Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Mo 21.02.2005 10:44 - Volleyball - Vierfacher Punktgewinn im Abstiegskampf
Durch einen zwingend notwendigen Doppelerfolg in der heimischen Mehrzweckhalle gelang es den Volleyballern vom TSV Herleshausen einen entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt zu tun. Gegen die Tabellennachbarn aus Treysa und Oberkaufungen reichten eher durchschnittliche Leistungen um die ersten Punkte in heimischen Gefilden zu sichern.

TSV Herleshausen - Jahn Treysa 3:0 (25:19/25:17/25:20)
Gegen den Tabellenletzten aus Treysa begann der TSV nervös und mit einer hohen Fehlerquote in der Annahme. Doch diese anfänglichen Schwierigkeiten löste die Schucht-Sechs mit Bravour und es gelang, insbesondere durch die großartige nterstützung durch die Zuschauer, das Geschehen ab dem 15:15 zu kontrollieren. Insbesondere den druckvollen Angriffe über S. Krapf und M. Bach konnten die Gäste kaum etwas entgegensetzen.
Gegen nun entmutigte Gegner aus Treysa hatte der TSV im zweiten Satz leichtes Spiel. Zwar produzierte man weiterhin eine zu große Anzahl Eigenfehler, doch war der Satzgewinn in Durchgang zwei nie ernsthaft in Gefahr.
Im dritten Satz gelang es dem TSV eine frühe 9:2 Führung zu erspielen. Wahrscheinlich hatten einige Akteure dieses Spiel und die Punkte in diesem Moment schon auf der Habenseite verbucht, da die Anspannung nachließ und die Eigenfehler sich, insbesondere in der Feldabwehr summierten. Man erlaubte es dem Gegner wieder in das Spiel zu finden. Die Hereinnahme von F. Göpel brachte hier durch seine gute Angriffsarbeit Entlastung und es war letztlich S. Krapf vergönnt den Matchball zu verwandeln.

TSV Herleshausen - Oberkaufungen 3:1 (25:21/25:18/23:25/25:16)
Nach dem Sieg gegen Aufsteiger Treysa war der TSV bei Punktgleichheit durch das bessere Satzverhältnis bereits an Oberkaufungen vorbeigezogen. Den Gast aus Kassel hatte man im Hinspiel klar dominiert und so war hier das Ziel möglichst ohne Satzverlust einen weiteren Sieg zu landen.
Es entwickelte sich bereits im ersten Satz ein munteres Spiel, in dem die beiden Angriffsreihen im Vordergrund standen. Durch die gute Blockarbeit von A. Neitzel und M. Dach gelang es den Gastgebern sich nach einem zwischenzeitlichen 16:16 abzusetzen und den ersten Satz für sich zu entscheiden.
Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild. Oberkaufungen war bemüht ins Spiel zu finden, doch die gute Stellerarbeit von A. Neitzel und G. Brack und die daraus resultierenden sehenswerten Angriffe ermöglichte dem TSV den Satz klar zu dominieren.
Die Mannen um Kapitän Jens Regenspurger schienen nun zu alter Form zurückgefunden. So wollte man nun auch in diesem Spiel einen klaren 3:0 Sieg verbuchen. Doch im dritten Durchgang sah man zeitweise eine desolate Leistung. Insbesondere die schwache Annahme erlaubte es den Stellern nicht die Angreifer in Szene zu setzen und somit konnten die Kaufunger fast ohne Gegendruck ihr Angriffsspiel entwickeln. Insbesondere am starken Block scheiterten die Außenangreifer des TSV des Öfteren. Es gelang den Gastgebern jedoch Ergebniskosmetik zu betreiben und durch die guten Angaben von G. Brack wieder ins Spiel zurückzufinden. Den Herleshäusern war es hier möglich 5 Satzbälle abzuwehren, doch musste man zuletzt den Satz knapp mit 23:25 abgeben.
Hoch motiviert startete der TSV nun in Durchgang vier und wollte den Tie-Break auf jeden Fall vermeiden, den man in dieser Saison noch nie für sich entscheiden konnte. Gegen die wohl beste Leistung dieses Tages fanden die Gäste kein Mittel. Neben einer Aufschlagserie von M. Bach war vor allem die gute Abwehrarbeit Garant für den Satz- und Spielgewinn.
Einige sehenswerte Rettungsaktionen erlaubte es den Stellern den TSV im Spiel zu halten und ein variables Angriffsspiel aufzubauen, dem die Gäste nichts mehr entgegensetzen konnten.

Der TSV rangiert nun auf Tabellenplatz 6 und kann in dem letzten Heimspieltag der Saison gegen Hofgeismar und Petersberg weitere Punkte sammeln. Am kommenden Wochenende steht zunächst ein schweres Spiel in Fulda an, wobei ein Erfolgserlebnis auch hier nicht ausgeschlossen ist. Zumal die Gastgeber von Fulda-Horas im Niemandsland der Tabelle herumdümpeln und keine Möglichkeiten mehr haben die vorderen Mannschaften zu gefährden.
-sn-

TSV Herleshausen mit M. Bach, G. Brack, M. Dach, F. Göpel, S. Krapf, A. Neitzel, S. Neitzel, J. Regenspurger und M. Schucht. » mehr . . .
TSV 1869 - 1. Mannschaft
Herleshäuser Block - hier gerade wenig erfolgreich, wie man sieht ...Herleshäuser Block, Teil II - diesmal war´s erfolgreich, der Ball spring ins gegnerische Feld, wie man nicht sieht ...

Zurück . . .