Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Mi 28.02.2007 12:34 - Jugendarbeit: Jahresrückblick 2006
Jugendwartbericht zur JHV am 24.02.07
von TSV-Jugendwart Mario Mißler akribisch ausgearbeitet und mit Leidenschaft bei der Mitgliederversammlung vorgetragen - vielen Dank, "Sülze"!

Also wenn man von einer erfolgreichen Jugendarbeit in einem Verein reden kann, dann ist man hier in Herleshausen genau richtig. Der TSV Herleshausen ist im Werra-Meißner-Kreis unter den besten Vereinen, ja, wenn nicht sogar die Macht im Kreis…und das bei so einer geringen Einwohnerzahl, die jedes Jahr um einiges weiter sinkt.

Selbst die Werra-Rundschau ist anscheinend aufgewacht und berichtet seit neuesten über die Erfolge in den Jugendabteilungen aus dem Südringgau. Vor zwei Wochen schaffte es der TSV eine komplette Seite vollzubekommen. Mit Überschriften wie "Südringgauer stark - A- und B-Jugend Hallenkreismeister, Bambinis aus dem Südringgau dominieren, TSV- Volleyballmädchen für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert, Herleshäuser Tischtennisjugend weiterhin ungeschlagen und TSV-Schwimmtalente mit vielen Medaillen" konnten wir im heimischen Tageblatt glänzen.

Es macht mir Spaß, dies alles zu beobachten und ich will hoffen, dass wir in Zukunft mit weiteren Erfolgen auf Kreisebene und sogar Bezirksebene auf uns aufmerksam machen können. Es ist nicht nur ein wichtiger Schritt für den TSV, sondern auch für die Gemeinde, denn manchmal werde ich das negative Gefühl nicht los, dass Herleshausen für viele eine kleine, arme, uninteressante Gemeinde am Randgebiet des Werra-Meißner-Kreises ist.

Nun aber zu den Berichten aus den Abteilungen.

Kinderturnen:
Jeden Dienstag und Mittwoch trainieren etwa 60 Kinder im Alter von drei bis 12 Jahren. Sybille und Daniela haben im letzten Jahr die Kinder in vier Altersgruppen aufgeteilt. Im Vordergrund stand im letzten Jahr das neu angeschaffte Mini-Trampolin, hier wurde fleißig ein Sprung nach dem anderen einstudiert.

Die Kinder brauchen jedoch auch ihre Abwechslung, damit der Spaß selbstverständlich nicht verloren geht. Deshalb wurde im letzten Jahr natürlich auch an anderen Geräten geturnt, wie z. B. das Sprungbrett, der Bock und der Schwebebalken. Aber nicht zu vergessen ist auch das große Trampolin in der Mehrzeckhalle. Man hat also eine ganze Reihe von verschiedenen Möglichkeiten.

Aber auch das Rope Skipping, besser bekannt unter Seilhüpfen, bereitet den Kindern viel Spaß und wird deshalb regelmäßig durchgeführt. Hier fuhr man sogar noch Melsungen, um sich einige Dinge von echten Profis abzugucken. Man erlernte dabei viele neue Sprünge.

Das Highlight des Jahres war natürlich wieder das Meißner-Bergturnfest im Juli. Die gute Vorbereitung lohnte sich, denn einige Kinder konnten mit Medaillen und Pokalen nach Herleshausen zurückkehren.

Zurzeit wird eine Sommerfreizeit für diesen Jahr geplant. Zusammen mit der Schwimmabteilung und einigen Eltern soll es wieder eine unvergessliche Woche werden.

Großen Anteil des Erfolges im Kinderturnen verdankt der TSV natürlich den Betreuerinnen Daniela Knierim und Sybille Virnau, die jede Woche ein anderes Training vorbereiten und durchführen.


Eltern-Kind-Turnen
Das Eltern-Kind-Turnen wurde auch im Jahre 2006 wieder einmal gut angenommen. Insgesamt besuchten im Durchschnitt 20 Kleinkinder mit ihren Eltern den wöchentlichen Übungsbetrieb. Überraschend ist hierbei, dass das Eltern-Kind-Turnen momentan nur von auswärtigen Teilnehmern besucht wird, es nimmt also zurzeit nicht ein Kind aus der Großgemeinde am Übungsbetrieb teil. Auch hier geht der Dank natürlich an Daniela Knierim, die sich jeden Donnerstag drei Stunden mit den Teilnehmern beschäftigt.

