Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Mi 09.01.2008 13:56 - Schwimmen: Jahresrückblick 2007 - 1
Das Jahr 2007 war für die kleine Schwimmabteilung ein sehr abwechslungsreiches Jahr. Der Januar begann mit der Teilnahme am 5.Staffel-Pokal-Schwimmen in Kassel des Kasseler Schwimmvereins. Der TSV hatte mit 23 Einzelmeldungen Anteil am Wettkampf. Davon verbesserten sich die Schwimmer mit 10 persönlichen Rekorden und zwei Vereinsrekorden. Die Medaillenzahl erhöhte sich bis zum Schluss auf insgesamt 11, davon waren 3x Gold, 2x Silber und 6x Bronze. Den größten Anteil dazu trugen die älteste und somit erfahrenste Schwimmerin Vanessa Scheld und die jüngste Schwimmerin Franziska Lorey zum Erfolg teil. Neben diesen beiden ist aber auch Mareike Pippinger zu erwähnen, da sie nach langem Training endlich auch einmal für sich Medaillen erkämpfen konnte, so belegte sie zweimal einen 3.Platz mit zwei persönlichen Bestleitungen.

Zwischenzeitlich nahm Vick Nora Bach am Probetraining für die Aufnahme in den F-Nachwuchskader des Bezirkes Nord teil. Vick qualifizierte sich und trainiert von da an einmal jeden Monat im Bezirkskader. Somit nahm sie auch an einem Trainingswochenende des Nachwuchskaders teil, bei dem man sich für die Teilnahme am Bezirksvergleich qualifizieren konnte. Leider schaffte es Vick nur in die Reserve, trotzdem ein sehr großer Erfolg nicht nur für Vick, sondern auch für den TSV. Ende Januar nahmen 10 Nachwuchsschwimmer am 31.Internationalen Baunataler Schüler- und Jugend-Schwimmwettkampf teil. Am 27.Januar wurden die langen Strecken ausgetragen, bei denen keiner der TSV-Schützlinge am Start war, jedoch am Sonntag waren sie kräftig vertreten, so dass sie am Ende mit insgesamt 12 Medaillen nach Hause fahren konnten. Franziska Lorey und Evelyn Kiel konnten sich ihrer Konkurrenz gut in den weg stellen und zeigten die gute Nachwuchsarbeit der Abteilung.

Anfang März unternahm die Abteilung Schwimmen zusammen mit der Abteilung Kinderturnen einen Ausflug mit der Bahn nach Bebra. Dort konnten sich alle Kinder bis 9 Jahre einen Nachmittag im Biberino austoben. Ebenfalls im März fand wieder ein Schwimmwettkampf in Baunatal statt. Zum 22. Einladungsschwimmen des GSV Eintracht Baunatal nahmen 11 Schwimmer/innen des TSV teil. Dieser Wettkampf war im Jahr 2007 nicht gerade der erwähnenswerteste, denn viele Fehler begleiteten die Aktiven an diesem Tag. Ende März hieß es zum ersten Mal für die jüngeren Schwimmer/innen früh raus aus dem Bett. Zum ersten Mal nahm man am KaGeWe (kindgerechter Wettkampf) der hessischen Schwimmjugend teil. Auf dem Gelände der Bundespolizei in Kassel wurde dieser Wettkampf ausgetragen. Ein etwas anderer Wettkampf als man ihn gewohnt war. Einige der Kinder waren zum ersten Mal mit und sie hatten wirklich viel Spaß und belegten sehr gute Platzierungen. Vier Mal musste jedes einzelnen Kind einer Mannschaft an den Start. Vom TSV waren folgende Kinder/Mannschaften am Start: Die kleinen Fische (Michelle Lorey, Kevin Börner, Maximilian Sode u. Lucas Pascal Behnke), die weißen Haie (Anna Ellenberger, Michael Baum, Julian Nölker u. Kevin Riemann) und die wilden Piranhas (Franziska Lorey, Evelyn Kiel, Annika Schulz u. Christoph Aßmann).

Im April unternahm man mit den etwas älteren Kindern, die nicht mit nach Bebra fahren konnten einen Ausflug nach Wetzlar. Dort gibt es einen Kletterwald. Nach kurzer Einweisung hatten 15 Kinder und 5 Eltern sehr viel Spaß mitten in den Bäumen.

