensation zu bieten, als sie überraschend 3:0 gegen das Herleshäuser Spitzendoppel Brill/Hohlbein gewinnen konnten. Georgiev/Schlägel (3:2 gegen Wächter/Schillig) und Baum/Brill (3:0 gegen Schlee/Hofmeyer) machten ihre Sache dagegen besser, so dass es mit einer 2:1-Führung in die Einzel ging.
Spannend war hier dann gleich das erste Match von Hans-Joachim Hohlbein gegen Wolfgang Wächter, dass er knapp mit 3:2 (9:11, 12:10, 11:5, 6:11,11:9) für sich entscheiden konnte. Klaus-Peter Brill baute die Führung mit seinem 3:1-Sieg über Siggi Winter auf 4:1 aus. Nun war es Sohn Matthias, der für den zweiten Eschweger Punkt sorgte: Mit 1:3 unterlag er im Duell der Nachwuchsspieler gegen Emil Schlee. Doch von nun an kannten die Gäste keine Gnade mehr und die folgenden Siege von Georgiev, Baum, Schlägel, K.-P. Brill und Hohlbein stellten nach 110 Minuten den 2:9-Endtstand her und so konnte hinterher gebührend die Halbzeitmeisterschaft feiern!

Halbzeittabelle, Kreisliga Herren, Gruppe 1 (Spitzengruppe)
1. TSV Herleshausen I 18:2 Punkte +49 Spiele
2. TTC Vockerode 16:4 Punkte +32 Spiele
3. TuS Weißenborn III 15:5 Punkte +33 Spiele
4. TTC Albungen II 15:5 Punkte +28 Spiele
5. TTC Neu-Eichenberg 11:9 Punkte -2 Spiele

Herren, 1. Kreisklasse
TG Großalmerode II - TSV Herleshausen II 9:1 (29:6 Sätze)

Ohne Horst Gräber und ohne Markus Hartig gab es beim Tabellenzweiten nichts zu holen für die Männer der zweiten Mannschaft. Für den Ehrenpunkt war Horst Hartig verantwortlich, der mit 3:2 gegen Timo Stanzel die Oberhand behielt und auch in seinem zweiten Spiel war er dicht an einem Sieg, musste sich hier jedoch mit 2:3 gegen Helmut Bischof geschlagen geben (5. Satz 9:11).
Zur Saisonhalbzeit belegen die Männer von Kapitän Knierim den 7. Tabellenplatz und sind mit 7:11 Punkten nicht von Abstiegssorgen geplagt, was vor Saisonbeginn aufgrund einiger gesundheitlichen Einschränkungen zu befürchten war.

Kreispokalendrunde in Reichensachsen
Bei der Kreispokalendrunde war der TSV Herleshausen mit beiden Herren-Teams vertreten. Und fast schon sensationell kamen beide Mannschaften jeweils in das Finale der Kreisliga, bzw. 1. Kreisklasse.
Sensationell deshalb, weil beide Team schon in der ersten Runde jeweils eine "Horror-Auslosung” erwischten.
Die erste Mannschaft musste gegen ungeschlagenen Tabellenführer der Kreisliga, Gruppe 2, der Mannschaft aus Unterrieden antreten. Die zweite Mannschaft erwischte mit dem Vfl Wanfried den eigenen Tabellenführer.

Kreisliga
TSV Herleshausen - MTV Unterrieden 4:2

Ohne Spitzenspieler Simon war dann der gefürchtete Gegner aus dem Witzenhäuser Land dann doch nicht so stark wie befürchtet. Zwar lag man mit 0:2 zu Beginn durch Niederlagen von Klaus-Peter und Matthias Brill zurück, doch der Sieg von Hans-Joachim Hohlbein und dem Erfolg im Doppel (durch K.-P. Brill/Hohlbein) brachten quasi einen Neustart, der dann auch mit Siegen von Klaus-Peter Brill und Hans-Joachim Hohlbein zum 4:2-Endstand genutzt wurde.

