Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Sa 02.08.2008 18:02 - Fußball: Heimsieg für die Erste/ Klatsche für die Reserve
Mit 2:0 besiegte am heutigen Samstag Nachmittag die 1. Mannschaft der SG H/N die SG Meißner. Nachdem die beiden anderen Partien des Tages (FSV Kassel - SG Wehretal 2:1, TSG Sandershausen - TSG Wellerode 3:2) mit jeweils nur einem Tor Unterschied endeten, rangiert die SG für mindestens 22 Stunden an der Tabellenspitze der Kreisoberliga Werra-Meißner.


VfL Wanfried - SG H/N II 8 : 0 ( 4 : 0 )

Schon vor dem Spiel kämpfte die SG H/N II mit sich selbst. Der als Libero eingeplante C. Gnauck konnte nicht zum Spiel erscheinen, da er im Stau stecken blieb. Auch Betreuer Hotti hatte mit seinem Auto bzw. mit Motorproblemen zu kämpfen. Coach Biehl wollte möglichst lange das 0:0 halten. Der VfL Wanfried war klarer Favorit, so dass man als Außenseiter in die Partie ging.


Der erste Schock dann nach gerade mal zwei Spielminuten. Die Wanfrieder gehen nach einem Getümmel im Strafraum mit 1:0 in Führung. Die junge Mannschaft aus dem Südringgau zeigte anschließend viele Abstimmungsfehler, so dass Wanfried schnell auf 3:0 erhöhte. Danach zog sich der Gastgeber ein wenig zurück und die Defensive um Libero Rens van Nieuvenhoven konnte sich stabilisieren. Plötzlich wieder ein langer Ball, den die Wanfrieder aus abseitsverdächtiger Position zum 4:0 verwerteten. Das brachte Coach Biehl in Rage, nichts konnte ihn stoppen. Schlussendlich musste er sich von der Seitenlinie entfernen. Für die restliche Spielzeit probierte Martin Schmelzer das Geschehen der Gäste zu leiten.

Anfangs der zweiten Halbzeit passierte nicht viel. Bis zur 55. Spielminute: Ein Foul an G. Müstak wurde nicht geahndet. Der Südringgauer zeigte daraufhin unnötige Nerven und attackierte den Schiedsrichter verbal. Logische Folge: rote Karte! Danach fand das Spiel nur noch in der Hälfte der Gäste statt. Wanfried erhöhte in der Folgezeit auf 8:0.

Natürlich hat sich die SG H/N II einen anderen Saisonstart vorgestellt. Man muss jedoch deutlich sagen, dass man mit dem VfL Wanfried gleich einen harten Brocken erwischte. In den nächsten Spielen muss eine Leistungssteigerung her, um sich so nach dem Aufstieg auch in der Kreisliga A zu bewähren. Gerdi Biehl muss die Mannschaft jedoch wieder umstellen, da G. Müstak sicherlich drei Monate gesperrt sein wird.

Am kommenden Freitag wird die Mannschaft aus Germerode erwartet …

Mario Mißler » mehr . . .
Überraschung in Sandershausen, Favoritensieg in Kassel.Die temporäre Tabellenführung für die SG.

Zurück . . .