Fußball
Im Jugendfußball spielen wir weiterhin in einer Spielgemeinschaft mit dem TSV Ulfegrund und dem TSV Netra. Seit vielen Jahren wieder einmal konnten wir in allen Altersklassen jeweils mindestens eine Mannschaft melden. Von den Bambinis bis zur A-Jugend nehmen insgesamt neun Feldmannschaften am Spielbetrieb teil. Bei der laufenden Hallenrunde konnte man sogar 13 Mannschaften melden, dies ist eine Rekordbeteiligung für die JSG. Insgesamt spielen für die JSG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund/Netra 110 Jungs und acht Mädchen.

F-Jugend und Bambinis
Die F-Jugend nimmt zwar an einem geregelten Spielbetrieb teil, Ergebnisse werden hier jedoch nicht geführt.

Die Bambinis spielen nur in Turnierform, wobei die 1. Mannschaft der Bambinis dominierend im Kreis ist. In der Halle gewann man alle 16 Spiele und konnte ungeschlagen nach Hause fahren.

Die F-Jugend sowohl die Bambinis werden von Gerhard Biehl betreut.

E-Jugend
Die E-Jugend belegt zurzeit den 4. Platz von 9 Mannschaften. Vor der Saison konnte man sogar fünf Spieler aus dem benachbarten Lauchröden hinzu gewinnen. Betreut wird die E-Jugend von Matthias Biehl und Volker Wetterau.

D-Jugend
Die D-Jugend belegt zurzeit den 2. Platz von 10 Mannschaften und hofft noch auf die Meisterschaft. Aus der Jugend kann ich außerdem berichten, dass sogar ein 11-jähriges Talent der JSG schon Angebote von Topmannschaften aus der Region erhalten hat. Betreuer ist auch hier Matthias Biehl, er wird von Heiko Berger unterstützt. Auch in der laufenden Hallenserie läuft es bisher sehr erfolgreich, man konnte sich für die Endrunde qualifizieren und wird als Favorit für den Hallentitel angesehen.

C-Jugend
Die C-Jugend wird von Lothar Weißhaar betreut, er wird von den Seniorenspielern Joachim Schmidt und Mario Mißler unterstützt. Die Mannschaft belegt nach der Hinrunde den vierten Platz von 13 Mannschaften. Auch hier bekunden einige Mannschaften aus der Region Interesse an einem Spieler. In der Hallenserie verpasste man knapp den Einzug in die Endrunde.

B-Jugend
Die B-Jugend wird von Michael Kosok geleitet. Die Mannschaft belegt zurzeit den 5. Platz von 12 Mannschaften. Als Saisonziel wurde der dritte Platz anvisiert, jedoch ist es sehr schwer, da viele Spieler auch in der A-Jugend aushelfen müssen. Sehr erfolgreich und überraschend lief die Hallenrunde, man konnte am Ende eines harten Turniers die Hallenkreismeisterschaft feiern.

A-Jugend
Die A-Jugend wird von Rainer Rimbach trainiert und steht zurzeit auf den zweiten Platz in der Kreisliga. Die Meisterschaft ist zwar noch möglich, jedoch muss man Bedenken, dass der Tabellenführer Witzenhausen sich enorm verstärkt hat. Man sollte es nicht glauben, aber die SG Witzenhausen hat mehrere Spieler vom KSV Baunatal abgeworben. Unsere A-Jugend konnte jedoch in der Halle glänzen. Nach schwachen Darbietungen in den ersten Qualifikationsrunden (was sicherlich am Alkoholkonsum der Vorabende lag) konnte man sich grad so für die Endrunde qualifizieren. Gut ausgeruht und konzentriert trat man dort als Außenseiter an und zeigte den überheblichen Gegnern, dass die JSG H/N/U/N eine feste Größe im Kreis ist, denn auch hier wurde man Hallenkreismeister.

Die Jugendarbeit bei der JSG H/N/U/N läuft weiterhin erfolgreich, wir sind eine der Topjugendabteilungen im Kreis. Man muss auch hier erwähnen, dass die Spieler hauptsächlich dem TSV Herleshausen und dem TSV Brandenfels angehören.

Auch in der Fußballjugend geht der Dank an die Betreuer und Trainer, die sich wöchentlich auf dem Sportplatz oder in den Turnhallen für die JSG engagieren.

Tischtennis
Bei der Tischtennisjugend hat sich im Jahre 2006 der erfreuliche Aufwärtstrend weiter fortgesetzt. Inzwischen nehmen am Übungs- und Spielbetrieb 15-20 Jugendliche regelmäßig teil.