Halbfinale TSV Herleshausen - TSV Oberrieden 4:0
Etwas Losglück brachte nun das eigene Halbfinale gegen Oberrieden und das zweite Halbfinale Weißenborn gegen Albungen, in dem sich also zwei Titelaspiranten gegenüberstanden.
Problemlos verlief das Spiel für die Herleshäuser Truppe in der nun Ronny Schlägel für Matthias Brill spielte. Dem Auftaktsieg (3:1) von Schlägel folgten Erfolge von Klaus-Peter Brill (3:2) und Hans-Joachim Hohlbein (3:0) zur 3:0-Führung. Auch im anschließenden Doppel brillierten Brill/Hohlbein zum 4:0-Endstand.

Finale TSV Herleshausen - TuS Weißenborn III 3:4
Im Finale trafen die Spieler des TSV nun auf den TuS Weißenborn, die vorher den TTC Albungen mit 4:0 aus der Halle fegten. Hier war ja noch eine Rechnung offen, nach der herben 1:9-Niederlage im Serienspiel. Von einer Revanche war allerdings zu Beginn nicht viel zu spüren. Im Finale durfte wieder Matthias Brill (für Schlägel) an die Platte, doch wieder waren es Vater und Sohn Brill, die mit Niederlagen gegen Hoßbach und Menzel für den 0:2-Rückstand sorgten. Hans-Joachim Hohlbein führte bereits 2:0 gegen den Youngster Weihrauch, hatte aber schließlich doch noch mit 2:3 das Nachsehen. Eine schmerzliche 0:4-Niederlage war also zu befürchten, denn die Weißenbörner spielten erneut wie im Rausch. Im Doppel war dann jedoch Schluß damit: In einem packenden Spiel hatten am Ende die Herleshäuser Brill/Hohlbein die Vorteile auf ihrer Seite und siegten mit 3:2. Auf TSV-Seite hoffte man jetzt auf die Wende, die sich mit den "plötzlichen” Siegen von Klaus-Peter Brill gegen Hoßbach und dem 3:2-Erfolg von Matthias Brill gegen Weihrauch und dem 3:3-Zwischenstand kurz bevorstand! Hans-Joachim Hohlbein musste nun gegen Patrick Menzel an die Platte und war nach einem langen Tag mit 0:3 der Unterlegene. Herzlichen Glückwunsch also an dieser Stelle nach Weißenborn!

1. Kreisklasse
TSV Herleshausen II - Vfl Wanfried 4:3

Nach Bekanntgabe der Auslosung richtete man sich auf Herleshäuser Seite auf ein kurzes Gastspiel an diesem Nachmittag ein. Bis zum 0:2 lief es auch nach Wanfrieder Wunsch. Horst Hartig war es, der dann ein Aufbäumen startete. Die Sensation des Nachmittags kam allerdings im Spiel von Markus Hartig gegen den Spitzenspieler Heinemann, als er ihn mit 3:0 bezwingen konnte! Nun war der Bann gebrochen und dem 4:3-Erfolg stand nichts mehr im Wege!

Halbfinale TSV Herleshausen - TSG Bad Sooden-Allendorf 4:3
Durch einen Aufstellungsfehler der TSG-Spieler musste dieses Spiel praktisch zweimal gespielt werden. Wäre der Fehler erst nach dem Spiel aufgefallen, hätte es 4:0 für Herleshausen geheißen, so musste das Spiel jedoch fast neu gestartet werden und bedeutete somit doppelte Belastung für die Spieler Horst Hartig, Markus Hartig und Horst Gräber. Das es trotzdem gewonnen werden konnte, ist einem fantastischen Kampfgeist und Ehrgeiz aller TSV-Spieler zu verdanken und wurde auch entsprechend mit dem Finaleinzug belohnt!

Finale TSV Herleshausen - TTC Niederdünzebach 2:4
Mit Starterfolgen von Markus und Horst Hartig stand hier die nächste Sensation vor der Tür! Und als Karl-Heinz Knierim (für Horst Gräber) mit 1:0 gegen Holzapfel in Führung ging, trauten vielen ihren Augen nicht. Doch dann war der Traum vom Pokalgewinn vorbei: Henner verlor doch noch und nun mussten alle dem anstrengenden Nachmittag Tribut zollen und die Niederdünzebächer zogen auf 4:2 davon. Trotzdem ist auch Finaleinzug ein toller Erfolg! » mehr . . .
Vizepokalsieger der 1. Kreisklasse: TSV Herleshausen II (v.l.: Markus Hartig, Karl-Heinz Knierim, Horst Hartig)

Zurück . . .