Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Do 28.06.2007 23:01 - Fußball: Rückblick auf Wombledon 2007
Stell dir vor, es ist Wombledon und Markchen Eisenberg schleppt ´nen Meter mit Selters, Fanta und Cola. Gibt´s nicht? Irrtum, so geschehen beim diesjährigen Turnier am 17. Juni, als sich der Wommsche Routinier scheinbar auf unseren Gästebuch-Eintrag von W.W. aus N. (13.6.) besann und das Motto "Kein Alkohol vor und während der Spiele" beherzigte. Oder hatte es vielleicht doch andere Gründe?

Ansonsten war´s eigentlich so wie all die 20 Jahre. Interessante Spiele, teilweise auch auf einem ganz beachtlichen Niveau, Spannung sowieso und bei allem engagierten Treiben herrschte ein fairer Sportsgeist. So soll es sein. Deshalb geht auch das größte Dankeschön an alle Aktiven, die die Fairness über den Ehrgeiz gestellt haben.

Beim Georg-Hahn-Pokal standen sich in der Vorrunde fünf Mannschaften im Jeder-gegen-jeden-Modus gegenüber. Es war nicht der Tag von Dynamo Waldstraße I. Eine Abi-Fete und der A-Jugend-Abschluss der Nacht zuvor schalteten die beiden Jungen aus, und auch die Älteren brachten nicht allzu viel zustande, so dass man mit nur einem Punkt nach vier Spielen auf dem 5. und letzten Platz landete. Die anderen vier Mannschaften mussten nach der Vorrunde noch ins Halbfinale, in welchem die Alpenrammler knapp gegen Brandenfels gewannen und sich Renda mit 2:0 gegen Breitzbach durchsetzte. Das Endspiel wurde dann eine ganz einseitige Angelegenheit, denn den Alpenrammler konnte an diesem Tag niemand das Wasser reichen. Mit 5:0 fertigte die Truppe um einen überragenden René Gonnermann die ebenfalls spielstarken Jungs von Schwarz-Weiß Renda ab. Respekt! Bei den Alpenrammlern waren es aber nicht nur starke Einzelspieler, sondern in erster Linie überzeugten sie durch ein gekonntes Zusammenspiel. Gut zu wissen, dass die SG H/N über solche Spieler verfügt! Ein anderes Kompliment muss man der Mannschaft von Brandenfels Nesselröden machen. Das zz. ja ziemlich Erfolgs verwöhnte Team hatte allerlei Ausfälle zu verkraften und zog sich dennoch beachtlich aus der Affäre. Man verkaufte sich eigentlich viel besser, als es der 4. Abschlussplatz aussagt, auch Torhüter Hotti Kahn war mit dem Turnier hochzufrieden.

Ergebnisse:
… (schreib ich irgendwann noch hin ...)

Beim Wanderpokal der Löwen-Apotheke musste jede Mannschaft fünf Spiele bestreiten, so dass in diesem Fall bereits die Tabelle nach der Jeder-gegen-jeden-Runde als Abschlusstabelle und Turnierergebnis zählte. Auf dem 6. Platz landeten mit den Junior-Devils die talentierten C-Jugendlichen, die bereits in Breitzbach bewiesen haben, dass sie auf einem sehr guten fußballerischen Weg sind. Das Kräftemessen mit den Großen ist aber noch eine andere Kategorie. Allerdings sorgten die Jungs um Tre Johnson, Stefan Morgenthal und Torhüter Torben Hauss ("da steht ein Hauss im Gehäuse") für einen echten Paukenschlag, als sie nach einem 0:2-Rückstand die favorisierten B-Jugendlichen der Alpenrammler II noch überrumpelten und mit 3:2 besiegten - was der Sülze-Truppe dann auch den Turniersieg kostete. Mit 1:0 gewannen die Original-Devils gegen die Junior Devils, nahmen auch den Alpenrammlern noch einen Punkt ab und sicherten sich damit den 5. Platz. An dieser Stelle sei aber ausdrücklich erwähnt, dass die Devils bereits zweimal den Wombledon-Pokal gewinnen konnten - wer erinnert sich nicht an Ronnys Russen-Rudel, damals kurz nach der FFH-WM? Talentierte Nachwuchs-Kicker fanden sich auch beim FC Archfeld, und man kann davon ausgehen, dass die Highlander in den nächsten Jahren noch mächtig aufhorchen lassen werden. Diesmal landeten die Eisenberg & Co. noch auf Platz 4. Ein Oldie-Team mit jugendlicher Ergänzung (Sebastian Adam) schickte Dynamo II ins Rennen, und sie machten ihre Sache sehr gut. Endgültig willkommen bei Dynamo: Axel und Thomas Wrona, Frank Larbig und Michael Jürjens - neue Kicker braucht das Team! Das Tor hütete an diesem Sonntag bei beiden Dynamo-Mannschaften der selbe Keeper: Heinz, die Katze aus Neuhof (eh. Hintergasse). Neun Spiele an einem Sonntag - Respekt! Eigentlich vereinsschädigendes Verhalten, bedenkt man die Umsatzeinbuße am Bierstand, wenn dieser Mann ständig auf dem Platz steht … Drei Siege und zwei Niederlagen bedeuteten am Ende den dritten Platz. Die Alpenrammler II besiegten Dynamo im entscheidenden Spiel mit 1:0 und überholten sie mit einem Punkt - Platz 2. Wer bleibt jetzt noch als Turniersieger? Sicherlich auch eine Überraschungs-Mannschaft, die vier von fünf Spielen gewinnen konnte - nur eine Niederlage gegen die Alpenrammler. Was Rolf Zuckowski für seine jugendlichen Chorknaben, ist in Breitzbach Uwe Fink für die jungen Kickerknaben … Platz 1: FC Breitzbach II! Glückwunsch an die junge Truppe plus Rolf-Uwe Finkowski zum Gewinn des Apotheken-Cups.

Ergebnisse:
… (kommen auch noch ...)

Abschließend noch ein paar Dankesworte an den Fußball-Abteilungsleiter und Wombledon-Hauptverantwortlichen Gerdi Biehl, an die Volleyballer im Getränkewagen, an die Tischtennis-Leute vom Grill, an die Kuchencrew um Uschi, an die Schiris, an Turnierleiter Gomez, an die glücklicherweise beschäftigungslosen Männer vom DRK und last but not least an Häuptling Adam, der zusammen mit dem Wombledon-Hauptverantwortlichen (s.o.) den ganzen Montag aufräumen musste. Vielen Dank!

-awy- » mehr . . .
Junior DevilsSüdringgau DevilsFC Breitzbach IIAlpenrammler IAlpenrammler II
FC ArchfeldDynamo Waldstraße IIBrandenfels NesselrödenFC Breitzbach ISchwarz-Weiß Renda
Dynamo Waldstraße IDas Dynamo-Bild des Tages ...gesund leben - der Spruch ist Programm
Die Sülze-Studie - man beachte die Mundhaltung - perfekt!
Aber der rechte Daumen ist auch nicht schlecht - soll wohl heißen: gut gemacht ...Endspiel: Renda gegen Alpenrammler
René zieht ab und ... trifft!SiegerfotoTurnierleitung
Der harte Kern - IDer harte Kern - IIDer harte Kern - III

Zurück . . .