Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Do 30.07.2009 13:37 - Fußball: Saison-Rückblick C-Jugend
Am allerletzten Spieltag sollte sich entscheiden, welche Mannschaft gegen die SG Sontra um die Kreismeisterschaft in der C-Jugend-Kreisliga spielt.

So war das letzte Saisonspiel unserer C-Jugend gegen den TSV Wichmannshausen ein echtes Endspiel vor dem eigentlichen Endspiel. Gewarnt durch das klar verlorene Pokalspiel zu Beginn der Spielserie (3:8) und das verlorene Hinspiel
in Wichmannshausen (1:2) ging man entsprechend engagiert ins Spiel. Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Torchancen absolute Mangelware waren. Unserer Mannschaft merkte man den Respekt deutlich an, den man unverständlicherweise immer zeigte wenn es gegen den TSV Wichmannshausen geht. Der TSV Wichmannshausen wiederum verließ sich auf die individuelle Klasse eines Jannick Seum, den mit Abstand bestem Spieler in ihren Reihen. Doch gerade dieser Spieler wurde von Torben Hauss gerade zu Beginn des Spieles aus selbigem genommen. Es sei hier schon mal vorab angemerkt, dass Torben eine sensationell gute Partie gegen Jannick Seum spielte.

Leider brachte die allererste Aktion, in der sich Jannick Seum mal durchsetzen konnte, auch das 1:0 für den TSV Wichmannshausen. Er kam über die rechte Seite, spielte sich am Sechzehner frei, und spielte den Ball mustergültig an den langen Pfosten, wo ein Mitspieler am Fünfmeter-Raum den Ball nur noch einschieben musste. Oh je, dachte der Trainer, hoffentlich lassen seine Jungs jetzt nicht die Köpfe hängen, da man wieder mal gerade gegen Wichmannshausen in Rückstand geraten war. Aber nein, diesmal nicht, die Jungs wussten genau, heute geht es um die Teilnahme am Endspiel, sie krempelten die Ärmel hoch, und versuchten weiter druckvoll nach vorne zu spielen. Und das gelang auch. Eine tolle Kombination schloss Marcel Biehl zum hochverdienten 1:1 ab. Das Spiel war wieder offen. Auch danach waren Torchancen Mangelware, wobei wir die klareren Einschussmöglichkeiten hatten, sie aber leider, wie sie oft in dieser Saison nicht nutzten. Hoffentlich sollte sich das nicht noch rächen. Doch wie so oft, kam es genau so. Ein Angriff des TSV Wichmannshausen war eigentlich schon abgewehrt, unser Abwehrspieler musste den Ball einfach nur noch rausschlagen, stattdessen nahm er ihn an, es kam zum Pressschlag mit einem Gegenspieler, und Ball landete unglücklich genau vor den Füssen eines Spielers von Wichmannshausen, der aus ca. 11 Metern zentral vorm Tor den Ball nur noch reinschießen musste. So stand es zur Halbzeit 1:2, und zu diesem Zeitpunkt wäre der TSV Wichmannshausen im Endspiel gewesen.

Die Ansprache des Trainers in der Halbzeit war eigentlich überflüssig, man sah allen an, dass sie gewollt waren, dieses Ergebnis noch zu unseren Gunsten zu korrigieren. Leider machte sich bei dem einen oder anderen Spieler der Kräfteverschleiß einer langen Saison, gerade im Hinblick darauf, dass viele Spieler permanent in der B-Jugend aushelfen mussten, und so eine dauerhafte Doppelbelastung da war, nun bemerkbar. Aber es half alles nichts, wir hatten noch 35 Minuten Zeit, und diese Zeit wollten wir unbedingt nutzen. Und so spielten die Jungs auch. Si legten los wie die Feuerwehr, erspielten sich ein Übergewicht im Mittelfeld, und hatten auch die andere oder andere Torchance, aber wie so oft, der Ball wollte einfach nicht reingehen. Doch dann die Erlösung, war es wiederum Marcel Biehl der eine tolle Kombination zum 2:2 abschloss. Und dieses Unentschieden würde uns zur Endspielteilnahme reichen.
Jetzt galt aus einer sicheren Abwehr heraus zu spielen, und als oberste Priorität dieses Ergebnis bis zum Ende zu halten. Und dies gelang auch bis vier Minuten vor Schluss.

