Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Di 24.11.2009 09:08 - Volleyball: Starke Mannschaftsleistung wird mit klarem Sieg belohnt
Der TSV Herleshausen erneut auswärts erfolgreich
TSV Herleshausen : SSC Vellmar 3:0 (25:18 / 25:14 / 25:18)
Nach einem wichtigen Sieg gegen den VC Hofgeismar wartete mit dem SSC Vellmar schon die nächste Herausforderung auf den TSV Herleshausen, in der laufenden Saison. Dies war die erste Begegnung mit der komplett neu besetzten Mannschaft aus Vellmar. Umso wichtiger war es für Trainer Tobias Schucht und Kapitän Markus Meier, dass bis auf Friedhelm Göpel alle TSV Spieler zur Verfügung standen.
Ungewiss, wie man sich gegen den, mit sehr jungen Spielern besetzten SSC Vellmar schlagen würde, gingen die Herleshäuser sehr konzentriert in den ersten Satz des Spiels. In der ersten Phase des Satzes konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen. Doch wurde es dem SSC durch Unachtsamkeiten immer wieder ermöglicht gegen den TSV zu punkten. Beim Stand von 10:8 für Vellmar, nahm der TSV die erste Auszeit des Spiels. Spielertrainer Tobias Schucht rüttelte seine Mannschaftskollegen wieder wach und es gelang den durch Eigenfehler verursachten Rückstand wieder aufzuholen. Mit starken Aufschlägen von Tobias Schucht und gezielten Angriffen von Markus Dach, dem effektivstem Angreifer des Spiels, wurde der SSC unter Druck gesetzt. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten gewann der TSV immer mehr die Oberhand über das Spiel. Die Sicherheit in der Annahme, insbesondere von Libero Sebastian Adam, war dabei entscheidend. Somit wurde der Satz doch noch relativ deutlich mit 25:18 gewonnen. In der Pause zwischen Satz eins und zwei appellierten Trainer und Kapitän an ihre Spieler, im zweiten Satz noch mehr Gas zu geben, noch konzentrierter und überlegter zu spielen um den Satz nicht leichtfertig abzugeben. Denn gewonnen war noch lange nichts. Die Herleshäuser knüpften im zweiten Satz an die starke Leistung des ersten Satzes an. Durch starke Aufschlagserien konnte sich der TSV entscheidend absetzen. Beim Stand von 12:4 für den TSV zog Vellmars Trainer die Notbremse und versuchte den Rhythmus des Herleshäuser Spiels durch eine Auszeit durcheinander zu bringen. Ohne Erfolg. Es lief alles zusammen. Die Annahme kam optimal zum Zuspieler Andreas Neitzel, der neben guten Pässen auf seine Angreifer immer wieder mit Einzelaktionen glänzte. Im zweiten Satz stand auch endlich der Block und somit hatten die Herleshäuser den SSC Vellmar über weite Strecken des Satzes fest im Griff. Ein weiterer wichtiger Faktor war die gute Stimmung auf und neben dem Feld, die zum verdienten 25:14 Satzgewinn wesentlich mit beitrug. Dem TSV Herleshausen fehlte nun nur noch ein Satz zum Spielgewinn, doch der SSC Vellmar hatte etwas dagegen. Der dritte Satz begann ähnlich wie der erste Satz sehr ausgeglichen. Beim Stand von 6:6 musste der TSV eine Auszeit nehmen um sich wieder auf seine Stärken zu besinnen. Wie im zweiten Satz war es eine Aufschlagserie, diesmal von Andreas Neitzel, die das Blatt zugunsten des TSV wendete. Beim Spielstand von 12:8 für den TSV schien schon alles entschieden, doch der SSC kämpfte sich noch mal ran und war nicht bereit den Satz so ohne weiteres abzugeben. Wieder war es die starke Annahme der Herleshäuser, die den Unterschied ausmachte. So war es unter anderem Gerd Brack, der neben guten Annahmen, immer wieder mit extrem schnellen Angriffen den Block des SSC Vellmar zur Verzweiflung brachte. Der dritte Satz war noch mal hart umkämpft und gespickt von spektakulären Angriffen beider Mannschaften. Es war schon fast ein bisschen Schade, dass der Satz mit einem Aufschlagfehler des SSC beendet wurde und nicht mit einem letzten harten Angriff des TSV. Die Freude über den Sieg war aber dann trotzdem groß, da keiner der Herleshäuser mit einem so deutlichen Sieg gerechnet hätte. Letztendlich war es ein verdienter Sieg, der auch von der guten Stimmung und dem starken Zusammenhalt aller Spieler auf und neben dem Feld mit getragen wurde.
Doch schon am kommenden Sonntag, dem 29.11.2009, erwartet der TuS Fritzlar die Herleshäuser Mannschaft. Es bleibt also keine Zeit sich auf den Erfolgen der letzten Wochen auszuruhen.
Es spielten S. Adam, M. Bach, G. Brack, M. Dach, N. Krauße, M. Meier, A. Neitzel, J. Regenspurger und T. Schucht
(Niklas Krauße) » mehr . . .
Markus ''Larry'' Dach war gegen Vellmar effektivster Angreifer

Zurück . . .