Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Fr 18.03.2005 06:45 - Ordentliche Mitgliederversammlung am 26.2.05
Aus dem Protokoll
Die 2. Vorsitzende Ursula Rauschenberg, die kurzfristig für den erkrankten Vorsitzenden Stephan Adam die Versammlungsleitung übernommen hat, eröffnet um 20.15 Uhr die Versammlung. Bei Versammlungsbeginn sind 53 stimmberechtigte Mitglieder anwesend. Ursula Rauschenberg begrüßt alle erschienenen Mitglieder, besonders den anwesenden Ehrenvorsitzenden Harald Biehl, die Ehrenmitglieder Walter Landefeld, Hans Rimbach und Karl-Heinz Knierim, den Vorsitzenden des Ältestenrates, Hans Börner, sowie die ehemaligen 1. Vorsitzenden Manfred Groß und Gerhard Biehl. Anschließend stellt sie die Beschlussfähigkeit und die ordnungsgemäße Einladung fest und gibt die Tagesordnung bekannt. Nach Antrag von Ursula Rauschenberg wird die Tagesordnung einstimmig angenommen.

Nach der Totenehrung, bei der man den im Jahre 2004 verstorbenen Mitgliedern Kurt Walter und Wilhelm Eisenberg gedenkt, erhalten folgende Mitglieder ihre Ehrungen:
Ehrennadel in Bronze (nach Vollendung des 30. Lebensjahres für 10-jährige Mitgliedschaft): Dr. Günter Markert.
Ehrennadel in Silber (nach Vollendung des 40. Lebensjahres für 20-jährige Mitgliedschaft): Stephan Adam, Matthias Burgheim, Achim Brack, Friedhelm Göpel, Uschi Hohlbein, Harald Müller und Rüdiger Hauss.
Ehrennadel in Gold (nach Vollendung des 50. Lebensjahres für 30-jährige Mitgliedschaft): Dagmar und Manfred Groß, Helga Bornscheuer und Ursula Rauschenberg.
Verdienstnadel in Bronze (nach Vollendung des 35. Lebensjahres für 15-jährige aktive Tätigkeit oder Mitarbeit): Gerd Brack.
Verdienstnadel in Silber (nach Vollendung des 45. Lebensjahres für 25-jährige aktive Tätigkeit oder Mitarbeit): Rainer Baum und Monika Mähler
Verdienstnadel in Gold (nach Vollendung des 55. Lebensjahres für 35-jährige aktive Tätigkeit oder Mitarbeit): Jochen Hohlbein und Helmut Pippinger.

Als Vereinsmeister 2004 werden geehrt:
Schwimmen: weibl. Jugend
1. Vanessa Scheld - 2. Lisa Eisenberg - 3. Anne Srba
männl. Jugend
1. Daniel Eisenberg - 2. Jan Eisenberg - 3. Daniel Prater
Höchste Zuwachsrate, weiblich: Lisa Eisenberg
Höchste Zuwachsrate, männlich: Jan Eisenberg
Bester Techniker: Johanna Baum
Jüngste Wettkampfteilnehmerin: Franziska Lorey
Beste Trainingsbeteiligung: Elisa Virnau
Kleine Vereinsmeisterschaften (5-6 Jahre)
weiblich
1. Rebecca Biehl - 2. Amanda Prater - 3. Vick Nora Bach
männlich
1. Johannes Aßmann - 2. Sascha Brack - 3. Simon Scheld

Tischtennis:
Einzel: 1. Klaus-Peter Brill - 2. Hans-Joachim Hohlbein - 3. Ronny Schlägel
Doppel: 1. Rauschenberg/Rauschenberg - 2. Hohlbein/Knierim - 3. Pippinger/Baum

Ein offizieller Vertreter der Gemeinde Herleshausen ist nicht anwesend. Bügermeister Helmut Schmidt lässt die Versammlung grüßen und mitteilen, dass er sich an diesem Abend für den Besuch der gleichzeitig stattfindenden JHV der Nesselröder Sportkameraden vom TSV Brandenfels entschieden hat. Ferner lässt er ausrichten, dass der TSV 1869 mit Stolz auf die geleistete Turnhallen-Toiletten-Renovierung im Jahre 2004 blicken kann, die ja auch von der Gemeinde bezuschusst wurde.
Der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Jens Hartlep, der an diesem Abend durch eine Familienfeier verhindert ist, grüßt die Versammlung in einem ausführlichen Schreiben, das von Ursula Rauschenberg vorgelesen wird. Er lobt das sehr gute öffentliche Erscheinungsbild des TSV 1869 und vor allem das Engagement in der Nachwuchsarbeit. Gleichzeitig verbindet der aktive TSV-Ausdauersportler aber mit seinem Gruß auch die Hoffnung, aus den Reihen der vielen sportlichen Jugendlichen möge sich doch auch weiterer Nachwuchs für die Feuerwehr rekrutieren lassen.

