Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Mo 10.01.2005 22:21 - Volleyball - Jahresrückblick 2004
1. Mannschaft
Zum Jahreswechsel ´03/´04 belegte die erste Mannschaft des TSV den 7. Tabellenplatz, der zum Klassenerhalt berechtigte. Nachdem das Team aus Harleshausen schon vor der Winterpause zurückzog, verblieben acht Mannschaft in der Bezirksoberliga Nord. Mit drei Siegen auf dem Haben-Konto standen die Chancen des Schucht-Teams nicht schlecht, das Saisonziel Klassenerhalt zu erreichen. Der TSV Frankenberg hatte zu diesem Zeitpunkt mit null Punkten die rote Laterne.
Im ersten Spiel des Jahres ging es zum Titelfavoriten BffL Kassel. Das Ergebnis spiegelt leider nicht den Spielverlauf wieder, denn die Göpels und Bracks im rot-schwarzen Dress hätten gegen einen erfahrenen Gegner durchaus eine oder zwei Satzgewinne verdient gehabt. Umso erfreulicher dann, dass im kommenden Heimspiel gepunktet wurde. In der "Mehrzweckhölle" schaffte die '69er einen Pflichtsieg gegen den TV Jahn Kassel und die Kür gegen die Mannschaft aus Fulda. Im Tie-Break-Krimi verbuchten die Jungs um Kapitän Jens Regenspurger ihren fünften Saisonsieg und setzten sich somit weiter von dem einen noch ausbleibenden Abstiegsrang ab, da auch Frankenberg ohne Sieg blieb. Dass aber auch Frankenberg einen Sieg nach Ablauf der Saison hatte, haben sie dem TSV 1869 Herleshausen zu verdanken. Mit einer absoulut grottigen Leistung wurde die Saison mit einer Niederlage gegen den bis dahin sieglosen TSV Frankenberg beendet. Glücklicherweise hatte die TSV-Sechs keine Schlachtenbummler überzeugen können, dieses Spiel mitzuerleben.

Für die laufende Spielzeit wurde wie in der Vorsaison das Ziel "Klassenerhalt" ausgegeben. Mit unverändertem Kader, zu dem Markus Dach noch hinzustoßen sollte, startet man gegen Aufsteiger Oberkaufungen in die Saison. Mit einer durchschnittlichen Leistung wurden die ersten verdienten Punkte eingefahren. Genau wie Oberkaufungen war auch der nächste Gegner Hofgeismar, schwer einzuschätzen. In dem schweren Sonntagsspiel (übrigens nach der Geburtagsfeier von Vize U. Rauschenberg) wäre für die Gäste aus dem Südringgau mit einer "normalen" Leistung durchaus ein Sieg drin gewesen. Allerdings zeigte sich keiner der Spieler in Normalform, so dass die Niederlage völlig verdient gewesen ist. Auf heimischen Parkett in Herleshausen zeigen die Volleyballer des TSV, dass sie durchaus jedem Gegner der BOL gewachsen sind. Zwei packende Tie-Break-Spiele fesselten die heimischen Zuschauer. Sowohl Jahn Kassel als auch Fulda-Horas hatten unglücklicherweise die Nase vorn und entführten die Punkte. Dass man unbedingt wieder Punkte musste war klar. Leider kamen am 4. Spieltag in
Petersberg alle peronellen Engpässe zusammen (es fehlten F. Göpel, G. Brack, A. Neitzel und S. Krapf), sodass Trainer "Manne" nocheinmal die Knieschützer anzog. Zwei verschalfene Durchgänge zu Beginn machten Petersberg unnötig stark, sodass auch bei besserer Leistung des TSV nichts für die Gäste zu holen war. Auch im nächsten Spiel war es dem TSV nicht möglich in Bestbesetzung aufzulaufen. Dennoch konnte durch eine geschlossenen Mannschaftsleistung und einen hervorragend aufgelegten Markus Dach wieder ein Spiel gewonnen werden. Der letzte Spieltag des Jahres 2004 sah die beiden Spitzenteams der BOL in Herleshausen zu Gast. Bergshausen (12:0 Punkte) und Wehlheiden (10:2 Punkte) waren die Gäste. Nicht sonderlich aussichtsreich also die Erwartungen für den Spieltag. Aber gerade zuhause ist der TSV schon immer für Überraschungen gut gewesen. Spannender und leidenschaftlicher kann BOL-Volleyball wohl kaum aussehen. Beide Spitzenteams wurde alles abverlangt und beide Spitzenteams mussten über den Tie-Break den Erfolg suchen und fanden ihn aus Sicht des TSV leider auch. Gegen den Tabellenführer aus Bergshausen wurde das vierte Heimspiel in der laufenden Saison verloren. Zum Jahresende belegt die erste
Mannschaft mit 4:12 Punkten und 16:19 Sätzen den 7. Tabellenrang.

