Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Mi 27.08.2008 22:53 - Fußball: 3:1-Sieg im Achtelfinale
Mit zwei Toren im zweiten Durchgang avancierte Goalgetter Daniel Asbrand zum Matchwinner für die SG H/N im Pokalduell mit dem TSV Wichmannshausen.
Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit ging es nach Toren von Reimuth (30.) und L. Wetterau (45.) mit einem 1:1-Unentschieden in die Kabinen.
Mit einem Treffer nach Art "Tor des Jahres" markierte im Anschluss Daniel Asbrand das 2:1. Nach einer wunderbaren Kombination auf der rechten Seite zwischen René Gonnermann und Daniel Schmidt kommt Letzterer frei zum Flanken und seine Hereingabe nagelt der Herleshäuser Stürmer per Seitfallzieher in den Torwinkel.
Während die mit einigen Reserve-Spielern angetretenen Gäste vor der Pause noch einige Chancen vorzuweisen hatten, blieben sie nach der Pause blass. Besonders nach der Herausnahme von Reimuth schien die Gefahr für das SG-Gehäuse gebannt, war TSV-Sturmführer Gerd Werner in den Händen von Christian Genau gut aufgehoben. Darüber hinaus gelang es der Mannschaft von Trainer Gonnermann vor allem in kämpferischer Hinsicht zu überzeugen und dem klassenhöheren TSV den Schneid abzukaufen.
Die endgültige Entscheidung gelang Daniel Asbrand nach 81 Minuten, als er einen Befreiungsschlag von Libero Setzkorn aufnimmt, seinen Bewachern davon eilt, um in gewohnter Weise den Ball aus 20 m mit dem Vollspann in die Maschen zu setzen. » mehr . . .
Gut, dass das Spiel nicht 5:5 ausgegangen ist - für eine Verlängerung hätte die Helligkeit nicht mehr ausgereicht.Er sorgte für ein Ende in der regulären Spielzeit: Matchwinner Daniel Asbrand.Normalerweise ein unscharfes Foto für den Papierkorb. Aufgrund der spektakulären Flugeinlage des SG-Stürmers soll die Szene, die zum 2:1 führte aber dennoch gezeigt werden. Außerdem freu´n sich unsere Sponsoren, dass sie hier mal richtig im Focus sind!Der Jubel nach dem tollen Führungstreffer.
Klare Ansagen von Schiri Buchenau, so kennt man ihn.Bravo, Stumpfi! Der Youngster spielt zurzeit eine überzeugende Rolle in der Hintermannschaft. Nur die beiden Burschen auf der Bank interessiert´s wohl weniger.Zufriedene Gesichter nach dem Abpfiff: eine Runde weiter!

Zurück . . .