Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Di 26.02.2008 12:53 - Volleyball: Jugend-Jahresbericht 2007
Seit dem Bestehen der Jungvolleyballer war das Jahr 2007 das erfolgreichste Jahr. Bei den Mädchen und Jungen wurden große Fortschritte erzielt.

Die Trainingsbeteiligung in den drei Altersgruppen jeden Dienstag zwischen 16.30 Uhr und 21.00 Uhr lag im Schnitt der 9 bis 17-Jährigen bei 35 Kindern.

Im Juni starteten wir mit dreizehn Mannschaften die Sommernachwuchsrunde. Im Jahrgang der unter 15 Jährigen (U-15) sind wir mit drei Mannschaften an den Start gegangen.

Die erste Mannschaft verlor in der Vorrunde nur die Spiele gegen Hilders und Weiterode und belegte so den dritten Platz. In der Endrunde verlor man dann kein Spiel mehr. Dadurch, dass sich die anderen Mannschaften die Punkte gegenseitig wegnahmen, konnten wir im September den Wanderpokal in Empfang nehmen. Der erstmals ausgespielte "Pott" bleibt nun in unserem Besitz, da wir ihn dreimal gewonnen haben.
In der so genannten Zweiten konnten die Erwartungen nicht erfüllt werden. Die Mädchen konnten durch viele leichtfertig abgegebene Spiele nicht zu ihrer Form der letzten Winterrunde anknüpfen. So schlossen sie, nach der Endrunde, mit dem achten Platz ab.
Ganz anders die dritte Mannschaft. Diese Mädchen wurden erstmalig in der Viererrunde gemeldet. Leider verloren sie in der Vorrunde durch ihre Unerfahrenheit viele Spiele.
In der Endrunde konnten sie den Anschluss an das Mittelfeld nicht mehr schließen.
Zum Schluss ließen sie aber noch drei Mannschaften hinter sich und belegten den zehnten Platz.

Punkte Sätze
1 TSV Herleshausen 1 12 20 : 4 20 : 5
2 TG Rotenburg 1 12 18 : 6 19 : 6
3 TV Hilders 12 18 : 6 18 : 6
4 TV Weiterode 1 12 18 : 6 18 : 7
5 TV Sontra 12 18 : 6 18 : 9
6 TV Weiterode 2 12 16 : 8 16 : 9
7 TV Breitenbach 1 12 12 : 12 12 : 12
8 TSV Herleshausen 2 12 10 : 14 13 : 14
9 TG Rotenburg 2 12 8 : 16 12 : 16
10 TSV Herleshausen 3 12 8 : 16 8 : 18
11 TV Breitenbach 3 12 6 : 18 7 : 20
12 TV Breitenbach 2 12 4 : 20 5 : 20
13 TV Breitenbach 4 12 0 : 24 0 : 24

Wie in den vergangenen Jahren, haben wir eine neu gebildete Mannschaft ins Rennen geschickt. Die vier Jungen spielten erstmals in der U-13. Die acht bis Neunjährigen sollten ihre ersten Erfahrungen in einer Spielrunde sammeln. Sie spielten sehr motiviert, und konnten gegenüber den gegnerischen Mannschaften, die zudem noch 2-3 Jahre älter waren, gut mitspielen. In der Vorrunde belegten sie in der Gruppe A den sechsten Platz. Sie waren somit für die Endrunde um Platz 08-14 qualifiziert. Nach den drei Spieltagen belegten sie am Ende der Runde den guten zwölften Platz.