Die letzte Saison verlief sehr stark für die Tischtennisjugend. Die erste Mannschaft wurde Meister in der Kreisklasse und die zweite Mannschaft erreichte einen guten neunten Platz von 13 Mannschaften.

In der aktuellen Saison sieht es noch besser aus. Es nehmen nun drei Jugendmannschaften am Spielbetrieb teil. Die erste Mannschaft spielt als Aufsteiger in der höheren Kreisliga und führt die Tabelle mit unglaublichen 32:0 Punkten an. Die zweite Mannschaft ist Tabellenführer in der Kreisklasse und setzt alles daran, auch in die Kreisliga aufzusteigen. Die dritte Mannschaft belegt zurzeit den sechsten Platz der Kreisklasse.

Auch bei den Pokalspielen war der TSV Herleshausen eine Macht. Die erste Mannschaft wurde grandios Kreispokalsieger und vertritt nun den Werra-Meißner-Kreis bei den Bezirksmeisterschaften. Die zweite Mannschaft erreichte einen guten dritten Platz. Schade, dass es nicht im Kreisfinale Herleshausen I gegen Herleshausen II hieß…aber vielleicht klappt es ja dieses Jahr.

Erwähnen muss man hierbei ganz klar, dass dies alles nur durch die intensive Betreuung des Trainers Klaus-Peter Brill möglich ist. Klaus-Peter wurde sogar durch die Werra-Rundschau zum besten Jugendtrainer des Jahres 2006 ernannt.

Volleyball:
Der Aufwärtstrend der Volleyballjugend war zwar im vergangenen Jahr nicht zu Toppen, jedoch blieben die Leistungen stabil. Die Trainingsbeteiligung in den zwei Altersgruppen von 9- 15 Jahren lag im Schnitt bei 40 Kindern. Sie trainieren jeden Dienstag von 18:00 - 21:00 Uhr.

Die drei Trainer Stephan Adam, Friedhelm Göpel und Roland Brack meldeten mehrere Mannschaften zur Sommerrunde an.

Die U-14- Mannschaft belegte in einer Sechserrunde den dritten Platz. Man musste sich nur gegen die großen Vereine aus Breitenbach und Vellmar geschlagen geben.

Die zweite U- 14- Mannschaft wurde ausschließlich mit Spielern gebildet, die noch in der U-12 spielen dürften. Es war schon vor der Serie klar, dass es für diese Mannschaft eine harte Saison wird. Am Ende belegte das junge Team in der Sechserrunde den fünften Platz.

Außerdem wurden drei F-Jugendmannschaften zur Meisterschaftsrunde gemeldet. Die Erste Mannschaft belegte am Saisonende den erfolgreichen zweiten Platz, die zweite Mannschaft den fünften und die dritte Mannschaft den achten Platz von insgesamt 16 gemeldeten Teams.

In der laufenden Winterrunde wurden ebenfalls zwei U- 14- Mannschaften und drei F-Jugendmannschaften gemeldet, die Ergebnisse sind bisher der Sommerrunde ähnlich.

Ebenfalls wurden drei Mannschaften zu den Verbandsmeisterschaften gemeldet. Die männliche B- Jugend wurde Bezirksvizemeister. Die beiden F- Jugendteams, einmal weiblich und einmal männlich, spielen erst im März um den Bezirksmeisterschaftstitel.

Im Jahre 2006 fand zum ersten Mal ein vereinsinternes Kinderturnier auf dem Sportplatz statt. Dieses Turnier wurde gut angenommen und deshalb am 23.12.06 noch einmal in der Mehrzweckhalle wiederholt.

Auch hier ist es erfreulich, dass der TSV ein Talent in den eigenen Reihen besitzt. Mit dem 16-jährigen Niklas Krause haben wir einen Hessenauswahlspieler in unserer Volleyballjugend. Wir wollen hoffen, dass auch er weiterhin so Fortschritte macht.

Man kann in diesem Bereich eine wirklich erfolgreiche Jugendarbeit sehen, was sicherlich größtenteils an den Trainern liegt. Herzlichen Dank dafür.


Schwimmen:
Auch die Schwimmabteilung war im Jahr 2006 wieder einmal erfolgreich.

Es werden immer mehr TSV-Schwimmer, zurzeit kann man im Durchschnitt 50- 60 Kinder und Jugendliche zählen, die zweimal wöchentlich im Hallenbad trainieren.

Der erste Wettkampf im vergangenen Jahr fand in Baunatal statt. Man startete gleich sehr erfolgreich und konnte bei 92 Einzelstarts insgesamt 39 Medaillen mit in den Südringgau bringen.
Im April dann noch eine Steigerung. Die jungen Schwimmer nahmen an einem Wettkampf im benachbarten Eisenach teil und konnten hier bei 56 Einzelstarts 47 Medaillen für den TSV Herleshausen gewinnen.