2. Mannschaft

Die zweite Mannschaft nahm in der vergangenen Saison die ehrgeizige Herausforderung der Bezirksliga an. Als Aufsteiger wurde natürlich der Klassenerhalt als Saisonziel angestrebt. In vielen Spielen musste auch Lehrgeld gezahlt werden, dennoch schaffte die Truppe um Routinier B. Scheld den Klassenerhalt.

In der laufenden Saison steht die Mannschaft z. Zt. wieder auf einem Nichtabstiegsplatz. Die Anzahl der bisher erzielten Spiel- und Satzgewinne zeigen auch, dass die Mannschaft mental in der Bezirksliga angekommen ist. Größtes Manko, ähnlich wie bei der Ersten ist die zu wechselhafte Spielweise, welche schon den ein oder anderen Punkt gekostet hat.

Damen

Die Damen haben unter der Führung von C. Rosin in den vergangenen Jahren bereits kontinuierlich trainiert. Um sich auch mit anderen Mannschaften des Kreises einmal messen zu können, wurde deshalb für die Freizeitrunde ab Herbst 2004 eine Mannschaft gemeldet.
Diese Freizeitrunde besteht auf Kreisebene bereits mehrere Jahre und ist also mit erfahrenen Mannschaften bestückt. Unsere Mädels, die in ihren Reihen auf die Erfahrung von I. Baum zurückgreifen können, spielen dort nicht nur sehr gut mit, sondern sie gewinnen auch. So konnten bereits drei Siege errungen werden, die genug Motivation auch für die kommende Saison geben dürften.



Jugend
Im Herbst 2003 startete das Volleyballtraining für Kinder und Jugendlichen.
Die durchschnittliche Trainingsbeteiligung von über 20 Kinder ist ein Beweis für die Begeisterung der Kinder für diesen Sport.
Die von S. Adam und F. Göpel trainierten Kindern machen auch im Spiel mit dem Ball gute Fortschritte, denn gerade für die Jüngeren im Alter von 7 - 10 Jahren ist es nicht einfach diesen schweren und harten Ball, über das Netz zu spielen.
Aber auch die Jungen im Teenie-Alter (Konfirmationsalter) haben sich im letzten Jahr, auch Dank der Volleyball-AG unter "Lehrer" S. Adam, sehr gut entwickelt.
Die Früchte dieser Arbeit wird man in schon nicht allzu langer Zeit bestaunen können, wenn die jungen Hoffnungsträger das Trikot des TSV anziehen und in der Jugendrunde mitspielen.
Dank der finanziellen Unterstützung von der Zimmerei B. Linhose und dem Rewe-Markt Maenz war es auch möglich, für die Kinder und Jugendlichen einheitlich T- Shirts anzuschaffen.


Geselligkeit

Mit der Volley-Rallye, der Weihnachtsfeier und einigen Spontanfeiern wurde der Zusammenhalt innerhalb der Abteilung im vergangenen Jahr gepflegt » mehr . . .

Zurück . . .