Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Mo 13.12.2004 08:34 - Volleyball - Die Favoriten richtig geärgert
Ein Blick auf die Tabelle hat ausgereicht, um zu wissen, dass die Volleyballer des TSV Herleshausen im letzten Spieltag des Jahres nur Aussenseiterchancen gegen die Gäste aus Wehlheiden und Bergshausen haben werden. Wehlheiden als Zweitplatzierter hatte bislang nur ein Spiel verloren und Bergshausen reiste gar mit weißer Weste an. Dass die Herleshäuser Volleyballer aber gerade auf heimischen Parkett immer wieder für Überraschungen gut sind, wurde schon oft genug unter Beweis gestellt. Auch gegen Wehlheiden und Bergshausen kämpfte und spielte der TSV auf einem ebenbürtigen Niveau und hätte mindestens einen Sieg verdient gehabt.

TSV - TG Wehlheiden 2:3 (31:33/25:18/18:25/25:21/12:15)
Von Beginn des Spiels präsentierte sich die TSV-Sechs als ebenbürtiger Gegner. Die gute Feldabwehr ermöglichte es, ein druckvolles und erfolgreiches Spiel aufzuziehen. Aber auch Wehlheiden punktete ein ums andere mal, sodass sich keins der beiden Teams entscheidend absetzen konnte. In der entscheidenden Phase der ersten Durchgangs fehlte dem Schucht-Team die Kaltschnäutzigkeit, um einen der vier Satzbälle zu nutzen. So war es der Gast, der Satz 1 mit 33:31 gewinnen konnte. Nach dem Seitenwechsel legte der TSV noch einen Zahn zu und punktete immer wieder über F. Göpel und S. Neitzel. Absolut verdient ging Satz 2 somit an den TSV. Satz 3 sah wieder eine stark aufspielende Mannschaft aus Wehlheiden. Viele Eigenfehler des TSV bescherten der TGW schnell einen 6-Punkte-Vorsprung, der auch in den Satzgewinn umgemünzt wurde. Doch der TSV steckte nicht auf und spielte den Gast phasenweise an die Wand. Konzentriertes Zuspiel und eine hervorragende Blockarbeit von G. Brack und M. Bach brachten den Satzausgleich. Der Tie-Break musste entscheiden, in dem der TSV den besseren Start erwischte, es aber beim Stande von 11:9 verpasste, die entscheidenden Punkte zu machen. So holte Wehlheiden auf und Herleshausen verlor Satz 5 und somit das Spiel.

TSV : FSV Bergshausen 2:3 (25:17/15:25/25:20/20:25/12:15)
Ein verlorenes 5-Satz-Spiel in den Knochen und dann gegen den ungeschlagenen Tabellenführer - wirklich gut waren die Aussichten nicht für das letzte Spiel des Jahres. Und auch zu Beginn des ersten Satzes demonstrierten die Gäste, warum sie Tabellenführer sind. Schnelles Kombinationsspiel und ein sehr guter Block sorgten für eine 4-Punkte-Führung der Gäste und anscheinend dafür, dass diese dachten, dass der TSV im Spaziergang zu besiegen sei. Die aufkommende Arroganz des FSV weckte den TSV allerdings nochmal richtig auf und sorgte für den "Jetzt-erst-recht-Effekt". Die '69er erreichten gegen den Tabellenführer mit 25:17 den Satzgewinn und die Erkenntnis, dass man dieses Spiel mit Konzentration, Kampf und Leidenschaft durchaus gewinnen kann. Dass der FSV Bergshausen sehr guten Volleyball spielen kann, zeigte sich nach dem Seitenwechsel. Schnelle Kombinationen bedeuteten den klaren Satzgewinn für die Gäste. Nach Durchgang 3 sollte der TSV nach Sätzen mit 2:1 in Führung liegen. Markus Dach punktete effektiv und J. Regenspurger sorgte für Ruhe und Entlastung. "Auf zum Sieg" hieß die Devise von Manfred Schucht, der an seine Jungs appellierte, so weitere zu spielen wir im dritten Satz. Bergshausen wurde wieder stärker und auf seiten des TSV machte sich nun auch die schon gespielten acht Sätze bemerkbar. Konzentration und Kraft fehlten in einigen Situationen, sodass auch in dieser Partie der Tie-Break die Entscheidung bringen musste. Der Gast aus Bergshausen ging als Sieger aus diesem Spiel vom Feld und der TSV kann durchaus stolz darauf sein, die beiden besten Teams der Liga geärgert zu haben.

TSV Herleshausen mit M. Bach, G. Brack, M. Dach, F. Göpel, A. Neitzel, S. Neitzel, J. Regenspurger und M. Schucht.

-an- » mehr . . .

Zurück . . .