Spiele Punkte Ballpunkte
1 TG Rotenburg 1 6 10 : 2 301 : 262
2 TG Rotenburg 3 6 8 : 4 265 : 241
3 TV Weiterode 2 6 7 : 5 265 : 233
4 TV Weiterode 1 6 5 : 7 258 : 267
5 TG Rotenburg 2 6 5 : 7 265 : 279
6 TV Breitenbach 4 6 4 : 8 255 : 284
7 TV Breitenbach 1 6 3 : 9 242 : 285
8 TV Breitenbach 2 6 10 : 2 292 : 228
9 TV Breitenbach 3 6 8 : 4 276 : 255
10 TG Rotenburg 4 6 7 : 5 282 : 235
11 TV Sontra 1 6 7 : 5 285 : 251
12 TSV Herleshausen 1 6 6 : 6 249 : 244
13 TV Weiterode 3 6 4 : 8 245 : 265
14 TV Weiterode 4 6 0 : 12 149 : 300


In der noch laufenden Winterrunde 2007/2008 haben wir drei U-15 und eine U-13 Mannschaften gemeldet. Nach der Vorrunde ist die U-15 1. Mannschaft in der Endrunde um Platz 1-7. die zweite und dritte Mannschaft spielen um Platz 8-14.


Die U-13 spielen nach der Vorrunde um Platz 8-14.

Darüber hinaus haben wir vier Mannschaften zu den Verbandsmeisterschaften gemeldet.

Die U-18 männlich spielte in der neu eingeführten Landesliga Nord. In den drei Spieltagen, die in Turnierform ausgetragen wurden, spielten die TSV-Sechs um die Qualifikation zur Hessischen Meisterschaft. Unsere Gegner hießen Waldgirmes, Vellmar, Breitenbach und Cölbe.
Somit belegten wir den dritten Platz in der Gesamtwertung. Erster wurde Waldgirmes vor Vellmar, Platz vier belegte Breitenbach und fünfter wurde Cölbe. Da nur die ersten beiden zur Hessischen kommen, schieden wir knapp aus.

1. TV Waldgirmes
2. SSC Vellmar
3. TSV Herleshausen
4. TV Breitenbach
5 TV Cölbe


Die U-15 weiblich mussten sich in Eschwege bei einem Qualifikationsturnier zur Bezirksmeisterschaft durchsetzen. Ihre Gegner waren Eschwege 1 und 2 und eine Mannschaft aus Balhorn. Die zwei Spiele gegen die Eschwegerinnen wurden verloren. Das Spiel gegen Balhorn wurde klar gewonnen. Somit belegten sie den dritten Platz, der zur Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften berechtigte.
In der Vorrunde hatten die TSV-Vier eine schwere Gruppe erwischt. Sie mussten gleich gegen die Favoriten VGE 1 und Bergshausen antreten. Da wir beide Gruppenspiele verloren hatten, spielten wir um Platz sieben bis neun. Im ersten Spiel gewann man dann klar in zwei Sätzen. Im letzten und vierten Spiel des Tages waren die Kräfte am Ende und wir verloren gegen den TSV Frankenberg knapp in zwei Sätzen.

1. VG Eschwege 1
2. VG Eschwege 2
3. VG Eschwege 3
4. FSV Bergshausen
5. TV Hilders
6. DJK SSV Großenlüder
7. TSV Frankenberg
8. TSV Herleshausen
9. SG Johannesberg



Die U-14 weiblich, die letztes Jahr noch bei den Nordhessischen Meisterschaften den siebten Platz belegt hatten, kam dieses Jahr nicht über die Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft hinaus. An diesem Spieltag in Rotenburg, lief nichts zusammen und sie wurden nur vierte.
Platz Drei hätte zur Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft gereicht. Aber die TSV-Mädchen enttäuschten nicht nur spielerisch sondern auch kämpferisch.

