Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Sa 09.02.2008 18:42 - Ausdauersport: Jahresrückblick 2007
Lauftreff-Bilanz
Aus der Statistik: 2007 fanden 123 registrierte Lauftreffs statt, d.h. mindesten zwei Personen sind zur vereinbarten Uhrzeit gemeinsam gelaufen. An den 123 Lauftreffs beteiligten sich einschl. Anfänger und Nordic Walker 25 Personen, zuzüglich 9 Gastläufer.

Die Rangliste nach Häufigkeit der Teilnahme:
10. Platz Birgit Hauss - 30 x, 9. Platz Hubertus Schönrock - 34 x, 8. Platz Marion Bauer - 36 x, 7. Platz Rüdiger Hauss - 49 x, 6. Platz Heike Hartlep - 51 x, 5. Platz Uschi Nölker - 57 x, 4. Platz Steffi Hartlep - 60 x, 3. Platz Dr. Sowa - 71 x, 2. Platz Vorjahressieger Jens Hartlep - 82 x und auf dem 1.Platz der Statistiker höchst selbst - Joachim Nölker mit 92 Teilnahmen! Glückwunsch, Jochen. Zum Vergleich die Vorjahrssieger: 2006 - Jens Hartlep mit 112 Teilnahmen; 2005 - Joachim Nölker + Jens Hartlep mit 121 x; 2004 - Joachim Nölker mit 76 x; 2003 - Liesbeth van Nieuwenhoven mit 83 x und 2002 Liesbeth van N. mit 66 x.

Alle Teilnehmer zusammen schafften in diesem Jahr 695 Teilnahmen. Verteilt auf 123 Lauftreffs kommen wir also heuer auf eine Pro-Lauftreff-Beteiligung von 5,65 Läufern. Zum Vergleich die Entwicklung: 2002 - 5,1; 2003 - 6,16; 2004 - 6,46; 2005 - 6,14; 2006 - 5,66 und nun 5,65 im Jahre 2007. Man kann also feststellen, dass die Beteiligung gegenüber dem Vorjahr ziemlich unverändert geblieben. Die Abteilungsleitung ist der Meinung, dass sich eine durchschnittliche Teilnahme von 5 Läufern wirklich sehen lassen, und zeigt, dass der Lauftreff trotz mancher kleiner Probleme noch immer sehr aktiv ist.

Die Kilometer-Auswertung der Lauftreffs, die ebenso wie die namentliche Statistik von Joachim Nölker und Jens Hartlep ausgetüftelt wurde, kommt diesmal auf eine Summe von 6.193 km - der Vergleich zum Vorjahr: 6.225,7 km

Wettbewerbsteilnahmen 2007:

01.04.07 - Halbmarathon Berlin
Liesbeth van N., Peter van N., Maik Vogel

06.05.07 - 4. Rotenburger Sommer-Herzlauf
Peter Bauer, Steffi Hartlep,Rüdiger Hauss, Roland Müller, Liesbeth van N., Ronny Schlägel

19.05.07 - Rennsteig-Lauf
Liesbeth van N., Peter van N.,Andreas Grimm, Ronny Schlägel, Burkhard Lachmann

02.09.07 - Halbmarathon Fulda
Liesbeth van N., Maik Vogel

14.10.07 - Lollslauf Bad Hersfeld
Peter Bauer, Katja Bauer, Gerhard Beck, Helga Behrend, Steffi Hartlep, Jens Hartlep, Birgit Hauss, Rüdiger Hauss, Estella Kühn, Peter van N., Roland Müller, Ursula Rauschenberg

20.10.07 - Rhädenlauf Obersuhl
Joachim Nölker

28.10.07 - Frankfurt Marathon
Liesbeth van N., Maik Vogel

18.11.07 - Sieben-Hügellauf Nijmegen, NL
Liesbeth van N., Peter van N., Maik Vogel

Liesbeths Laufjahr - neben den bereits genannten:
14.1. - 11.2. - 10.3. Winterlaufserie Breitenbach; Gesamtsieg Frauen der Serie über 5 km, dabei mit 19:45 Min. Streckenrekord W40
5.5. Pollmeierlauf Creuzburg - 2. Platz W45, 4. Frauen
28.5. Hanauer Pfingstlauf - 1. Platz Frauen
2.6. Hainichlauf Mihla - 1. Platz W45, 2. Frauen
10.6. Pummpälz-Halbmarathon - 1. Platz W45, 2. Frauen in 1:35,53 Std.
23.6. Rennsteigstaffellauf - "verlaufen"
7.7. Thüringertaglauf Eisenach - 1. Platz Frauen
19.8. Pleßlauf Breitungen - 1. Platz Frauen mit Streckenrekord 10,5 km
8.9. Treffurter Stadtlauf - 1. Platz W45, 3. Frauen
30.9. Hornberglauf Stedtfeld - 1.Platz Frauen
Für Liesbeth war es mal wieder ein sehr erfolgreiches Laufjahr, das man sicherlich als kaum noch steigerungsfähig bezeichnen kann. Höhepunkte: 3. Platz W45 beim Halbmarathon in Berlin, 1. Platz W45 beim Rennsteig-Halbmarathon, 1. Platz Frauen-Gesamt beim Fuldaer Halbmarathon, 4.Platz W45 beim Sieben-Hügellauf und der 5. Platz W45 beim Frankfurt Marathon, was für Liesbeth gerade auf den letzten Kilometern zu einer ganz besonders harten Erfahrung wurde - nachzulesen auf der TSV-Seite im Internet. Im Jahre 2007 kam Liesbeth insgesamt auf 3.618 Laufkilometer. Kein Kommentar …

