Die Sportarten und Mannschaften des TSV 1869 Herleshausen e.V.

Volleyball    
1. Mannschaft: SG Herleshausen/Eisenach 1. Herrenmannschaft - Thüringenliga 2019/2020 - SG Herleshausen/Eisenach

Vor dem Saisonstart der Saison 2019/2020

In der Saison 2019/2020 spielte die Startgemeinschaft Herleshausen - Eisenach weiterhin in der Thüringenliga, Thüringens höchster Spielklasse. Im Vergleich zur letzten Saison, in der man durch viele Verletzungen im Mittelfeld landete, veränderte sich das Team personell. Benjamin Renkwitz wechselte zum Ligakonkurrenten Gotha, dafür kamen aus Bad Liebenstein Alexander Unger und Christian Wolfram. Beide spielten in Bad Liebenstein in der Verbandsliga, eine Liga unter der Thüringenliga.

Der erste Spieltag war in Ilmenau, man erhoffte sich evtl. einen Punkt mitnehmen zu können. Da Ilmenau in den letzten Jahren immer zu den Top-Teams gehörte war man trotz der 1:3 Niederlage gut gestimmt. Erst nach der Hinrunde zeigte sich, dass Ilmenau diese Saison zu den Gegner gehörte, die man schlagen muss um in der Liga zu verbleiben. Das zweite Spiel ging gegen das heimstarke Team aus Weimar, welches ebenfalls knapp 1:3 verloren ging. Vor dem ersten Heimspiel folgten noch zwei Spiele in Jena, einmal gegen der Aufsteiger VC Jena 08, wobei der erste souveräne Dreier verbucht werden konnte und dann gegen den VSV Jena wo man 1:3 unterlag.

Im ersten Heimspiel wartete dann der zweite Aufsteiger Unterwellenborn und Schmalkalden. Gegen Unterwellenborn hatte man Matchbälle um 3 Punkte einzuholen, allerdings rettete sich das Team am Ende gerade noch so zu einem 3:2 Sieg. Ähnliches sahen die Zuschauer in der Werner-Aßmann Halle gegen Schmalkalden. In dem Spiel verlor die SG dann aber im Tie-Break, obwohl sie auch im Spielverlauf mehrfach Chancen auf einen 3-Punkte-Sieg hatte. An diesem Spieltag lagen die verschenkten Punkte nicht an spielerischen Elementen sondern insbesondere an der Einstellung der Mannschaft. 1 Woche später ging es erneut ins Heimspiel, zu Gast waren Gotha und Gera. Gegen das Topteam aus Gotha gab es nicht viel zu holen und man verlor deutlich mit 0:3.

Im anschließenden Spiel gegen Gera erwartete man einen Sieg. Umso ernüchternder war die Stimmung nachdem es auch gegen Gera keine Punkte gab. Im Auswärtsspiel in Nordhausen, die sich stets mit Gotha um die Tabellenführung stritten, ging die SG erneut mit einem 0:3 und somit ohne Tabellenpunkte vom Feld. Die Hinrunde wurde auf dem vorletzten Platz belegt, welcher am Ende der Saison zur Meldung in der Verbandsliga verpflichtet.

Im ersten Heimspiel des neuen Jahrzehnts hatte die SG erstmals alle Spieler des Kaders mit dabei und der bis dahin verletzte Johannes Aßmann spielte erstmals in der Saison im Trikot der SG. Im ersten Spiel sahen die Zuschauer in der Eisenacher Halle einen engagierten Beginn der SG in dem der Aufsteiger Jena mit 25:11 überrollt wurde. Nachdem Jena nach diesem Satz wieder stärker spielte konnte die SG ein Spiel auf Augenhöhe am Ende knapp im Tie-Break gewinnen. Im anschließenden Spiel gegen Ilmenau war es Spielertrainer Richard Horlbeck, der das beste Spiel seiner Karriere machte und so die SG zu wichtigen drei Punkten führte.

