Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Di 12.05.2009 13:52 - Volleyball: Tie-Break mit Happy-End
Als Spielertrainer Tobias Schucht mit seinem 10. Aufschlag in Folge den Spielgewinn unter Dach und Fach gebracht hatte, lagen sich die schweißgebadeten TSV-Spieler in den Armen und feierten mit ihren Fans die erfolgreichste Saison in der Geschichte des Herleshäuser Volleyballsports. Doch schickte die TSV-Sechs ihre Zuschauer zuvor auf eine Achterbahnfahrt der Volleyball-Gefühle.
Im Spiel gegen den Tabellenzweiten der Bezirksoberliga Mitte, den TSV Butzbach, sollte in Frankfurt-Kalbach ein möglicher Aufsteiger in die Landesliga Nord ermittelt werden.
Gegen den völlig unbekannten Gegner taten sich die Südringgauer schwer und im ausgeglichenen ersten Durchgang war es Youngster Niklas Krauße, der mit einer Aufschlagserie die Entscheidung brachte. Beide Mannschaften hatten ihr Spiel in der ungewohnten Halle noch nicht gefunden, doch selbst der laut Trainer Schucht nur 70prozentige Leistungsabruf sollte zu einem klaren Gewinn auch des zweiten Durchgangs genügen. Früh erspielte sich die Angriffsreihe Göpel - Meier - Schucht eine 10 Punkte Führung, die die Butzbacher in keiner Phase des Satzes gefährden konnten.
Nach dieser konzentrierten und abgeklärten Leistung erwartete die Halle einen ungefährdeten und klaren 3:0 Sieg für die Nordhessen, doch stand in Durchgang 3 eine vollkommen veränderte Mannschaft auf dem Parkett. Schwache Annahmen erscherten dem umtriebigen Zuspieler Andreas Neitzel das Gestalten eines variablen Angriffsspiels, so dass sich der Butzbacher Block auf die Herleshäuser Hauptangreifer einstellen konnte. Auf die Verteidigung der Butzbacher wurde kaum Druck ausgeübt, so dass der Zuspieler seine Angreifer immer wieder in Szene setzen konnte. Hinzu kamen vermehrt kleine Fehler in Annahme und Angriff, die die Geduld der Herleshäuser Zuschauer auf die Probe stellten.
Diese sollten aber nur Vorboten noch größeren Unglücks im vierten Satz sein.
Im wohl schwächsten Satz seit Jahren schienen die Südringgauer das Volleyballspielen vollkommen verlernt zu haben. Mit einer indiskutablen Leistung in allen Mannschaftsteilen ermöglichte man den Butzbachern den Ausgleich und musste für den entscheidenden fünften Satz nun noch einmal alle Kräfte sammeln, um nicht doch noch um den Lohn einer hervorragenden Saison gebracht zu werden.
Wie ausgewechselt setzte die TSV-Sechs den TSV Butzbach schon zu Beginn unter Druck und hielt diesen stets aufrecht. In Körpersprache und Auftreten zeigten die Herleshäuser dem Gegener, diesen Satz unbedingt gewinnen zu wollen. Als goldrichtig erwies sich die Umstellung auf Gerd Brack als Zuspieler, der insbesondere durch seine Blockarbeit wichtige Punkte erzielte. Entscheidend aber waren die Aufschläge von Tobias Schucht, der beim Stand von 5:3 zu seiner ersten Aufgabe antrat und mit seinem letzten Sprungaufschlag der Saison 2008/2009 das i-Tüpfelchen aufsetzte.
Ob der TSV tatsächlich dem TV Sontra in die Landesliga folgen wird, ergibt sich jedoch erst in den kommenden Wochen. Hierzu müsste ein Platz in einer der oberen Ligen frei werden.

TSV: Adam, S., Bach, M., Brack, G., Dach, M., Göpel, F., Krauße, N., Meier, M., Neitzel, A., Regenspurger, J., Schucht, T. » mehr . . .
''Fidy'' Göpel führte den TSV in seinem letzten Spiel als Kapitän zum SiegTrainer Tobias Schucht entschied den Tie-Break mit 10 (!) Angaben fast im Alleingang

Zurück . . .