Maiks Laufjahr - neben den bereits genannten
Berliner City-Nacht - ein 10 km-Lauf in der tollen Zeit von 37:29 Min., 28. Platz M40 und der Pläntnerwaldlauf in Berlin über 15 km in 59:37 Min, 3. Gesamtplatz - Glückwunsch, Maik!
Überhaupt kann Maik Vogel auf sein bisher fleißigstes Laufjahr zurückblicken mit den Höhepunkten 38. Platz M40 beim Berliner Halbmarathon und 7. AK-Platz beim Halbmarathon in Fulda, dabei auch schneller als Liesbeth, was ansonsten sicher kaum ein männlicher TSV-Läufer schafft. Leider musste er beim Berlin-Marathon krankheitsbedingt passen, so dass er erst in Frankfurt zu seiner Premiere über die klassische Langdistanz kam. Ohne die nötige Erfahrung und mit der 3 Stunden-Marke im Visier ging er den Lauf etwas zu schnell an, was sich am Ende bitter rächen sollte … Die Zeit von 3:15 Std. steht aber als schöner Lohn für die Quälerei der letzten Kilometer. Wahrscheinlich hat der Berliner und Teilzeit-Herleshäuser aber auch auf dieser Strecke noch Luft nach oben. Warten wir´s ab.

Burkhards Laufjahr
Für die meistens Starts im Jahre 2007 sorgte einmal mehr Burkhard Lachmann. Zwischen seinen langen und ultralangen Läufen hält er sich mittlerweile durch den Nordhessencup fit. In diesem Jahr nahm er erstmals die 10 km-Strecke in Angriff und startete in Eschwege, He-Li, Kaufungen, Gelstertal, Wolfhagen, Obervorschütz, Breitenbach und Baunatal. Seine Laufzeiten zwischen 40:28 Min. und 47:14 Min. bedeuteten am Ende einen hervorragenden 4. Altersklassenplatz in der M45. In Fuldatal und Wehlheiden lief er die 5 km.
Zum vierten Mal in Folge schaffte es der Reichensächser TSV-ler wieder in den Europacup der Ultra-Marathons. In der Gesamtwertung verbesserte er sich dabei sogar auf den 44. Platz. Im Einzelnen: für die 72 Rennsteig-Kilometer benötigte er 7:18 Std., was eine neue persönliche Bestzeit bedeutete; die 100 km von Biel beschäftigten ihn 10:14 Std. (38. AK-Platz) und beim bergigen Alb-Marathon in Schwäbisch-Gmünd dauerte es nur 4:48 Std. bis er nach 50 km und 1100 Höhenmetern über den Zielstrich lief. Dazu kamen noch die Marathons in Hamburg (3:21 Std.) und Bad Arolsen (3:57 Std.).

Sonstige Läufe
Zu den besonderen Höhepunkten gehörten auch 2007 wieder die z. T. schon traditionell zu nennenden Sonderläufe: der Osterlauf von der Hohen Sonne nach Hörschel bzw. weiter nach Herleshausen mit Laura Ackermann, Jutta Ackermann, Peter Bauer, Katja Bauer, Marco Brenk, Andreas Grimm, Steffi Hartlep, Jens Hartlep, Rüdiger Hauss, Roland Müller, Peter van N. und Achim Wilutzky und im Nordic Walking Marion Bauer, Ramona Brenk, Brigit Fiedler, Heike Hartlep, Birgit Hauss und Hubertus Schönrock. Im Anschluss wurde auf Petes Farm gegrillt und man verlebte sonnige Stunden im Garten am Bahnhof.
Der Kirmeslauf in Wommen fiel der großen Hitze zum Opfer. Beim Herleshäuser Kirmeslauf von Eisenach nach Herleshausen waren dabei: Laura Ackermann, Michael Bauer, Ekkehard Burgheim, Birgit Fiedler, Andreas Grimm, Heike Hartlep, Jens Hartlep, Birgit Hauss, Roland Müller, Joachim Nölker, Uschi Nölker, Hubertus Schönrock, Achim Wilutzky und als Fahrrad-Begleiter Marion Bauer, Jutta und Peter Ackermann. Das Ziel war letztmalig Hochs Biergarten der Gutsschänke, wo man sich angemessen von den Wirtsleuten verabschiedete. Die Kirmes- und spätere Gitarrenmusik tat dabei ein Übriges.
Zum Silvesterlauf trafen sich: Peter Bauer, Katja Bauer, Birgit Fiedler, Heike Hartlep, Jens Hartlep, Steffi Hartlep, Birgit Hauss, Rüdiger Hauss, Dr. Sowa, Hubertus Schönrock und als Gastläufer Huberts Schwiegersohn; typisch für das Jahr 07: Abt.leiter Achim Wilutzky kam verspätet, und wer zu spät kommt, den bestraft das Leben … - er musste alleine laufen. Hinterher in Bauers Laube waren dann alle vereint. Ein Dankeschön an dieser Stelle noch mal an die Familie Bauer für die häufige Aufnahme unserer bescheidenen Laufgemeinschaft.

