Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Do 02.10.2008 13:45 - Ausdauersport: Ein Rekord für die Ewigkeit, ...
... vermutlich, denn was TSV-Langstreckler Maik Vogel am vergangenen Sonntag in Berlin gelungen ist, kann wahrlich als ein echtes Meisterstück bezeichnet werden. Im Sog von Haile Gebrselassie und dessen neuer Marathon-Weltrekordzeit von 2:03,59 Std. flog auch unser Maik zu Höchstleistungen. Gleich in seinem zweiten Lauf über die klassische Langdistanz verwirklichte er sein hochgestecktes Ziel und knackte die 3-Std.-Marke - Wahnsinn!

Glückwunsch, Maik! Die 2:57,48 Std. stehen nun als absoluter TSV-Vereinsrekord in den Geschichtsbüchern. Bei guten äußeren Bedingungen erwischte Deutschlands schnellster Buskutscher einen optimalen Lauf. Seine Zwischenzeiten sprechen Bände ... Dabei verlief die Vorbereitung keineswegs optimal, denn mit Knöchelbeschwerden in der Vorwoche war er sich nicht sicher, ob es überhaupt zu einem vernünftigen Lauf reichen würde. Er probierte es einfach und ließ am Ende 39.725 Teilnehmer hinter sich. Gerade rechtzeitig, um noch die Siegerehrung für den neuen Weltrekordler mitzukriegen, und welcher Teilnehmer kann das schon von sich behaupten. Platz 1.102 Gesamt und Platz 277 in der Altersklasse M40 sind das Ergebnis. Seit Sonntagabend trinkt Maik nun auch mal wieder ein Bierchen ...

Als weiterer TSV-Starter fügte Burkhard Lachmann seinem unglaublichen Marathon-Konto in Berlin einen weiteren hinzu. Quasi als Trainingslauf für seine Ultra-Marathons lief er sich in Berlin in 3:29 Std. warm. Mit dem 50-km-Lauf auf der Schwäbischen Alb will er im Oktober dann zum fünften Mal in Folge in die offizielle Europacup-Wertung der Ultras kommen.

Am kommenden Sonntag startet unsere "Eilige Liesbeth" erstmals beim Marathon in der Kölner Altstadt. Wir drücken ihr die Daumen, dass der Lauf für sie ebenfalls zu einem wunderbaren Erlebnis wird.

-awy- » mehr . . .
Wer genau hingeschaut hat, konnte Maik auf der HNA-Titelseite am Montag auch erkennen.Flieg, Vogel, flieg ...Zug-Vogel Maik, der sächsische Wahl-Berliner in den Herleshäuser Werrawiesen, seinem osthessischen Trainingsrevier

Zurück . . .