Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Do 23.04.2009 06:36 - Ausdauersport: Osterlauf 2009 der "Werrawetzer"
Trotz Wegfall des "eisernen Vorhanges" und damit der sich gegenüber stehenden Militärblöcke, vor fast zwanzig Jahren, erfreuen sich die Ostermärsche, der gut organisierten Friedensbewegung, weltweit, wachsender Beliebtheit. Diese Überlegungen dürften wohl auch die Verantwortlichen des Lauftreffs dazu bewogen haben, eine ehemals unüberwindbare Strecke, gerade zu Ostern, allen Aktiven des TSV Herleshausen und Gastläufern näher zu bringen. Insgesamt trafen sich am Herleshäuser Bahnhof, am Ostermontag, zehn Ausdauersportler. Das Taxiunternehmen Lehmann sowie ein weiteres Fahrzeug der Aktiven transportierten die acht Ausdauerläufer und zwei Walker zum Start, unmittelbar am ehemaligen Truppenübungsplatz der Grenztruppen der DDR.

Dort, wo Armee - und Betriebskampftruppen, den sicheren Umgang mit der Schusswaffe erlernen mussten, um sogenannte "Grenzverletzer" am Überqueren der ehemaligen innerdeutschen Grenze und damit der Demarkationslinie zwischen Warschauer Pakt und Nato zu hindern, begann der diesjährige Osterlauf der "Werrawetzer". Aber auch Eisenbahngeschichte wurde hier geschrieben. Am Fuße des ehemaligen Truppenübungsplatzes befand sich bis vor wenigen Jahren, neben der Straße, eine Eisenbahnstrecke, ein kurioses Relikt des Kalten Krieges. Als die DDR im Sommer 1961 mit dem Bau der Berliner Mauer den wichtigsten Fluchtweg nach dem Westen zustopfte, passte die alte Bahnlinie durchs Werratal nach Eisenach nicht mehr ins Bild, denn dort ging zwischen Gerstungen und Wartha ein Stückchen Gleisanlage der Deutschen Reichsbahn über Westgebiet. Also scheute man nicht Kosten noch Mühen und stampfte im Winter 1961/ 62 eine Umgehungsstrecke aus dem Boden. Von Gerstungen ging sie (ausschließlich über ehemaliges DDR-Gebiet) bergauf bis Förtha und hatte dort Anschluss an die Werrabahn, die durch einen Tunnel unterm Rennsteig Verbindung mit Eisenach hatte.
Es ist schon ein Stückchen erlebte Geschichte, wenn Sportler aus allen Himmelsrichtungen, unabhängig ihrer Herkunft, heute gemeinsam eine Laufstrecke über zehn Kilometer vom "Böller" entlang des "Sallmannshäuser Rennsteiges" bis nach Herleshausen bewältigen können, die viele Jahrzehnte als unüberwindbar galt.
Die vom Schnee und Eis befreite Natur, nach einem langen anhaltenden Winter, die Geschichte der Wegstrecke und das herrlich warme sommerverdächtige Wetter wird uns allen mindestens genauso lange in Erinnerung bleiben wie der Ausklang beim gemütlichen Beisammensein im Biergarten der Gutsschänke.

Wir freuen uns über Neueinsteiger ! Die Lauf - und Gehzeiten sind Dienstag um 18.00 Uhr, Donnerstag (neu) um 19.00 Uhr und Samstag um 17.30 Uhr. Treffpunkt ist jeweils am Erlerchentunnel. Wir sehen uns !
-jha- » mehr . . .

Zurück . . .