Der Bezirksjugendmehrkampf fand im April statt. Evelyn Kiel, Franziska Lorey und Christoph Aßmann nahmen daran in Baunatal teil. Zu einer Qualifizierung für den Hessen Endkampf in Dillenburg reichte es aber nicht. Trotzdem hinterließen alle drei deutlich bei der Konkurrenz spuren.

Der Mai begann mit der Teilnahme am traditionellen Schwimmfest in Immenhausen. 11 TSV-Schwimmer/innen nahmen daran teil und es fiel ihnen am Anfang schwer sich durchzusetzen, jedoch mit jedem Start mehr konnten sie ihre Zeiten und somit Platzierungen verbessern. Insgesamt konnten 6 Gold-, 3 Silber- und 8 Bronzemedaillen mit nach Herleshausen genommen werden. Eine beachtliche Leistung der Damen! Vanessa Scheld konnte sich für das Viertelfinale des Sprintpokals qualifizieren, schied jedoch leider aus.

Vor den Sommerferien startete noch eine größere Delegation der Abteilung nach Schlitz. Dort, wie in den letzten beiden Jahren zuvor auch, fand neben dem Wettkampf wieder ein gemeinsames zelten mit Arschbombenwettkampf und Gaudistaffel am Vortag statt. Diesmal mit viel Regen war es nicht all zu schön, jedoch machte man das Beste daraus. Das schlechte Wetter hinterließ wahrscheinlich am Wettkampftag noch seine Spuren, denn die gewohnte Topform war bei den Aktiven nicht zu sehen. Nach Schlitz hieß es erst einmal ab in die "verdienten" Sommerferien.

Am Ende der Ferien ereilte die Schwimmabteilung eine sehr freudige Nachricht, denn ein neues Mitglied wurde geboren. Damian heißt der kleine Nemo der Trainerin Sabrina. Somit viel diese nach den Ferien aus und man musste ohne Trainerin zurechtkommen. Gott sei Dank hatte sie vorgesorgt und mit viel Arbeit für alle Gruppen Trainingspläne geschrieben und zur Unterstützung des Trainings erklärten sich einige Schwimmerinnen bereit, die Nachwuchsschwimmer unter Anleitung zu trainieren. Das Motto hieß von da an Kinder trainieren Kinder. Super haben sie das gemacht, so viel Freizeit zu opfern, für andere, das ist schon mehr als lobenswert!!! Ebenfalls Ende der Sommerferien verabschiedeten sich die Schwimmer/innen bei Doris und Siegfried Hoch, die in ihren verdienten Ruhestand gingen. Beide waren in vieler Art und Weise viele Jahre für die Abteilung Schwimmen da. DANKE!

Nach den Ferien ging es vom Wettkampfgeschehen her noch einmal heftig in die Endrunde. Denn drei Wettkämpfe standen noch bevor, die direkt hintereinander an drei Wochenenden ausgetragen wurden. Ende Oktober fuhren 8 Mädchen, zwei Jungen und sieben Elternteile nach Vellmar, um dort am 25.Sprint-Treff teilzunehmen. Die TSV-Schwimmer platzierten sich im sehr guten Mittelfeld und konnten alle deutlich ihre Zeiten verbessern. An diesem Tag waren die jüngsten die Erfolgreichsten des TSV-Teams. Nils Brack und Franziska Lorey konnten als einzige Medaillen für den TSV ergattern.