Der TSV Wichmannshausen hatte längst alle Spielkultur aufgegeben, und versuchte es nur noch mit langen hohen Bällen nach vorne. Und auch genau vier Minuten vor Schluss, mal wieder ein langer hoher Ball, den man einfach nur mit dem Kopf hätte klären können, stattdessen versuchte unser Spieler den Ball mit dem Fuß zu klären, was misslang. So ging der Ball so über diesen Spieler hinweg, und sprang vor unserem Libero auf, der damit sicher nicht gerechnet hat, so dass der Ball auch über ihn hinweg sprang. Der Weg war frei für den Wichmannshäuser Stürmer, der das 3:2 erzielte. Alles Aufbäumen half nichts mehr, in der kurzen Zeit bis zum Spielende konnte man sich nur noch eine gute Chance herausspielen, die man aber nicht nutzen konnte.

So verlor man das Spiel recht unglücklich mit 2:3. Wichmannshausen stand somit im Endspiel um die Kreismeisterschaft. Hierfür herzlichen Glückwunsch.

Auf unserer Seite natürlich erst einmal Niedergeschlagenheit, die Spieler lagen erschöpft und enttäuscht auf dem Rasen. Sicherlich verständlich, so nah war man noch nie an dem möglichen Gewinn einer Kreismeisterschaft. Aber die Trauer währte nicht lange, kann man doch mit dem erreichten mehr als Zufrieden sein.
Unsere C-Jugend-Mannschaft, auch gerade durch die Doppelbelastung (Aushilfe für die B-Jugend), hat eine super Serie gespielt, und war von Beginn an mit Wichmannhausen und Witzenhausen die spielbestimmende C-Jugend-Mannschaft im gesamten Werra-Meißner-Kreis. Hierfür gebührt Ihnen Lob und Anerkennung.

Die C-Jugend-Mannschaften waren in der Saison 2008/2009 in zwei Gruppen eingeteilt. In unserer Gruppe spielten wir gegen den TSV Wichmannshausen, die JSG Wehretal, den SC Niederhone, die JSG Witzenhausen, die JSG Meißnerland, die JSG Eltm./Oberh./Meißner und die JSG BSA/Berk./Kammerbach.

Mit insgesamt 19 Spielern, darunter 8 Spieler des Jahrganges 1994, und 11 Spielern des Jahrganges 1995, ging man in die Saison. Leider reduzierte sich der Spielerstamm auf 16 Spieler, da drei kurzfristig dem Fußball ade sagten.


Als Saisonziel war, obwohl das von dem einen oder anderen doch etwas belächelt wurde, vom Trainer von Anfang an die Meisterschaft ausgegeben worden. Und schnell sollte sich zeigen, dass man dieser Rolle auch gerecht werden konnte.
Verlor man im ersten Spiel der Saison, es war die erste Pokalrunde, noch klar mit 3:8 gegen den TSV Wichmannshausen, kam die Torfabrik JSG H/N/U ab dem ersten Serienspiel voll in Fahrt.

Gewann man die ersten beiden Spiele klar mit jeweils 7:1 Toren, und war so von Beginn an da, wo man am Ende stehen wollte, an der Tabellenspitze.
Ein kurzer Dämpfer im dritten Spiel (2:2 gegen JSG Witzenhausen), da man ohne Auswechselspieler antreten musste, und fünf Jungs bereits einen Tag zuvor in der B-Jugend gespielt hatten. Doch danach lief es wieder, und mit insgesamt vier Siegen (8:2 gegen JSG Meißnerland, 12:0 gegen JSG E/O/Meißner, 5:0 gegen JSG BSA/Berk./Kammerbach und 20:1 gegen Niederhone) und nur einer Niederlaghe (1:2 gegen Wichmannshausen) fand man sich zur Winterpause an der Tabellenspitze wieder. Herausragend das Torverhältnis von 62:9 Toren !!

