Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Mo 28.04.2008 01:00 - Fußball: Torgarantie Daniel Asbrand
Hatte Torjäger Daniel Asbrand am Donnerstag in der Zweiten Mannschaft bereits doppel eingenetzt und maßgeblich zum Heimerfolg beigetragen, traf er auch beim 4:0 Auswärtssieg der Ersten in Wattenbach am Freitagabend doppelt.

Klare Niederlage in Weidenhausen
Wie im Vorjahr gab es auch in dieser Saison beim Adler nichts zu holen für die SG H/N. Die Bezirksoberliga-Reserve erwies sich am vergangenen Sonntag als das cleverere Team und nutzte seine Chancen eiskalt aus.
Einen denkbar schlechten Start in die Partie erwischten die Vereinigten, als der Weidenhäuser Friedrich seine Mannschaft schon nach 5 Minuten in Führung brachte. Er hatte einen Querpass von SG-Verteidiger Genau aufgenommen und unhaltbar für Torwart Buchenau eingeschoben. Auch in der Folge sah der SG-Coach von seiner Mannschaft wenig erbauliches und dementsprechend deutlich (und laut) fiel auch die Halbzeitansprache aus.
Nach der Pause bemühten sich die Gäste Ordnung in ihr Offensivspiel zu bekommen und drängten auf den Ausgleich. Die Weidenhäuser blieben über Konter gefährlich und einen solchen vollendete Dustin Wollnik in der 60. Minute zur 2:0 Führung. Den folgenden Angriffen der Vereinigten war kein Erfolg beschieden, machte sich neben dem Fehlen von Daniel Asbrand (nach der Pause abgestellt für die Zweite) besonders die beruflich bedingte Abwesenheit von René Gonnermann bemerkbar.
Die wenigen aussichtsreichen Chancen, die sich die Südringgauer erspielten, vereitelte der gute SVA-Schlußmann Eisenhuth. Den Schlußpunkt setzte der Weidenhäuser Filk, der einen Konter zum 3:0 Endstand abschloss.
Die Gastgeber verbuchten drei wichtige Zähler im Abstiegskampf, während die Formkurve der Gäste weiter enorme Ausschläge aufweist. Der desolaten Vorstellung gegen Lohfelden II in der Vorwoche und dem souveränen Sieg in Wattenbach, folgte eine eher dürftige Leistung auf dem Chattenloh. Neben den Personalproblemen steht Trainer Burkhard Gonnermann nun vor der Herausforderung, einer im Niemandsland der Tabelle dümpelnden Mannschaft neue Motivation zu geben. Realistisch gesehen kann es für die Erste Mannschaft nur noch darum gehen, den 8. Tabellenplatz zu sichern oder noch an der SG Meißner vorbeizuziehen und die Vorjahresplatzierung zu überbieten. Aber selbst hierfür wird noch einiger Einsatzwille und Engagement von Nöten sein, diesen können die Spieler am kommenden Wochenende gleich zweimal unter Beweis stellen: Am Freitag tritt die SG in Niederhone an, am Sonntag spielt man gegen die TSG Sandershausen vor eigenem Publikum.

SG H/N I:
Buchenau - Bodenstein, Scholze, Genau - Rauschenberg, Korth(65. S. Ill), Setzkorn, D.Schmidt, Bohnwagner - Asbrand(46. Brill), L. Wetterau

Asbrand schießt Hessische Schweiz im Alleingang ab
Während der Ersten in Weidenhausen kein Erfolg beschieden war, sollte es die Zweite Mannschaft in Motzenrode besser machen. Die Reserve wollte unbedingt die Tabellenführung der Kreisliga B verteidigen und ein Sieg bei der Hess. Schweiz war hierfür die Voraussetzung. Die Biehl-Truppe ging hochmotiviert in die Partie. Schon nach sieben Minuten hatten Asbrand und Müstak die Gäste mit 2:0 in Führung gebracht. Durch einen Abwehrfehler verkürzte die Hess. Schweiz auf 2:1 und plötzlich wackelte die SG-Defensive um Libero Brüssler. In der 30. Minute gelang es jedoch Daniel Asbrand, den Zwei-Tore Vorsprung wiederherzustellen. Doch auch diese Freude sollte nicht lange halten, musste SG-Schlußmann Führer nur wenige Minuten später nach einem Eigenfehler den Ball erneut aus dem Netz holen. Noch vor der Pause dezimierten sich die Hausherren selber, als nach einem böswilligen Tritt gegen Markus Meier ein Motzenröder den Platz mit Rot verlassen musste.
Trainer Gerdi Biehl zeigte sich trotz der Führung mit der Leistung seiner Jungs nicht zufrieden und äußerte dies auch in seiner Halbzeitansprache. Gleich zu Beginn des zweiten Spielabschnittes nahmen die Südringgauer wieder das Heft in die Hand. Müstak erhöhte frühzeitig auf 4:2. Es folgte die große Gala des Daniel Asbrand: In nur 20 Minuten erzielte der Goalgetter vier Tore.
Während die Gäste ansprechenden Fußball zeigten, schienen bei den Hausherren die Nerven blank zu liegen. Gibt es vom Spielgeschehen außer einem verwandelten Foulelfmeter des SVH wenig berichtenswertes, kam es nach dem Schlußpfiff zu einigen unschönen Szene: Die Kleidung von Schiedsrichter Holger Eitzert fand sich auf dem benachbarten Tennisplatz wieder und auch der Spielbericht der Partie war mutwillig zerstört worden.
Für die SG alles in allem ein verdienter Sieg und ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Aufstieg. Am kommenden Sonntag kommt es nun zum Schlagabtausch mit der Reserve des SC Niederhone. Das Hinspiel wurde mit 3:2 verloren, als Trainer Biehl sogar noch selber das Tor hüten musste. Die Partie am kommenden Wochenende sieht der Herleshäuser unter ganz anderen Vorzeichen. Vor allem mit einem Daniel Asbrand in Topform scheint für die Zweite Mannschaft in dieser Saison alles möglich.

SG H/N II:
Führer - Brüßler, Meier, Henning - van Nieuvenhoven, Kraus, Missler, T. Ill (70.
Behrend), Müstak (70. Schmauch) - K. Wetterau (40. Bodenstein), Asbrand

Aus Weidenhausen berichtete Henning Bodenstein
Aus Motzenrode berichtete Mario Missler » mehr . . .
Eine Trefferquote zum Träumen: 10 Tore in 4 Spielen.

Zurück . . .