Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Mo 08.09.2008 16:57 - Volleyball: Souveräner Spieltag der Jugend
Am vergangenen Samstag wurde in Rotenburg der erste Spieltag zur Qualifikation zur Hessischen Meisterschaft ausgetragen. Mit den Jungen, der unter 15 jährigen, spielen wir in der Landesliga und die Mädchen, die im gleichen Alter sind, in der Bezirksliga.

Nach der Betreuerbesprechung spielten die Jungen gegen den TV Breitenbach. In einem einseitigen Spiel gewannen unsere Vier die zwei Sätze mit 25:08 und 25:08 Punkten. Im zweiten Spiel gegen die TG Rotenburg konnten wir unsere Spielstärken weiter unter Beweis stellen und gewannen ebenfalls das Spiel mit 25:10 und 25:15. Durch die zwei sicheren Siege konnten nun, durch den Betreuer Burkhard Scheld, im letzten Spiel gegen den Jahn Kassel neue Varianten und Spielzüge ausprobiert werden. Auch dieses Spiel wurde in zwei Sätzen gewonnen. Der erste Durchgang wurde mit 25:14 gewonnen und der Zweite mit 25:09 Punkten. Da der SSC Vellmar nicht angetreten war, liegen die TSV-Vier mit 8:0 Punkten an der Spitze der Tabelle, gefolgt von der TG Breitenbach (6:2 Punkte) und der TG Rotenburg (4:4). Vierter ist nun die Mannschaft des Jahn Kassel (2:6) und letzter der SSC Vellmar mit 0:8 Zähler.

Eingesetzte Spieler:
Christoph und Johannes Aßmann, Maximilian Baum, Dominik Krauße und Simon Scheld

U15-Landesliga Nord männl.

1.Herleshausen
2.Breitenbach
3.Rotenburg
4.Jahn Kassel
Vellmar nicht angetreten


Zeitgleich spielten wir in der gleichen Halle mit den Mädchen um die Plätze eins bis sechs der Bezirksliga. Die sechs teilnehmenden Teams wurden in zwei Dreiergruppen gesetzt. Wir mussten gegen die Mannschaften aus Fulda und Breitenbach antreten. Da wir keine Mannschaft kannten, konnten wir unsere Spielstärke nicht einschätzen. In unserer ersten Begegnung trafen wir auf den TV Fulda Horas. Sehr konzentriert begannen wir den ersten Satz und setzten uns gleich mit mehreren Punkten ab und gewannen den Satz mit 25:09. Selbstbewusst spielten wir dann auch den zweiten Satz und gewannen diesen mit 25:14.
Im letzten Vorrundenspiel gegen den TV Breitenbach wurden wir mehr gefordert. Der gleichwertige Gegner verlangte uns wesentlich mehr ab. Nur durch die genaueren Angaben konnten wir uns trotzdem in allen zwei Sätzen durchsetzen und gewannen sie jeweils mit 25:18.
Als Gruppensieger trafen wir nun in der Überkreuzpaarung gegen den zweiten der anderen Gruppe. Wir spielten nun gegen die Mädchen des SSC Vellmar. Auch hier konnten wir mit guten Angaben und verschiedenen guten Angriffsaktionen den Sieg(25:14 und 25:14) einfahren.
Im Endspiel standen wir der TG Rotenburg gegenüber. Die zwei spielstärksten Mannschaften an diesem Tag trafen nun aufeinander. Keine Mannschaft konnte mehr wie zwei Punkte Vorsprung absetzen. Beim Stand von 15:15 spielten sich die TSV-Mädels durch eine Angabenserie mit fünf Punkten einen Vorsprung heraus, die sie bis zum Schluss halten konnten. Im zweiten Satz lagen die Mädels von der TGR immer ein paar Punkte vor, und wir hatten Probleme um den Anschluss nicht zu verlieren. Durch Kampfgeist gelang es uns wieder den Ausgleich zum 23:23 zu schaffen. Durch eine verschlagene Angabe und Angriffsball konnten die Rotenburgerinnen zum 1:1 in den Sätzen ausgleichen. Im entscheidenden dritten Durchgang sahen die Zuschauer viele schöne und spannende Spielzüge. Bis zum letzten Seitenwechsel beim Stand von 8:7 für uns wurde das Spiel ausgeglichen gestaltete. Wieder einmal entschieden die guten Angaben das Spiel. Drei so genannte Asse und zwei schlecht angenommene Annahmen des Gegners verhalf uns zu einem 13:07 Punkte Vorsprung. Diesen Vorsprung gaben wir nicht mehr her und gewannen so das Endspiel mit 15:11 Punkten und 2:1 Sätzen.

Eingesetzte Spielerinnen:
Finny Anton, Vick Nora Bach, Rebecca Biehl, Alexandra Brill und Doreen Materne

U15 Bezirksliga Nord 1 weibl

1.Herleshausen
2.Rotenburg
3.Breitenbach
4.Vellmar
5.Horas Fulda
6.Lauterbach

Betreuer:
Burkhard Scheld bei den Jungen und Stephan Adam bei den Mädchen

Bedanken möchten sich die Spieler und Spielerinnen bei den mitgefahrenen Zuschauern und den zwei Schiedsrichter Sebastian Adam und Niklas Krauße.

-sta- » mehr . . .
Die Schiedsrichter bei der verdienten Pause

Zurück . . .