Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Fr 28.05.2004 07:41 - Fußball: Die Erste erreicht den Klassenerhalt
SG Hopfelde/Lusitania : SG H/N 2:4 (1:4)
Klassenerhalt perfekt und eine gute erste Halbzeit sind die positiven Ergebnisse, die die erste Mannschaft der SG Herleshausen/Nesselröden aus ihrem vorletzten Spieltag mitnehmen kann. Richtig ausgelassen jubeln wollte beim Abpfiff irgendwie keiner der jungen Gonnermann-Truppe; Grund war die miserabele zweite Halbzeit, in der es die Gäste nicht schafften, das Spiel gegen die Platzherren zu dominieren. Und das, obwohl Hopfelde nach zwei gelb-roten Karten nur noch mit 9 Mann spielte. Doch chronologisch:
Wissend um die Bedeutung dieser Partie, startete Elf um Kapitän Klaus Gonnermann sehr engagiert und offensiv. Es war zu spüren, dass die SG nicht nur den einen nötigen Punkt zum Klassenerhalt holen wollte, sondern zeigen wollte, dass sie eigentlich gar nichts in dieser Tabellenregion zu suchen hat. Aus einer gesicherten Defensive um Libero Gnauck und Keeper Stefan Führer agierte die SG, meist über die rechte Seite, in Richtung Hopfelde-Tor. Nach einer Flanke von Daniel Asbrand, der sich des öfteren von seiner Mittelstürmerposition auf die Außen fallen ließ, erzielte Spielmacher René Gonnermann die Führung. Die SG spielte sicher weiter, erlaubte sich allerdings einen Leichtsinnsfehler und bescherte Hopfelde somit einen Eckstoß. Auf den langen Pfosten gezogen verpassten sowohl Stefan Führer als auch die gesamte SG-Hintermannschaft das Leder, sodass ein Hopfelde-Spieler wenig Mühe hatte einzunicken. Von diesem Ausgleich wenig beeindruckt übernahm wieder das Team von Trainer Burkhard Gonnermann die Regie. Ziemlich routiniert soll man meinen; allerdings spielte am gestrigen Donnerstag mit einem Durchschnittsalter von 21,8 Jahren die wohl jüngste SG-Truppe seit langem. Mitte der ersten Halbzeit verwertet Goalgetter Daniel Asbrand eine Flanke von der rechten Seite per Kopf zur Führung. Wenig später bedient "Assi" den in der ersten Hälfte blenden aufgelegten René Gonnermann, der einen Gegenspieler austanzt und mit einem gefühlvollen Schlenzer den Gastgeber-Torwart bezwang. Gekrönt wurde der erste Durchgang durch den Treffer von Kai Wetterau, der aus dem Gewühl mit einem Linkshammer dem Halbzeitstand herstellte.
Nach der Halbzeit verlor die SG völlig den Faden und hörte auf Fußball zu spielen. Und das gegen nur neun Mann, nachdem sowohl in der ersten Hälfte als auch zu Beginn der zweiten Hälfte jeweils ein Hopfelde-Spieler mit gelb-rot vom guten Schiri in die Kabine geschickt wurde. Die Bälle wurden nur noch ungenau gespielt, die Spieler liefen zu viel mit den Ball und fingen an, sich gegenseitig zu kritisieren und unter Druck zu setzen. Kein Wunder, dass der Platzherr diese Schwäche nutzte und immer wieder für Gefahr in der Hälfte der Vereinigten sorgte. Folgerichtig das 2:4. Eine weiter Chance vereitelte Keeper Stefan Führer in Könnermanier. Nach 92 Minuten der ersehnte Abpfiff. Aber wie erwähnt: richtig jubeln konnte im SG-Lager keiner so richtig...
Tabellenplatz 11 hat die Gonnermann-Truppe durch diesen Erfolg auf jeden Fall sicher. Durch einen Sieg gegen Wichmannshausen II (06.06.2004 in Herleshausen) am letzten Spieltag und entsprechende Ergebnisse der Tabellennachbarn ist sogar noch der Sprung auf Tabellenplatz 8 möglich » mehr . . .

Zurück . . .