Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Fr 29.02.2008 19:32 - Fußball: Dynamo Waldstraße
Jahresrückblick 2007
Im Jahre 2007 lagen für die Freizeit-Fußballmannschaft des TSV Höhen und Tiefen dicht beieinander. Als positive Erinnerung bleibt das 20-jährige Jubiläum im Gedächtnis, das im Juni mit einem Jubiläumsturnier und einem geselligen Miteinander mit befreundeten Fußballern begangen wurde. Dabei kam es auf dem Herleshäuser Sportplatz zu einem Oldie-Turnier mit den vier Mannschaften FC Breitzbach (1. Platz), Schwarz-Weiß Renda (2. Platz), Brandenfels Nesselröden (4. Platz) und Dynamo Waldstraße (3. Platz). Neben der sportlichen Aktion, bei der ein Stückchen SG-Geschichte auf dem Kleinfeld lebendig wurde, ließ man natürlich die Dynamo-Historie Revue passieren und schwelgte gemeinsam bis zum späten Samstagabend in Erinnerungen. Ein Dankeschön gilt den drei Jugend-Volleyballern Sebastian Adam, Niklas Krause und Niklas Schulz, die am Festtag für den Ausschank sorgten.

Einen Rückblick auf die Gründung von Dynamo Waldstraße im Jahre 1987 findet man im Internet-Archiv in der Meldung vom 11.6.07.

Im Zuge der Jubiläumsfeierlichkeiten gelang es den Dynamo-Verantwortlichen sogar, ein paar neue Spieler für die Mannschaft zu rekrutieren. Thomas Wrona, Axel Wrona, Frank Larbig und Michael Jürjens sorgten dafür, dass man beim Wombledon-Turnier am Tag nach dem 20-jährigen Jubiläum wieder mit zwei Mannschaften antreten konnte. Dynamo II belegte beim Apotheken-Cup einen guten 3. Platz. Für die erste Mannschaft blieb an diesem Tag nur der 5. und letzte Platz, nicht zuletzt, weil unsere jungen Spieler etwas "angeschlagen" ins Turnier gegangen sind. Na ja, Abitur ist ja nur einmal …

Wesentlich besser lief das Pfingstturnier in Breitzbach. Im Halbfinale war man den favorisierten Alpenrammlern nur knapp und unglücklich mit 0:1 unterlegen. Am Ende trug man sich auf Platz 4 in die Ergebnisliste ein.

Auch beim Turnier in Renda wusste das Team zu überzeugen. Gegen die zumeist wesentlich jüngeren Mannschaften konnte man gut mithalten und belegte schließlich den 5. Platz.

Gleiches gilt für die Wasserspiele von Archfeld, jene bei Dauerregen ausgetragene matschige Meadow-Ausgabe von 2007. Dort fand man im Viertelfinale seinen Meister in den Gonnermännern, als man eine 2:0-Führung nicht zum Sieg nutzen konnte und am Ende gegen Brandenfels Nesselröden mit 2:3 noch den Kürzeren zog. So landete man also auf einem Platz zwischen 5 und 9. Dieses Turnier erwies sich gut sechs Wochen später als ein historisches. Es war das letzte Turnier mit Mänädscher Gomez. Leider.

Der Tod des Freundes Andreas Grimm, ein Dynamo-Urgestein der ersten Stunde, am 5. September bedeutete natürlich einen ziemlichen Schock. Der weitere Fortbestand der Mannschaft war ernsthaft in Frage gestellt. Dynamo ohne Gomez - im Grunde unvorstellbar. Hatte er die Truppe zwar nur gelegentlich durch sportliche Aktivität unterstützt, so galt er aber 20 Jahre lang als der Mann am Rande des Spielfelds, sozusagen als die gute Seele der Truppe. Er sorgte sich bei den Turnieren um das "Drumherum", führte die Statistik, nahm regelmäßig die Pokale in Empfang, erfreute die Sportler mit einem erfrischenden Getränk nach beendetem Kick und hielt zahlreiche seiner berühmten Ansprachen in großen wie in kleinen Kreisen. Auch als Beitragskassierer zog er von Haus zu Haus. Seine langjährigen Dienste für Dynamo Waldstraße behalten wir in dankbarer Erinnerung. Eine Würdigung seiner Aktivitäten im TSV 1869 kann man in der Internet-Meldung vom 9.2.08 nachlesen.

Die diesjährige Winterwanderung von Herleshausen nach Eisenach nutzte man dann, um sich über die Zukunft von Dynamo Waldstraße Gedanken zu machen. Das Ergebnis der Gespräche lässt sich mit drei Wörtern auf den Punkt bringen: Es geht weiter. Gerade auch, um das Andenken an unseren Mann mit der roten Tasche aufrecht zu halten, sehen wir die Fortführung der Mannschaft und der Idee "Freizeitfußball im TSV" geradezu als Verpflichtung an.

Um die Weichen für die Zukunft zu stellen, fand am 27.1.08 auf dem "Huppel" dann seit langem mal wieder eine Dynamo-Versammlung statt. 11 Sportfreunde trafen sich und steckten den Rahmen für die weiteren Aktivitäten ab. Als Orga-Team übernehmen Achim Wilutzky, Friedhelm Göpel und Volker Stüber, der neue Kassenwart, die Verantwortung.
Auch wenn man in der Dynamo-Runde nur wenige junge Leute vereinen kann, so soll es nun mit neuem Schwung in eine hoffentlich wieder etwas aktivere Zukunft gehen.

-awy- » mehr . . .
Wombledon 2007 - Dynamo IWombledon 2007 - Dynamo IIRenda im Juni 2007Archfeld im Juli 2007Winterwanderung: Im Stechschritt übern Stechberg
Auf den zügigen Höhen der heimischen Höhenzüge.Frühschoppen im Rangenhof - immer wieder eine gelungene Einkehr.Neu im Kader: Michel aus der Hintergasse.Auch neu im Kader: Peter und seine Klosterfreunde ...Schon lange im Kader: gefühlte 95 Jahre Jugendtrainererfahrung ...
Spätes Mittagessen auf der SängerwieseIm Fackelschein an den Kanonen der Wartburg.HeimfahrtRandnotiz 2007: Wombledon - der Gesundheit zuliebeEin Jahr der Kontraste

Zurück . . .