Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Do 14.05.2009 21:59 - Fußball: Nur eine von vier Halbzeiten wirklich gut
Am vergangenen Freitag verspielte die Erste in der 2. Halbzeit nicht nur ihre 0:2 Führung, sondern auch ihren 4 Punkte Vorsprung auf die Verfolger aus Reichensachsen.

SV Reichensachsen I - SG H/N I 4:2 (0:2)

Fulminant begann man die erste Halbzeit. Das erste Ausrufungszeichen setze Fabian Rauschenberg kurz nach Anpfiff als er sich bis zum 16er durchgespielt hatte, abzog, aber nur die Latte traf(3.). Kurz darauf kam es wieder zu Torgefahr. Nach einem Foul an Joachim Schmidt führte René Gonnermann den Freistoß aus, welcher vom Torhüter gerade noch so über die Latte gelenkt werden konnte(8.). Auch Henning Bodenstein hatte kein Glück, als er sich freigespielt hatte und den Schuss an den Außenpfosten setzte(12.). Danach war es Christoph Setzkorn, der nach einer Flanke seinen Kopfball ebenso an die Latte hämmerte (35.). Die SG spielte entfesselt auf in kaufte den Gastgebern jeglichen Schneid ab.
Das Tor fiel erst als es keiner erwartete. Lukas Wetterau hatte sich mit all seinem Können Platz verschafft und zog aus ca. 22 Metern halbrechter Position ab. Sein Schuss landete zum viel umjubelten 0:1 im langen Eck.
Das 0:2 gegen Ende der 1. Halbzeit war wieder eine Angelegenheit für den eigentlich aufgrund einer Muskelverletzung angeschlagenen Lukas Wetterau. Nach einem Einwurf kurz vor der Grundlinie hatte man den Ball eigentlich schon verloren, doch René Gonnermann setze nach und passte dann auf Lukas Wetterau. Dieser zog aus der Drehung ab und der Ball ging durch die Beine des Torwartes zum 0:2.

In die 2 Halbzeit startete man eigentlich gut. Doch als in der 63. Minute eine Ecke kurz ausgeführt wurde und D. Steinrücken den Ball mit der Hacke ins Tor beförderte ist der Anschlusstreffer rasch gefallen. René Gonnermann war zwar am Gegenspieler dran, rechnete aber nicht mit so einem Kunstschuss. Langsam begann man das Spiel aus den Händen gleiten zu lassen. Nach einem Konter setzte sich wieder Steinrücken gegen 2 Mann durch und zog einfach mal aus ca. 25 Metern ab. Der Ball senkte sich unter der Latte nieder und schlug zum 2:2 ein. Torwart Buchenau blieb ohne Reaktion. Vielleicht würde die Torwartperspektive mehr Aufschluss verleihen, trotzdem geht aus der Zuschauerperspektive der Ausgleich klar auf Katzes Kappe.
In Rückstand ging man in der 75. Spielminute als Joachim Schmidt an der Eckfahne den Ball verlor. Sein Gegenspieler passte zu Herold, dieser schlug noch 3 Haken und legte den Ball in die lange Ecke.
Die Köpfe hingen zwar, doch geschlagen gab sich die SG nach dem Rückstand trotzdem nicht. Man kam immer wieder mit Wetterau und Asbrand zu Chancen. Nach einem Freistoß von René Gonnermann verfehlte Henning Bodenstein das Tor und dadurch den Ausgleich mit dem Kopf um Haaresbreite.
In der 78. Minute wurde dann wieder eine Nachlässigkeit bestraft. Ein schlampiger Ballverlust im Mittelfeld führte zu einem langen Pass auf Thilo Bick, welcher selbst dem schnellen Christian Genau im Laufduell keine Chance lies. Torwart Buchenau kam raus, SV R- Spieler Scheerder nutzte aber die Kurze Ecke und der Endstand war hergestellt.

Schade, dass man nach so einer guten Halbzeit den Sieg derart leichtfertig vergeben hat. Schade auch für die zahlreich mit angereisten Fans, die eigentlich ein anderes Ergebnis erwartet hätten. Der SV Reichensachsen ist nun bis auf einen Punkt an die Südringgauer herangerückt, hat aber das vermeintlich leichtere Restprogramm. Warten wir ab wie es sich entwickelt.