TOP1
Für die Ehrenmitgliedschaft nach 40-jähriger Vereinszugehörigkeit und nach Vollendung des 65. Lebensjahres erfüllt in diesem Jahr ein Sportkamerad die Voraussetzung. Robert Srba, Jahrgang 1939, ist seit dem 1.1.1955 TSV-Mitglied. Seine Interessen und Aktivitäten liegen im Bereich des Fußballs. Auf Antrag von Ältestenratsvorsitzenden Hans Börner wird er einstimmig zum Ehrenmitglied gewählt.

TOP 2
1. Vorsitzender (verlesen durch die 2. Vorsitzende), 2. Vorsitzende, Kassenwart, Turn- und Sportwart, Presse- und Werbewart und der Jugendwart geben ihre Berichte für 2004 ab.

1. Vorsitzender Stephan Adam: Der TSV hat zum Jahresende 2004 einen Mitgliederstand von 582 Mitglieder. Dies ist ein Zuwachs von 20 Mitgliedern zum Vergleich des Vorjahres. Seit der letzten JHV fanden vier Vorstandssitzungen, eine Halbjahrestagung, eine Ältestenratssitzung und alle ordentlichen Abteilungsversammlungen Turnen, Fußball, Schwimmen und Leichtathletik statt, in denen Probleme beraten und Beschlüsse gefasst wurden. Bei allen Versammlungen standen die Wahlen des Abteilungsleiter und Mitarbeiter auf der Tagesordnung. In der Abteilung Fußball wurde Gerhard Biehl als Abteilungsleiter und Achim Wilutzky als Stellvertreter wieder gewählt. In der Abteilung Schwimmen standen Sabrina Hoch als Abteilungsleiterin, Sabine Lorey als ihre Stellvertreterin zur Wahl. Sie wurden einstimmig gewählt. In der
Abteilung Turnen wurde Iris Kosok als Abteilungsleiterin und Daniela Knierim als Stellvertreterin gewählt. In der Abteilung Leichtathletik/Ausdauersport wurden Achim Wilutzky und Rüdiger Hauss in ihren Positionen bestätigt. In den Abteilungen Tischtennis und Volleyball finden erst nach den Spielserien die Abteilungsversammlungen statt. Der Vorstand bedankt sich bei der als stellv. Abteilungsleiterin ausscheidenden Sportkameradin der Abteilung Schwimmen, Renate Scheld, für ihre geleistete Arbeit recht herzlich. Zwei Abteilungen mussten beim Landessportbund abgemeldet werden: Kegeln und Judo.

Das Jahr 2004 wurde durch die Umbaumaßnahme der Toilettenanlage geprägt. Bei beachtlichen 673,5 ehrenamtlichen Arbeitsstunden die von über 20 Mitgliedern geleistet worden sind, kann man auf das Vollbrachte stolz sein. Die ca. 19.000 Euro, die der Umbau kostete, haben sich gelohnt, da dadurch das Gebäude wieder aufgewertet und etwas für seine Erhaltung getan wurde. Er bedankt sich dabei auch noch mal für die Zuschüsse durch das Land Hessen, den Werra-Meißner-Kreis und die Gemeinde Herleshausen. In diesem Zusammenhang verleiht Stephan Adam aber auch seiner Befürchtung Ausdruck, dass in Zukunft mal Benutzungsgebühren
für die Sportstätten der Gemeinde auf den Verein zukommen könnten, die nicht ohne gewaltige Beitragserhöhungen zu finanzieren wären. Dann würde man noch mal sehr froh sein, in die eigene Turnhalle investiert zu haben.
2004 fand erstmals ein Überprüfung durch das Kreisgesundheitsamt statt. Alle öffentlichen Gebäude, die Trinkwasser an Dritte abgeben, müssen untersucht werden. Dieses ist natürlich, wie kann es anders sein, mit weiteren jährlichen Mehrausgaben und bürokratischem Aufwand verbunden.
Abschließend bedankt er sich bei allen Mitgliedern für die geleistete Unterstützung und fordert gleichzeitig auf, weiterhin tatkräftig bei der Organisation von Veranstaltung mitzuhelfen, da die Rücklagen nur durch gut laufende Veranstaltungen bzw. Vermietungen der Turnhalle stabil gehalten
werden können.

Die 2. Vorsitzende Ursula Rauschenberg berichtet über den geselligen Teil der Vereinslebens, der von den alljährlichen Veranstaltungen wie Kinderfasching im Februar, Vereinswochenende im Juni, einer Oldie-Disco mit Dämmerschoppen im Oktober und der traditionellen Weihnachtsdisco am 2. Feiertag geprägt war. Des Weiteren zählten die Teilnahme am Kirmesfestzug und ein Dia-Rückblick auf das 125-jährige Jubiläum, der aus Anlass des 135-jährigen Vereinsgründungstages
im Oktober 2004 veranstaltet wurde, dazu.

Turn- und Sportwart Christoph Müller und Jugendwart Andreas Neitzel rufen noch mal die sportlichen Ereignisse des Jahres 2004 in Erinnerung. Mit ausführlichen Berichten der einzelnen Abteilungen wurden diese in der vergangenen Wochen im Mitteilungsblatt und im Internet veröffentlicht.