1. VG Eschwege 1
2. TV Weiterode
3. TV Breitenbach
4. TSV Herleshausen
5. TG Rotenburg

Erfolgreicher waren die U-14 männlich, sie wurden in Rotenburg Bezirksmeister. Die zwei Vorrundenspiele gegen Frankenberg und Breitenbach 2 wurden klar mit 2:0 Sätzen gewonnen. Nun ging es in der Finalrunde um Platz eins bis drei. Unsere Gegner waren Vellmar und Rotenburg 1. Im ersten Spiel verlor Rotenburg 1 gegen den SSC Vellmar 0:2. Nun mussten wir gegen Vellmar ran. Da wir sehr konzentriert waren, nutzten wir unsere Chancen und gewannen dieses Spiel auch klar, in zwei Sätzen. Gegen die Rotenburger mussten wir nur unsere fehlerfreie Spielweise beibehalten. An diesem Tag gelang uns einfach alles. Gute Aufschläge, dem folgte ein gutes Zuspiel, so konnten wir fast immer mit einem Angriff viele Punkte holen. Dementsprechend siegten wir auch im vierten Spiel und wurden zu Recht Bezirksmeister. Bei der Nordhessenmeisterschaft am 23.02. in Biedenkopf standen uns bessere Mannschaften gegenüber. In der Gruppe zwei mussten wir gegen den TV Salmünster und der Zweiten von
TV Biedenkopf antreten. Beide Spiele wurden klar in zwei Sätzen gewonnen werden.
In der Endrunde um Platz eins bis drei spielten wir gegen die SG Rodheim und der ersten aus TV Biedenkopf. Gegen die Heimmannschaft konnten wir in den Sätzen kein Mittel finden sie zu schlagen und verloren das Spiel klar und gerechtfertigt. Im letzten Spiel des Tages konnte das TSV-Team ausgeglichen gestalten. Sie verloren knapp im dritten und entscheidenden Satz und wurden dritter des Turniers und sind somit die am 26.04.stattfindenden Hessischen qualifiziert.

Bezirksmeisterschaften: Nordhessenmeisterschaften:
1. TSV Herleshausen 1. TV Biedenkopf I
2. SSC Vellmar 2. SG Rodheim
3. TG Rotenburg I 3. TSV Herleshausen
4. TV Breitenbach I 4. SSC Vellmar
5. TG Rotenburg II 5. TV Salmünster
6. TV Breitenbach II 6. TG Rotenburg
7. TSV Frankenberg 7. ASV Rauschenberg
8. Jahn Kassel 8. TV Breitenbach
9. Hünfelder SV 9. TV Biedenkopf II

Kurz vor Jahreswechsel am 22.12. wurde ein 3 er Turnier in der Halle ausgetragen.
Dieses Mal waren 24 Kinder in zwei Altersgruppen eingeteilt. Die Jüngeren spielten in drei Mannschaften um die Platzierungen. Die Älteren wurden in vier Mannschaften zugelost.

Die Jüngeren spielten mit zwei Spielern pro Mannschaft auf einer Feldgröße von 4,5 m x 4,5 m.

Platzierungen:
1. Die Blues (Luise Larbig, Annika Schulz)
2. Die Besten Drei (Gabriel Gerland, Vanessa Linhose und Michael Baum)
3. Die Blondies (Theresa Göpel, Lukas Biehl und Henning Kelm)

Die Älteren spielten mit drei Spielern pro Mannschaft auf einer Feldgröße von 6,0 m x 6,0 m.

Platzierungen:

1. Die Gilmore Girls ( Finny Anton, Saskia Babkowski, Vick Nora Bach und Amanda Prater)
2. Die Besten Vier ( Christoph Aßmann, Alexandra Brill, Franziska Voigt und Sascha Brack)
3. Die Waffeln ( Johannes Aßmann, Anna-Lena Göpel, Deborah Kämpf , Rebecca Voigt)
4. Die Heroes ( Dominik Krauße, Laura-Sophie Preihs und Rebecca Biehl)