SG H/N:
Buchenau, Genau, Setzkorn, Scholze, Rauschenberg, R. Gonnermann, Stumpf (Korth), Bodenstein, J. Schmidt, L. Wetterau (van Nieuwenhoven), Asbrand

Es fehlten:
Steffen Lorey, Steffen Fehr

Tore:
0:1 - Lukas Wetterau (39.)
0:2 - Lukas Wetterau (43.)
1:2 - Steinrücken (58.)
2:2 - Daniel Steinrücken (63.)
3:2 - Florian Herold (75.)
4:2 - Benjamin Scherder (78.)

Schiedsrichter:
Karsten Hartmann




In einer insgesamt sehr schwachen Partie, musste man bis zur 85. Minute warten, bis die SG erstmalig in Führung ging.

SG H/N I - TSG Bad Sooden Allendorf 3:1 (0:1)

Mit einer nahtlosen Anknüpfung an die schlechte 2. Halbzeit in Reichensachsen, begann die SG das Spiel gegen den Gegner aus Bad Sooden Allendorf. Man wirkte sehr gehemmt und lies den sonst so großen Drang nach vorne vermissen. Zwar traten die Gegner selbst schwach auf und hatten vorerst bis auf einen Lattentreffer nichts vorzuweisen, dennoch waren Tormöglichkeiten wie durch Lukas Wetterau in der 25. Spielminute Mangelware. Hierbei war es sogar der eigene Mann, der beim schon sicher geglaubten Führungstor im Weg stand. Sinnbild für die schlechte Leistung war das 0:1.
Nachdem Fabian Rauschenberg verletzt raus musste und noch nicht gewechselt wurde fiel promt der Gegentreffer. Mittelfeld und Abwehr agierten bei der Aktion viel zu passiv und so musste Tim Range nicht einmal großen Aufwand aufbringen, um den Ball im Tor unterzubringen. Nachdem er gegen Björn Buchenaus Laufrichtung abgefälscht worden war, kullerte die Kugel förmlich zum 0:1 ins Tor.
Trainer Burkhard Gonnermann war stinksauer über die indiskutable Leistung seiner Mannschaft. Engagement, Laufbereitschaft und Siegeswille war das was fehlte.
Die zweite Halbzeit verlief nun besser, aber immer noch nicht wie man das Team aus den Partien wie gegen Waldkappel oder Vollmarshausen kannte. Mehrmals konnte man sich über die beiden Außenpositionen nach vorne arbeiten blieb aber ohne Erfolg. Erst in der 70. fiel der lang ersehnte Ausgleich. Nach einer sehr lang getretenen Ecke von rechts stand Henning Bodenstein goldrichtig und konnte den Ball aus ca. 12 Metern volley in die linke Ecke schießen. Den Führungstreffer zum 2:1 erzielte er ebenfalls. Nach einem Pass von Lukas Wetterau zog er direkt ab. Der Ball landete unplatziert in Richtung Torwart, dieser konnte ihn aber nicht festhalten und der Ball wanderte durch seine Beine.
Nun war die Messe für BSA endlich gelesen. Lukas Wetterau belohnte sich noch in der 90. Minute durch den 3:1 Treffer, indem er Gegenspieler und Torwart stehen ließ, und aus linker Position den Ball im Netz unterbrachte.

Trotz der Niederlage am Freitag konnte man das 4 Punkte Polster auf Reichensachsen wieder herstellen, da diese mit 2:1 der SG Meißner unterlagen.


SG H/N:
Buchenau, Genau, Setzkorn, Scholze, Rauschenberg (van Nieuwenhoven), R. Gonnermann, Stumpf Bodenstein, J. Schmidt, L. Wetterau, Asbrand (D. Schmidt)

Es fehlten:
Steffen Lorey, Steffen Fehr

Tore:
0:1 - Tim Range (39.)
1:1 - Hening Bodenstein (70.)
2:1 - Henning Bodenstein (85.)
3:1 - Lukas Wetterau (90.)

Schiedsrichter:
Holger Schiller


-hb-
Fotos: S. Fehr
» mehr . . .
Rauscher musste verletzt raus
Jubel über das 2:1Lukas Wetterau erzielt das 3:1 - danach ging nichts mehr...

Zurück . . .