Pressewart Achim Wilutzky weist auf die weiterhin positive Entwicklung der vereinseigenen Internet-Homepage www.tsv-herleshausen.de hin. Die täglichen Zugriffe liegen bei durchschnittlich etwa 30 und sind weiter im Steigen begriffen. Bei der Aktualisierung der Seiten ist er natürlich auf die
Zuarbeit der einzelnen Abteilungen, die problemlos per e-mail erfolgen kann, angewiesen. Auch das örtliche Mitteilungsblatt des Linus Wittich Verlages wird jetzt wieder für ausführliche TSV-Berichte genutzt, was vor allem für die älteren Sportinteressierten gewiss ein Vorteil ist. Als weiteren wichtigen Punkt der Öffentlichkeitsarbeit nennt er die Auftritte des TSV-Knabenchores.
Das gerade 10 Jahre alt gewordene Ensemble um seinen "Vorturner" Andreas Grimm und "Kapellmeister" Harald Biehl trat 2004 bei drei 40er Jubiläen (Fidy, Stephan und Maik), bei einer 50erin (…) und einem 60er (Manfred) auf und kündete in den Songtexten vom Vereinsleben, getreu dem internationalen Motto "Green and white how love I you" …

TOP 3
Eine vom Kassenprüfobmann Klaus-Peter Brill unterschriebene schriftliche Bestätigung einer ordnungsgemäßen Kassenführung liegt der 2. Vorsitzenden vor. Leider kann aus unterschiedlichsten Gründen keiner der vier Kassenprüfer an diesem Abend persönlich anwesend sein. Es sind keine Beanstandungen vorzubringen.

TOP 4
Hans Börner stellt den Antrag, den Vorstand für das Jahr 2004 zu entlasten.
Beschluss: einstimmig.

TOP 5
Die Neuwahlen des Vorstandes, des Ältestenrates und der Kassenprüfer ergibt folgendes Ergebnis:
1. Vorsitzender Stephan Adam - einstimmig
2. Vorsitzende Ursula Rauschenberg - einstimmig
Kassenwart Thomas Virnau - bei einer Gegenstimme u. 2 Enthaltungen
Turn- und Sportwart Henrik Wetterau - einstimmig
Presse- u. Werbewart Achim Wilutzky - einstimmig
Ältestenrat: Hans Rimbach, Hans Börner, Walter Landefeld - einstimmig
Kassenprüfer: Dr. Hans Rauschenberg, Klaus-Peter Brill, Jörg Fiedler und Rainer Baum - einstimmig
Ursula Rauschenberg bedankt sich bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Christoph Müller, Andreas Neitzel und Ronny Schlägel.

TOP 6
Nach § 19 Abs. 4 der Vereinssatzung wird der von der Jugendversammlung gewählte Jugendwart Mario Mißler einstimmig bestätigt.

TOP 7
Bis zum 18.2.05 ist kein schriftlicher Antrag beim Vorstand eingegangen.

TOP 8
Ursula Rauschenberg stellt den Veranstaltungskalender 2005 vor. Auf eigenen Antrag wird der Veranstaltungsplan einstimmig genehmigt.

TOP 9
Kassenwart Thomas Virnau stellt den Haushaltsplanentwurf 2005 vor. Fragen dazu gab es keine.

TOP 10
Der Vorstand ist der Meinung, die Aufnahmegebühr und die Mitgliedsbeiträge nicht anzuheben. Auf Antrag von Thomas Virnau wird dieser Vorschlag einstimmig angenommen.

TOP 11
Thomas Virnau beantragt die Genehmigung des Haushaltsplanes für 2005. Abstimmung: einstimmig.

TOP 12
Friedhelm Göpel sagt dem gesamten Vorstand "Danke" für die organisatorischen Arbeiten und die Vorbereitung der Veranstaltungen. Gerhard Biehl möchte Näheres über Klagen hinsichtlich der Veranstaltungen in der vereinseigenen Turnhalle wissen, und er erfährt, dass es einzelne Beschwerden von Anwohnern im Umfeld der Halle gibt, die sich in ihrer Ruhe gestört fühlen. Dieses stößt seitens der TSV-Mitglieder und des Vorstandes auf großes Unverständnis angesichts der relativ geringen Anzahl von "lauten" Veranstaltung und der Tatsache, dass ohne diese ehrenamtlich durchgeführten Maßnahmen, die Turnhalle und das gesamte Vereinsleben, einschließlich der viel gelobten Jugendarbeit,
nicht zu realisieren, da nicht zu finanzieren wären. Harald Biehl bedankt sich bei den Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit, insbesondere bei Uschi Rauschenberg für die souveräne Vertretung als kurzfristig eingesprungene Versammlungsleiterin, und er wünscht dem 1. Vorsitzenden Stephan Adam eine rasche Genesung.

Ursula Rauschenberg beendet die Versammlung um 22.15 Uhr. » mehr . . .
Vereinsmeister 2004 SchwimmenVereinsmeister 2004 TischtennisEhrennadeln... auch noch Ehrungen Abt. Schwimmen
VerdienstnadelnEhrenmitgliedschaft für Robert Srba (2. von rechts)Ausscheidende V-Mitglieder (die mit den Schachteln ...)

Zurück . . .