Am 04.November fanden sie nun endlich statt, die Vereinsmeisterschaften der Abteilung Schwimmen, auf die sich alle Kinder das ganze Jahr schon kräftig vorbereitet hatten. 44 TSV Kinder gingen an diesem Tag an den Start. Die Jahrgänge 1996 und älter (Wertung der Vereinsmeisterschaften "Große") mussten die Disziplinen 50m Schmetterling, Brust, Rücken und Freistil, sowie 100m Lagen, Brust, Rücken und Freistil absolvieren. Die jüngeren Jahrgänge (1997 und jünger, Wertung der Bambinivereinsmeisterschaften) hingegen die Disziplinen 25m Brust, Rücken und Freistil, sowie 50m Brust, Rücken und Freistil. Während einer kleinen Pause fanden dann die Staffelwettkämpfe gegen die Eltern und Betreuer statt. Bei der Eltern gegen Kinder Gaudistaffel mussten etwas andere Disziplinen absolviert werden. Die Trainerin hatte sich hierfür originelle Aufgaben überlegt, so das bei einer Strecke von 4x25m einmal sitzend auf einer Poolnudel, mit einer Streichholzschachtel auf der Nase, mit einem aufgespannten Regenschirm und fußwärts voraus die einzelnen 25m bewältigt werden mussten. Nach jeden 25m musste dann auch noch ein Krümelkeks gegessen werden, bevor der nächste Teilnehmer starten durfte. Die Mannschaft der Eltern (Döll & Co.) legte bereits nachdem ersten Keks schon einen deutlichen Vorsprung vor, den sie nach den weiteren noch ausbauten. Am Ende reichte dieser Vorsprung zum ersten Platz aus und die Siegerehrung fand gleich im Anschluss statt. Für die Kinder der gestarteten zwei Mannschaften gab es Süßigkeiten und die Eltern bekamen je einen kleinen gekühlten Piccolo. Nach der Siegerehrung startete auch gleich die Betreuer- gegen Aktivenstaffel über 4x50m mit den Disziplinen sitzend auf einer Poolnudel, je eine Rolle bei jeder Leiter, fußwärts voraus und Brustschwimmen rückwärts. Mit einem ganz knappen Vorsprung von NUR 10 Sekunden siegte die Aktivenmannschaft.

Am 11. November startete das TSV-Schwimmteam in Eschwege zum dortigen Einladungsschwimmfest. 17 Aktive mit 63 Einzelstarts und 3 Staffelstarts gingen vom TSV an den Start. Da die TSV-Schwimmer schon seit vielen Jahren an diesem Wettkampf teilnehmen, ist er immer ein Bestandteil des Terminkalenders der Schwimmer/innen. Trotz der anstrengenden letzten beiden Wochenenden konnten viele von ihnen ihre bisherigen Zeiten noch einmal deutlich verbessern, so dass insgesamt 25 persönliche Rekorde aufgestellt wurden. Auch die Medaillenzahl war beachtlich, mit 3 Gold-, 7 Silber- und 10 Bronzemedaillen fuhr man an diesem Tag nach Hause. Allen voran Vanessa Scheld, die bereits jetzt schon zu den Oldies der TSV-Schwimmer/innen zählt. Ihr gehörten von den Medaillen immerhin 3 silberne.

Das waren noch einmal drei heftige Wochen für die Schwimmer/innen, jedoch vier Schwimmerinnen konnten noch nicht genug haben und nahmen zum ersten Mal an dem 16. Adventsschwimmen in Erfurt teil. Man startete zum zweiten Mal in diesem Jahr auf einer 50m-Bahn in einer atemberaubenden Atmosphäre. Johanna Baum, Alisa Reich, Evelyn Kiel und Franziska Lorey konnten ihre Zeiten nicht mehr all zu viel verbessern kein wunder auch nach diesen schon anstrengenden Wochen zuvor. Es reichte jedoch für 4 Mal Bronze. Im November erreichte die Abteilung noch einmal eine freudige Nachricht, denn noch ein Neuankömmling war zu verzeichnen. Kira Sophie Brack erblickte Mitte November das Licht der Welt. Mit der Freude auch gleichzeitig wieder ein tränendes Auge, denn mit der Geburt von Kira Sophie viel Bettina auch erst einmal als Betreuerin bis auf weiteres aus.

Eigentlich war der Wettkampfbetrieb schon zu Ende, doch vier der TSV-Nachwuchstalente wurden Ende des Jahres noch zum Nachwuchskaderprobetraining vom Bezirk eingeladen. Evelyn Kiel, Franziska Lorey, Nils Brack und Christoph Aßmann waren die vier Nachwuchstalente. Zwei der Nachwuchstalente nahmen am Probetraining teil. Evelyn und Franziska konnten ihr Können unter beweis stellen und am Ende hatte es eine von beiden in den Bezirkskader geschafft. Franziska wird im Jahr 2008 offiziell im Bezirksnachwuchskader trainieren. Ein super Erfolg für unsere doch kleine Truppe. Der TSV zeigt nicht nur im Schwimmen Jahr für Jahr mehr, dass er eine doch sehr ernst zunehmende Konkurrenz für die größeren Vereine darstellt. Das Jahr wurde von der Abteilung wieder bei Kerzenschein beendet und die Kinder in ihre Weihnachtsferien entlassen. » mehr . . .
Team in Vellmar

Zurück . . .