Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Di 02.01.2007 18:49 - Jahresrückblick Abteilung Schwimmen 2006
Viele Wettkämpfe standen im Jahr 2006 im Terminplan der Schwimmer. Zu Beginn des Jahres entschied sich, welche Schwimmer unseres Vereins in den Nachwuchskader (F-Kader) des Bezirkes Nord aufgenommen wurden. Drei Aktive wurden zweimal zum Probetraining eingeladen und zwei von ihnen schafften es bis in die Reserve für den Kader: Johannes Aßmann und Vick Nora Bach. Leider verpasste Johanna Baum die Aufnahme. Allen dreien muss man allerdings ein großes Lob zukommen lassen, denn für das Probetraining wurde sich an vielen Tagen mit Sondertraining vorbereitet, so dass noch weniger Freizeit für die Aktiven zur Verfügung stand. Sie opferten diese aber gerne mit viel Ehrgeiz, so dass in kurzer Zeit noch viel an jeder einzelnen Technik verbessert werden konnte und die Schwimmer ein sehr gutes Bild von sich und ihren Verein präsentieren konnten. Nachdem diese Entscheidung feststand, stand auch schon gleich der erste Wettkampf des Jahres in Baunatal für alle Schwimmer auf dem Programm. Anfang März kehrten sie mit insgesamt 39 Medaillen nach Herleshausen zurück. Eine wirklich beachtliche Leistung bei 92 Einzelstarts unserer Schwimmer. Im April fand ein Wettkampf der Nachbarstadt Eisenach statt, bei dem einige unserer Schwimmer gemeldet wurden. Der Erfolg an Medaillen wurde hier aber um ein vielfaches gegenüber dem Wettkampf in Baunatal getopt. Bei 56 Einzelstarts fuhr man mit 47 Medaillen nach Herleshausen zurück.

Nach erfolgreichem Jahresbeginn stand im Mai eine Hochzeit bevor. Die Trainerin Sabrina Hoch heiratete Thoralf Blum, so dass man von da an nur noch den Namen Sabrina Blum lesen konnte. Die Schwimmer ließen sich diese Feier natürlich nicht nehmen, denn schließlich gehören sie zu einem Teil von Sabrinas Leben. Zum Spalierstehen trafen sich ca. 30 Kinder vor der Burgkirche und bei der Nachfeier sah man auch sehr viele von ihnen. Die Schwimmer mit ihren Eltern bereiteten ihrer Trainerin eine wirklich schöne Feier und zum Abschluss wurde ein bekanntes Lied, welches die Kinder zur Kinderfreizeit 2005 lernten (Meine Zeit liegt in Deinen Händen) vorgetragen. Sehr schön für einige der Kinder war, dass der alte Trainer Herr Bocklisch an diesem Fest auch teilnahm. Viele hatten ihn schon sehr lange nicht mehr gesehen und begrüßten ihn herzlich.

Kurz vor den Sommerferien stand noch ein Wettkampf auf dem Plan. Wie auch im Jahr 2005 fuhr man im Juni mit einer großen Delegation nach Schlitz. Im Vorjahr fuhren ca. 30 Kinder und Elternteile mit, jedoch diesmal waren es mit ca. 40 noch viel mehr. Schlitz bedeutet Anreise am Samstag und Wettkampf am Sonntag. Die Nacht von Samstag auf Sonntag verbringt man in Zelten. Alle hatten sehr viel spaß an diesen zwei Tagen und das Wetter passte auch. Viel Sonne bescherte den Schwimmern wohl diese Topleistungen, die sie am Wettkampftag zeigten. Na ja, für Schlitz wurde sich auch in vielen Sondertrainingsstunden außerhalb von Herleshausen vorbereitet, denn in Schlitz handelt es sich um eine 50m-Bahn und aus diesem Grund trainierte man in Eschwege, Witzenhausen und Eisenach schon viele Wochen vorher auf so einer Bahn. Alle Schwimmer verbesserten ihre Zeiten erheblich und daraus entstanden auch viele Platzierungen unter den ersten drei. Mit dieser Leistung wurden die Schwimmer in ihre verdienten Sommerferien entlassen.