Im geselligen Bereich tat sich außer den gerade erwähnten Treffen in 2007 nicht außergewöhnlich viel. Im Juni feierten wir an einem Freitagabend das 2. Tunnelfest im Erlerchen-Tunnel, das den Beteiligten reichlich Spaß bereitete. Der für Anfang Oktober geplante Ausflug zur Bermer Hütte fiel aus.

Etwas sehr Trauriges hielt das Jahr 2007 auch bereit, denn wir mussten von unserem Freund und Sportkameraden Andreas Grimm Abschied nehmen. Wer hätte diese tragische Entwicklung ahnen können, als wir mit ihm zusammen beim Kirmeslauf von Eisenach nach Herleshausen unterwegs waren. Auch die Fröhlichkeit beim Umtrunk in der Gutsschänke passt nicht zu den Dingen, die sich zweieinhalb Wochen später ereignen sollten. Es herrschte eine Verzweiflung in ihm, die sich niemand von uns vorstellen konnte. Leider … Es bleibt uns nichts anderes übrig, als seine Entscheidung zu respektieren und ihm ein würdiges Andenken zu bewahren.

Wenige Tage vor seinem Tod besuchte er als Zuschauer den Triathlon in Eschwege, um die TSV-Abordnung zu beobachten. Auch beim WerraMan 2007 wurden die Vereinsfarben wieder sehr erfolgreich vertreten. Ausdauersportler Roland Müller als Fahrradfahrer, Volleyballer Markus Meier als Schwimmer und Fußballer Andreas Neitzel als Läufer hatten erneut das Podium im Blickfeld, als sie wieder mit einer tadellosen Leistung zu überzeugen wussten. Leider brachte sie eine Schusseligkeit der Organisatoren um ihren verdienten Lohn. Zeitgleich mit den Drittplatzierten wurden sie bei der Siegerehrung vor Ort einfach auf den 4. Platz gesetzt - im Nachhinein räumten die Verantwortlichen ihren Fehler ein und korrigierten die Siegerliste, was dann den 3. Platz, aber eben nicht wirklich das Podium bedeutete. Glückwunsch zu dieser grandiosen Leistung mit fadem Beigeschmack. Die drei nahmen´s mit Humor und genossen den Trubel in der Kreisstadt.

Anfang Oktober erlebten Rüdiger Hauss und Roland Müller noch wunderbare Bergtage in den Lechtaler Alpen, als sie den Heilbronner Höhenweg gingen und sich von der deutsch-österreichischen Alpenlandschaft verzaubern ließen.

Mit diesem 6. Jahresbericht endet Achim Wilutzkys Zeit als Abteilungsleiter. Aus familiären Gründen fand er in den letzten beiden Jahren kaum noch Zeit, an den Lauftreffs und Abteilungsvorhaben teilzunehmen, so dass er sich wünscht, die Abteilung möge einen Nachfolger finden, der näher am Abteilungsgeschehen ist, als er es zuletzt war. Blickt man auf die gesamten sechs Jahre und die Entwicklung bzw. Wiederbelebung der Abteilung Ausdauersport / Leichtathletik kann man seiner Meinung nach mit dem Weg, den alle gemeinsam gegangen sind, sehr zufrieden sein. Der Lauftreff war also keine vorübergehende Laune, sondern hat sich als feste Institution im Verein etabliert. Gerade auch die gute Beteiligung an den Sonderaktionen der Abteilung zeigt, dass hier eine Gemeinschaft Gleichgesinnter entstanden ist, die auch für die Zukunft noch viel versprechen lässt.

-awy- » mehr . . .
Start zum Osterlauf ´07 an der Hohen SonneTunnelfest am Erlerchen-Tunnel im Juni ´07der letzte Rest ...
Kirmeslauf ´07Mit Blasmusik im Biergarten der GutsschänkeAbschied von den Wirtsleuten HochPlatz 1 (AK) beim Rennsteig-Halbmarathon - Liesbeth van Nieuwenhoven
Abt.versammlung im Februar ´07 mit unterdimensionalen GläsernSilvesterlauf ´07Sommer-Herzlauf in Rotenburg im Mai ´07Roland Müller in Aktion (hastig bergab)Rüdiger Hauss - seit kurzem neuer Abteilungsleiter der WerraWetzer (Bericht folgt) ...

Zurück . . .