Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Fr 13.01.2006 06:27 - Schwimmen: Jahresrückblick 2005
2005 ein Jahr mit Höhen und Tiefen
In diesem Jahr fanden drei Schwimmkurse für TSV-Mitglieder statt. Wie schon die letzten, fanden auch diese einen großen Zuspruch und bereits die Kurse für das Jahr 2006 sind jetzt schon voll belegt. Vor der Jahreshauptversammlung, bei der die Vereinsmeister 2004 geehrt wurden, nahmen 13 Aktive am 3.Kasseler-Staffel-Pokal teil. Als erfolgreichster Schwimmer stellte sich dort Johannes Aßmann heraus. Johannes belegte im 100m Brustschwimmen einen 2. Platz und sicherte damit die einzige Medaille für den TSV. Vier Nachwuchsschwimmer gingen in Kassel zum ersten Mal an den Start. Christoph Aßmann, Elisa Virnau, Annika Schulz und Marvin Hofer vertraten den TSV ehrenhaft bei ihrem ersten Start.

Erstmals seit langen konnte kein Schwimmer zum Wettkampf in Immenhausen gemeldet werden. Viele Konfirmationen standen stattdessen auf dem Programm.

Im Juni fand das Abteilungsgeschehen mit der Teilnahme an einem Aktionstag in Schlitz vor den Sommerferien seinen Höhepunkt. Dieser Aktionstag wurde veranstaltet, um das Hallenbad in Schlitz zu retten. 16 Schwimmer, begleitet von einigen Eltern, reisten am Samstag an und nahmen an den unterschiedlichsten Aktionen teil. Am Abend fand für alle eine Gaudistaffel statt, bei der man mit zwei Mannschaften teilnahm. Als wohl mit Abstand jüngste Mannschaften, trotz der Unterstützung von Trainerin Sabrina Hoch und Elternteil Andreas Aßmann, belegte man stolz die letzten Plätze. Nach dieser Staffel und einigen unterhaltsamen Stunden wurde auch der Letzte von der Müdigkeit überwältigt und ging in sein Zelt schlafen. Am nächsten Morgen, der bereits um 6 Uhr begann, wurde ein Schwimmwettkampf auf der 50m-Bahn des Freibades ausgetragen. Alle stellten auch auf der 50m-Bahn ihr Können meisterhaft dar, so dass einige Medaillen auch den Weg nach Herleshausen fanden. Allen voraus Franziska Lorey (Kücken des TSV), sie startete drei Mal und landete drei Mal auf dem 1. Platz. Zum ersten Mal am Start für den TSV waren Mareike Pippinger, Sven Manß und Jonathan Göpel. Jonathan konnte sogar gleich einen 3. Platz belegen. Nach dem Erfolg in Schlitz standen nun die Sommerferien vor der Tür und aus diesem Grund wurde das Training am letzten Tag mal etwas anders durchgeführt. Schlitz galt dabei als Vorbild, denn mit kleinen Spielen bereitete man sich auf die nächste Teilnahme in Schlitz vor.

Anfang September ging es dann nach 6 Wochen Ferien endlich weiter. Mit vielen Trainingseinheiten bereitete man sich auf den nächsten Wettkampf vor, der in Vellmar stattfand. In diesem Jahr nahmen am Sprint-Treff in Vellmar 16 Schwimmer des TSV teil, davon zum ersten Mal am Start Larissa Biehl. Larissa belegte sogleich einen 3. Platz und konnte damit die erste Medaille mit nach Hause nehmen. Sehr gute Leistungen zeigte auch Franziska Lorey wieder. Franziska bekam durch Jonathan Göpel und Christoph Aßmann starke Unterstützung, denn alle drei zusammen sorgten für einen schönen Medaillenregen für den TSV.

Erschöpft von dem letzten Wettkampf fand eine Woche später die einwöchige Kinderfreizeit auf der kleinen Nordseeinsel Pellworm statt. Vom 1.Hilfe-Kurs, einer Wattwanderung, Batiken und Holzbrandmalerei standen viele Aktivitäten für die Kinder und Betreuer auf dem Programm. Insgesamt nahmen 31 Kinder der Abteilungen Schwimmen und Kinderturnen an dieser Fahrt teil, bei der alle wohl nicht nur viel gelernt haben, sondern auch alle sehr viel Spaß hatten.