Während der Ferien nahmen einige Schwimmer am Kirmesumzug in Herleshausen teil. Nach der Kirmes neigten sich die Ferien dem Ende zu und das Schwimmtraining begann wieder, denn schließlich standen noch drei Wettkämpfe bevor. Anfang Oktober fuhren 12 Schwimmer nach Vellmar, um dort mit hervorragenden Plätzen und Zeiten Herleshausen unter den erfolgreichsten Vereinen an diesem Tag glänzen zu lassen. Die Nachwuchstalente Evelyn Kiel und Franziska Lorey ragten dort am meisten hervor. Gut vorbereitet in vielen Techniktrainingsstunden richtete die Abteilung zum zweiten Mal die Vereinsmeisterschaften an einem Tag als Wettkampf in Herleshausen aus. Gegen Mittag versammelten sich alle Kinder der Schwimmabteilung mit ihren Eltern, Großeltern, Geschwistern und anderen Verwandten, um diesen Tag miteinander zu erleben. Alle Schwimmsportfremde konnten sich an diesem Tag einmal ein genaues Bild über die Schwimmer des TSV machen und man sah zwischendurch so manches Talent. Nach diesen drei Abschlusswettkämpfen bekam die Abteilungsleitung vom Bezirk mitgeteilt, dass auch in diesem Jahr sich Schwimmer des TSV zum Kadernachwuchstraining qualifizieren konnten. Vick Nora Bach und Christoph Aßmann nahmen bisher an einem von zwei Auswahltraining teil und Ende Januar steht ihnen das zweite und letzte dann bevor. Fleißig und mit viel Ehrgeiz trainieren beide momentan noch an ihren Techniken, um beim zweiten Training die Aufnahme in den F-Kader zu schaffen. Hierbei werden sie tatkräftig von allen unterstützt.

Nach den vielen anstrengenden Wettkämpfen und dem Training in diesem Jahr unternahm die Abteilung im Dezember noch einen kleinen Ausflug nach Kassel. Dort besuchte man die Eislaufbahn und im Anschluss den Weihnachtsmarkt. Alle, die dabei waren, erlebten einen sehr schönen, doch genauso anstrengenden Tag, den man so schnell nicht vergisst. Beim letzten Training wurde es im Schwimmbad noch einmal richtig romantisch, denn auch wie in den Jahren zuvor brachte jeder Schwimmer, Betreuer und die Trainerin ein Teelicht mit, welches im Zusammenhang mit einem Wunsch oder einem Ziel für das nächste Jahr in das Wasser gesetzt wurde. Um diesen Wunsch oder dieses Ziel zu verstärken, musste im Anschluss das Teelicht wieder aus dem Wasser gefischt und ausgepustet werden. Die restliche Zeit verbrachten alle mit einigen Spielen und Spielgeräten, um dieses Jahr noch einmal zünftig ausklingen zu lassen.

Vor Stolz werden hier noch einmal alle Schwimmer und Schwimmerinnen namentlich erwähnt, die zum steigenden Ansehen und Erfolg der kleinen Abteilung im Bezirk Nord des Hessischen Schwimmverbandes beigetragen haben: die jüngsten und wohl hoffnungsvollsten Talente Evelyn Kiel, Franziska Lorey, Nils Brack, Christoph Aßmann und Vick Nora Bach. Doch auch alle gleich genannten Schwimmer/innen tragen durch viel Training und Verbesserung ihrer Zeiten mit zum Erfolg bei: Laura Döll, Larissa Virnau, Larissa Biehl, Sven Manß, Rebecca Biehl, Johanna Baum, Simon Scheld, Sascha Brack, Johannes Aßmann, Marie Luise Göpel, Lisa Marie Ruffert, Anastasia Brack, Jonathan Göpel, Alisa Reich, Annika Schulz, Mareike Pippinger, Anne Srba, Jan Eisenberg, Vanessa Scheld und Sabrina Blum. Eine Abteilung und der Erfolg werden natürlich nicht nur durch die Aktiven gebildet, sondern auch durch die Arbeit ihrer Trainerin und ihren Betreuern. Sabrina Blum, Sonja Brack, Sabine Lorey, Bettina Brack und Vanessa Scheld soll hier noch einmal ein herzliches Dankeschön zukommen.

Für das kommende Jahr 2007 erhofft sich die Abteilung noch mehr Erfolge, hoffungsvolle Talente und einen noch viel größeren Abteilungszusammenhalt als bisher. Allen viel Glück bei ihren Wünschen und den gesetzten Zielen. » mehr . . .
50m Bahn in Schlitz

Zurück . . .