Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Fr 22.02.2008 15:51 - Volleyball: Doppelerfolg zum Heimspieltag
TSV Herleshausen - SSC Vellmar 3:1
Am Heimspieltag der Vorwoche begrüßte der TSV Herleshausen mit dem SSC Vellmar und dem VC Hofgeismar die direkten Konkurrenten um den dritten Platz der Tabelle in der Mehrzweckhalle.
Gegen den ehemaligen Regionalligisten Vellmar legten die Hausherren los wie die Feuerwehr. Mit gewohnt sicherer Annahme und guter Feldabwehr ermöglichte die Mannschaft Steller Gerd Brack einen kontrollierten Spielaufbau, der immer wieder zu direkten Erfolgen führte. Ein klarer Satzgewinn war logische Folge der Überlegenheit der Gastgeber. Im zweiten Durchgang hatten sich die Gäste an die niedrige Hallendecke gewöhnt und forderten die Südringgauer stärker heraus. Neben einem guten Block punkteten sie vor allem durch schnelle Mittelangriffe, gegen die die Herleshäuser kein Gegenmittel besaßen. Nach einem engen Satzverlauf zeigten die Gastgeber zu Ende Nerven und mussten den Vellmarern den Vortritt lassen. In Durchgang drei und vier zeigte sich aber die Motivationsfähigkeit von Trainer Tobias Schucht, der bei jedem Akteur nochmal den Ehrgeiz hervorkitzelte, der jungen Gästemannschaft die Grenzen aufzuzeigen. Vor allem die Außenangreifer Schucht, Göpel und Dach setzten sie Gäste mit ihren Angriffen unter Druck und viele Versuche des Gegners wurden Opfer des Mittelblocks. Vollkommen verdient gingen die letzten beide Sätze an den TSV.

TSV Herleshausen - VC Hofgeismar 3:1
Zweiter Gast des Tages war der VC Hofgeismar. Eine schlechte Visitenkarte hatte der TSV beim Gastauftritt in Hofgeismar im Hinspiel abgeliefert. In einer der schwächsten Auftritte der Saison unterlag man den Gastgebern 1:3 und wollte nun Wiedergutmachung leisten.
Obwohl die Gäste ersatzgeschwächt mit nur einem Auswechselspieler angereist waren, entwickelte sich eine spannende Partie, in der sich auch einige Spannung zwischen den beiden Mannschaften entlud. Wie in der ersten Partie des Spieltages dominierten die Hausherren das Geschehen zu Beginn und konnten durch variable Angriffe die Gäste unter Druck setzen und punkten. Nachdem Satz eins an die Herleshäuser gegangen war, gestaltete sich der Folgende ausgeglichener. Hofgeismar punktete ein ums andere Mal über die Außenpositionen. Die Südringgauer schienen gegen die diagonalen Angriffe kein Mittel zu finden, außerdem setzte sich der gegnerische Block den Angriffsbemühungen der TSV-Sechs mit mehr Vehemenz entgegen. Zu Ende des Satzes mehrten sich jedoch auf Seiten des TSV die Eigenfehler und die Gäste konnten ausgleichen.
In Durchgang drei und vier entwickelte sich eine spannende und abwechslungsreiche Partie, in der keine Mannschaft die Oberhand zu gewinnen schien. Im Gegensatz zum Hinspiel zeigte sich die Schucht-Truppe hellwach und der Gast musste sich Erfolgserlebnisse hart erarbeiten. Neben den gut aufgelegten Außenangreifern wurde insbesondere der Mittelblock zum Erfolgsgaranten. Die beiden Mittelangreifer M. Meier und N. Krause präsentierten sich als überaus beweglich und punkteten selber häufig direkt über schnelle Angriffsspielzüge.
Nachdem die Herleshäuser den dritten Durchgang noch für sich entscheiden konnten, schienen sie im dritten Satz den Faden zu verlieren und man überließ den Gästen weite Teile des Spiels. Vermeidbare Fehler im Angriff und Probleme in Feldabwehr und Annahme bedeuteten einfache Punktgewinne für den Volleyballclub aus Hofgeismar. Mancher Zuschauer meinte bereits erste Ermüdungserscheinungen bei den Akteuren zu entdecken, doch eine Aufgabenserie von G. Brack hielt den TSV im Spiel. Durch bedingungslosen Einsatz, Kampf und Leidenschaft gelang es dem Gastgeber den knappen Rückstand zu drehen. Mit lautstarker Unterstützung der Zuschauer entschied die Mannschaft um Kapitän F. Göpel den Satz und somit das Spiel für sich. » mehr . . .

Zurück . . .