Kurz vor den Sommerferien unternahm man dann die fast schon traditionelle Fahrt nach Schlitz. Insgesamt nahmen 40 Schwimmer/innen teil. Extra für diesen Wettkampf wurden im Vorfeld Trainingseinheiten in Eschwege, Witzenhausen und Eisenach organisiert, denn in Schlitz musste man auf einer ungewohnten 50m-Bahn schwimmen. Bei sonnigem Wetter wurden die Zelte am Samstag aufgebaut und sich anschließend für den Sonntag vorbereitet. Mit Topleistungen und vielen Platzierungen unter den ersten drei verabschiedete man sich aus Schlitz.

Anfang Oktober fuhren 12 Schwimmer nach Vellmar, hier ragten besonders die Nachwuchstalente Evelyn Kiel und Franziska Lorey heraus. An diesem Tag konnte der TSV Herleshausen glänzen und viele große Vereine aus Hessen schlagen.

Nach dem im letzten Jahr Johannes Aßmann und Vick Nora Bach den Sprung in den Nachwuchskader des Bezirkes geschafft hatten, kann ich auch dieses Jahr wieder etwas aus der Talentschmiede der Schwimmabteilung berichten. Diesmal ist nicht Johannes, sondern sein Bruder Christoph Assmann zum Auswahltraining eingeladen wurden, mit ihm natürlich auch wieder unser Talent Vick Nora Bach. Beide nahmen bisher an drei Trainingseinheiten teil. Vick wurde Anfang Februar in den F-Nachwuchskader offiziell aufgenommen und ich hoffe, dass sie auch dort ihr Können unter Beweis stellen kann.

Neben den Schwimmerfolgen veranstaltete man auch verschiedene Fahrten und Feiern. Hier besonders zu erwähnen die Hochzeit der Trainerin Sabrina Blum, bei der 30 Schwimmer/innen für einige Hochzeitsüberraschungen sorgten.

Man sieht auch in dieser Abteilung, dass sich die Arbeit der Trainerin Sabrina und den Betreuerinnen Sonja Brack, Sabine Lorey, Bettina Brack und Vanessa Scheld lohnt. Mir bleibt auch hier nur noch zu sagen, "macht im Jahr 2007 weiter so, vielen Dank für die gute Jugendarbeit".

Allgemeines
Im Jahr 2006 fand natürlich auch unser alljährlicher Kinderfasching statt. Es war eine gelungene Aktion, großer Dank geht natürlich an die DJ´s André Popp und Johannes Deubener.
Außerdem nahmen einige Jugendabteilungen an dem Kirmesumzug im August teil, auch dies ist eine wichtige Sache, denn damit präsentiert man sich natürlich im Dorfleben von Herleshausen. Vergessen möchte ich auch nicht das 40-jährige Bestehen der Südringgauschule Herleshausen, an dem sich einige Abteilungen beteiligt haben. Auch am Umzug zum 100-jährigen Jubiläum des TSV Brandenfels waren die grün-weißen Farben unseres Vereines sehr stark vertreten. Solche Aktionen tragen dazu bei, dass unser Verein weiterhin positiv in Erscheinung tritt, und das nicht nur auf sportlicher, sondern auch auf kameradschaftlicher Basis.

Statistik
Inzwischen sind im TSV etwa 270 Kinder bzw. Jugendliche in sechs verschiedenen Abteilungen aktiv. Man merkt zurzeit noch relativ wenig von der demographischen Entwicklung, jedoch bin ich mir sicher, dass es in ein paar Jahren auch Auswirkungen auf den TSV Herleshausen haben wird.


So, das war mein Bericht als Jugendwart. Ich hoffe, dass ich nichts vergessen habe, ansonsten kann ich gerne meinen Bericht ergänzen. Ich wünsche mir, dass es 2007 in jeder Abteilung so positiv weitergeht und dass die Trainer/innen bzw. Betreuer/innen weiterhin mit viel Spaß dabei bleiben. Jedoch muss man sich über die Zukunft Gedanken machen. Denn es ist immer schlecht, wenn die ganze Last einer Abteilung an einer Person hängt.

Ich wünsche allen Abteilungen ein erfolgreiches Jahr, mit hoffentlich keinen gravierenden Verletzungen.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!

Mario Mißler, TSV-Jugendwart » mehr . . .

Zurück . . .