Der Höhepunkt im Jahr 2007 war die Freizeit in Hilders. An einem Oktoberwochenende fuhren sechzehn Jugendliche und vier Betreuer Richtung Rhön. Nach einstündiger Fahrt kamen wir am Freitagnachmittag in der Jugendherberge an. Nach Bezug der Zimmer mit selbstständigen beziehen der Betten ging es dann zur ersten Trainingseinheit in die Ulstertalschule. Nach dem zweistündigem Training wurde im Nebenraum der Halle zu Abend gegessen. Es gab Schneiders Bockwürstchen mit Kartoffel- und Nudelsalat. Danach ging es zur Unterkunft zurück. Spät in der Nacht kamen dann auch die letzten Gesprächigen zur Ruhe.
Um 08.00 Uhr wurden alle wieder geweckt. Um 08.30 Uhr gab es Frühstück. Frisch gestärkt und nach einem zwanzigminütigen Spaziergang zur Halle wurde ab 10.00 Uhr wieder trainiert. Nach dem Döner- und Pizzaverzehr war für den Nachmittag ein Schwimmbadbesuch geplant. Im Schwimmbad konnten sich die Betreuer erst einmal ausruhen. Die Frauen fuhren zum "Shoppen" nach Fulda. Die Entspannungsliegen im Bad wurden von Friedhelm und Stephan zur Augenpflege benutzt. Um 18.00 Uhr war man schon wieder in der Halle, um Spiele gegen den UTS Hilders zu bestreiten. In diesen Spielen wurden die eingeübten Spielzüge ausprobiert. Nach zweistündigen Spielen wurden dann, mit den Gastgebern von Hilders, die Wagners Bratwürstchen gegrillt mit Brötchen und dem restlichen Salat gegessen. Gegen 22.00 Uhr traten wir dann den Fußmarsch Richtung Jugendherbe an. Diese Nacht wurde nicht so lange. Die vielen Trainingseinheiten und der Badbesuch hatten doch ihren erhofften Tribut gezollt. Es wurde schnell geschlafen.
Am Sonntagmorgen wurde ebenfalls um 08.00 Uhr geweckt. Nach dem guten Frühstück wurden die Zimmer aufgeräumt und an die Heimleitung übergeben. Nun ging es ein letztes Mal in die Halle. Das letzte Training wurde absolviert. Ein Spiel der B-Jugend und den beiden Betreuern beendete die Freizeit. Am Nachmittag waren dann alle wieder zuhause.
Wir, die Betreuer, bedanken uns bei unseren Frauen, die sich um die Mahlzeiten und Mädchen gekümmert haben. Ein ganz besonderer Dank gebührt unseren Gastgebern, dem UTS Hilders. Ohne Iris Graul und Klaus hätten wir die Freizeit nicht durchführen können. Nur durch Sie konnten wir in der Turnhalle unsere Einheiten durchziehen.
Unser Resümee ist, dass wir so eine Freizeit nicht zum letzten Mal durchgeführt haben.
Er war unserer Meinung eine gelungene Veranstaltung.

Komme ich zum Schluss meiner Ausführungen:

Erfolge über Erfolg im Jahr 2007:

Wir können auf eine sehr erfolgreiche Jugendarbeit zurückblicken.

Das Training fand an 44 Dienstagen von 16.30 bis 20.30 statt. Wir hatten 32 Auswärtsspieltage und 8 Heimspieltage. Das ist ein enormer Zeitaufwand von 40 Sams- oder Sonntagen. Eine enorme Leistung, wie ich meine.

Schade ist nur, dass bei unseren Heimspieltagen, sich nur einzelne Spieler in die Halle verirrt haben. Bei fast allen Senioren Heimspielen sind zehn und mehr Kinder zur Unterstützung anwesend. Es wäre schön wenn es auch mal andersrum gehen könnte.

Nun möchte ich mich auch im Namen von Friedhelm und Roland bei den Eltern für die Unterstützung beim Bilden von Fahrgemeinschaften, den Schiedsrichtern die uns unterstützt haben und den Frauen und Männern die uns bei den Heimspieltagen bewirtet und Kuchen gebacken haben, bedanken.
Ebenfalls sag ich "Danke" bei der Abteilungsleitung für ihre Unterstützung. » mehr . . .

Zurück . . .