Vor der Kinderfreizeit erreichte die Abteilungsleitung noch ein besonderes Highlight des Jahres, denn das viele Training wurde drei Schwimmern belohnt. Vick Nora Bach, Johanna Baum und Johannes Aßmann wurden vom Bezirk zu einem Auswahltraining für den F-Kader eingeladen. Im November fand dann der erste von zwei Teilen statt, bei dem die drei in 1,5 Stunden über 3000 Meter schwimmen mussten. Dieser Teil beinhaltete viel Ausdauer und Koordination. Erschöpft, jedoch mit viel Ehrgeiz bereiten sich die Drei nun auf den 2.Teil vor, der im Januar 2006 stattfinden wird. Nicht nur die Trainerin ist sehr stolz auf die drei Nachwuchstalente, sondern die ganze Abteilung, denn so eine Einladung ist schon eine große Ehre und zeigt, dass das viele Training und die vielen Stunden auch in so einem kleinen Verein Großes bringen kann.

Neben den vielen Erfolgen und dem Highlight des Jahres erlebte die Abteilung in diesem Jahr auch einen sehr traurigen Vorfall. Der ehemalige Trainer Hartmut Wüstemann verstarb im Alter von 65 Jahren sehr plötzlich. Von 1982 bis 1990 trainierte er viele Schwimmer bis hin zu den Hessischenmeisterschaften. Die Abteilung verdankt ihm sehr viel, nicht nur durch sein Wissen, welches er regelmäßig auch nach seinem Austreten aus dem Verein der Abteilung zukommen ließ, sondern auch durch sein eigenes Können, denn er startete noch viele Jahre im Namen des TSV bei Bezirks- und Hessenseniorenmeisterschaften und belegte dort die 1. und 2. Plätze.

Ende November wurden die Vereinsmeisterschaften im Hallenbad ausgetragen. Hier stellte die Abteilung durch die Teilnahme von ca. 50 Kindern einen Rekord auf. Zu dieser Veranstaltung waren sogar alle Eltern, Omas, Opas, Geschwister und alle anderen Freunde und Verwandte eingeladen, um ihren Nachwuchs kräftig anzufeuern. Eine Woche nach den Vereinsmeisterschaften fand der letzte Wettkampf des Jahres 2005 für die TSV-Schwimmer statt. Beim traditionellen Wettkampf des TSV Eschwege fand man einen krönenden Abschluss. Im letzten Jahr konnten insgesamt 20 Medaillen mit nach Herleshausen genommen werden, jedoch in diesem Jahr waren es deutlich mehr. Insgesamt gingen 35 Medaillen auf das Konto des TSV, davon waren 12 Gold-, 14 Silber- und 9 Bronzemedaillen. Alisa Reich und Anastasia Brack starteten in Eschwege zum ersten Mal und beide erreichten leider keine Medaille, allerdings verbesserten sie ihre bisher geschwommenen Zeiten um ein Vielfaches.

Neben den vielen genannten Schwimmern soll allen, die bisher noch nicht erwähnt wurden, ein großes Lob zukommen, denn bei jedem Wettkampf haben alle gegen eine sehr starke Konkurrenz antreten müssen und unser Verein kann trotz des nur zweimaligen Trainings pro Woche mehr als stolz auf alle Schwimmer sein, auch wenn viele nicht immer einen Medaille mit nach Hause nehmen konnten.

Folgende Schwimmer starteten im Jahr 2005 für den TSV:
Larissa Virnau (96), Lisa Marie Ruffert (97), Johanna Baum (96), Vick Nora Bach (96), Alisa Reich (96), Elisa Virnau (98), Annika Schulz (97), Sven Manß (98), Jonathan Göpel (98), Marie Luise Göpel (96), Franziska Lorey (98), Lisa Eisenberg (92), Rebecca Biehl (95), Anne Srba (94), Mareike Pippinger (94), Anastasia Brack (96), Vanessa Scheld (89), Larissa Biehl (98), Amanda Prater (95), Johannes Aßmann (95), Christoph Aßmann (97), Jan Eisenberg (91), Simon Scheld (96), Sascha Brack (95), Marvin Hofer (96) und Tobias Martin (94)


Folgende Schwimmer stellten sich als Kampfrichter ehrenamtlich zur Verfügung:
Kerstin Srba, Daniel Eisenberg, Daniel Prater und Sonja Kühn

-sh- » mehr . . .

Zurück . . .