Zu Beginn der Rückrunde war allen klar, dass die beiden Spiele gegen die JSG Witzenhausen und dem TSV Wichmannshausen die entscheidenden Spiele um den Gruppensieg und somit die Teilnahme am Endspiel um die Kreismeisterschaft werden würden. Und trotz Doppelbelastung, wie bereits erwähnt, ging man die Rückrunde konzentriert und erfolgreich an. Nach Siegen gegen die JSG Wehretal (5:0) und die JSG BSA/Berk./Kammerbach (4:2) kam es zum ersten entscheidenden Spiel gegen die JSG Witzenhausen. Dank eines Treffers von Maximilian Baum, bis dato bestimmt der wichtigste in seiner noch jungen Fußballerkarriere, kurz vor Ende des Spiels gewann man dieses Spiel mit 2:1 und war wieder einen Schritt weiter in Richtung Meisterschaft. Und so marschierte man weiter von Sieg zu Sieg (4:1 gegen JSG Meißnerland und 8:2 gegen JSG E/O/Meißner) bis zum letzten und entscheidenden Serienspiel gegen den TSV Wichmannshausen, welches man unglücklich 2:3 verlor (Bericht siehe oben). Am Ende stand ein unglücklicher 2. Platz, mit einem überragenden Torverhältnis von 87:18 Toren !!

Der Trainer möchte sich bei allen für die tolle Saison recht herzlich bedanken, auch wenn man am Ende mit leeren Händen da gestanden hat. Eine tolle Mannschaft, die da im Laufe der letzten Jahre zusammengewachsen ist, und dir unserer JSG und nicht zuletzt auch in absehbarer Zeit unserer Seniorenabteilung bestimmt noch viel Freude bereiten wird. Ein Großteil der Mannschaft wechselt zur neuen Serie altersbedingt in die B-Jugend, und wird es dort sicher etwas schwerer haben als in diesem Jahr. Von dem älteren Jahrgang bleiben nur drei Spieler übrig, so dass dem Trainer insgesamt nur 10 Spieler zur Verfügung stehen. So werden wir die B-Jugend mit einigen C-Jugend-Spielern verstärken müssen. Aber trotz allem wollen wir, wie in den vergangenen Jahren, wieder ein Wörtchen mitreden, wenn es darum geht die vorderen Plätze zu belegen.

In der neuen C-Jugend verbleiben insgesamt 8 Spieler, wobei einige sicher überwiegend in der B-Jugend spielen werden. Aus der jetzigen D-Jugend kommen 6 Spieler hinzu, sowie ein Neuzugang aus Rambach. Es wird interessant zu sehen sein, wie sich die Mannschaft in der neuen Serie schlagen wird. Der alte und neue Trainer Matthias Biehl ist aber guten Mutes, dass man sich aufgrund der gezeigten Leistungen im oberen Mittelfeld platzieren kann.

Zu guter Letzt noch einen kurzen Überblick zur Hallenrunde. Aufgrund der Anzahl der Spieler wurden zwei Mannschaften gemeldet, die auch beiden sowohl die Vorrunde als auch die Zwischenrunde spielten. Eine Mannschaft erreichte sogar die Endrunde. Auch in der Endrunde zeigte man tollen Fußball und erreichte hoch verdient, ohne Niederlage, das Halbfinale. Dort traf man auf den Bezirksligisten Lichtenauer FV, dem man ebenbürtig war, ja sogar die besseren Chancen hatte, aber das Tor wollte einfach nicht fallen. Am Ende verlor man zwar mit 0:2, wurde aber als drittbeste Hallenmannschaft des Werra-Meißner-Kreises ausgezeichnet.

Zum Abschluss noch einen ganz herzlichen Dank an die zahlreichen Fans, die uns über die ganze Serie hin so toll unterstützt haben. Und natürlich ein besonderes Dankeschön an alle Eltern, denn ohne deren Unterstützung (allein die Fahrten zu den Spielen und zum Training) wäre die Durchführung einer Saison gar nicht möglich. Also hierfür nochmals herzlichsten Dank.

Matthias Biehl, Trainer » mehr . . .
JSG H/N/U  -  C-Jugend

Zurück . . .