Im zweiten Heimspiel des Jahres, welches nur eine Woche später stattfand, spielte die SG gegen den (zu diesem Zeitpunkt) Überraschungstabellenführer aus Schmalkalden und den VC Gotha. Gotha war nur kein Tabellenführer, weil sie in den letzten Spielen oft personell knapp besetzt waren. Gegen Schmalkalden lieferte sich die SG einen harten Kampf der am Ende mit einem Tie-Break-Sieg und 2 weiteren Punkten für die SG endete. Im zweiten Spiel gegen Gotha hatte die SG trotz zweier knapper Sätze nie die Chance das Spiel zu gewinnen. Gotha wurde mit seinen ehemaligen Erstliga-, Zweitliga- und Dirttligaspielern der Favoritenrolle gerecht und gewann 3:0 gegen Gotha. Nach den zwei erfolgreichen Heimspieltagen belegt die SG den sechsten Platz und hat 5 Punkte Vorsprung auf Unterwellenborn (erster Abstiegsplatz).

Die Spieler der SG:
Johannes Aßmann (Kapitän), Ingo Böhme, Markus Dach, Richard Horlbeck (Trainer), Dietmar Jakuscheit, Jörg Krauße, Andreas Neitzel, Tobias Schucht, Mario Schlöffel, Alexander Unger, Christian Wolfram

Johannes Aßmann

Volleyball    
2. Herrenmannschaft - Jahressrückblick 2019

Das Volleyballjahr 2019 startete für die zweite Mannschaft des TSV mit einem Heimspieltag, bei dem ein knapper 3:2-Sieg gegen den SV Aschenberg United eingefahren werden konnte. Das zweite Spiel gegen MT Melsungen verlor man dagegen leider in einer engen Partie mit 2:3. Mit der restlichen Saison konnte am Ende keiner zufrieden sein. Gegen das Team aus Aschenberg, welches erst ihre zweite Saison in der Liga spielte, verlor man mit 0:3 und auch gegen Melsungen konnte man keinen Satz mehr gewinnen. Schlussendlich wurde es ein enttäuschender 5. Platz mit 4 Punkten.

Die Saison 2019/2020 wurde mit einem vergleichsweise kleinen Kader angegangen. Aufgrund von Auslandsreisen und Verletzungen standen größtenteils nur acht spielfähige Sportler für die Spiele zur Verfügung. Gegen die Männer aus
Aschenberg konnte man dennoch relativ souverän einen 3:0 Sieg einfahren. Am Heimspieltag gegen Hünfeld und Großenlüder machten sich allerdings die Probleme der zweiten Mannschaft in der Kaderbreite gegenüber den anderen Teams deutlich. Somit verlor man trotz zeitweiliger Gegenwehr beide Spiele verdient mit 0:3 in eigener Halle. Der TSV verbrachte, durch die Resultate der ersten drei von acht Spielen, den Jahreswechsel mit drei Punkten auf dem 4. Tabellenplatz der Hessen Bezirksliga Süd. Für die restliche Saison können sich die Herren auf Verstärkung in Form des Rückkehrers Sascha Brack sowie der Verletzten und Verreisten freuen.

Volleyball    
Damenmannschaft - Jahresrückblick 2019

Das Jahr 2019 startete für uns Damen gleich im Januar mit einem Heimspiel in Gerstungen. Dabei konnten wir das Spiel gegen Gotha für uns entscheiden. Hingegen wir das zweite leider mit einer 3:1 Niederlage an Schmalkalden abgaben. Da die Trainingsbeteiligung in den folgenden Wochen nicht optimal war, krankheits- und verletzungsbedingt, wurde unsere Mannschaft geschwächt. Das zeigte sich auch in den folgenden Spielen. Aber mit Unterstützung einer Eisenacher Dame, konnten wir dennoch unseren Tabellenplatz halten. Am 30.03.2019 hatten wir das letzte Spiel für die Saison 2018/2019. Dabei lag es an uns, welchen Tabellenplatz wir am Ende belegten. Letztendlich verloren wir das erste Spiel klar und das zweite knapp. Als Ergebnis dafür gab es für uns den vierten Platz (von acht).

Nach der Sommerpause und zum Beginn der neuen Saison 2019/2020, in der wir immer noch als Spielgemeinschaft Herleshausen/Lauchröden starten, traten nun einige Veränderungen in Kraft. Es finden nun alle Trainingseinheiten in der Mehrzweckhalle in Herleshausen statt, ebenfalls werden auch die Heimspieltage in der Mehrzweckhalle durchgeführt, soweit das Datum passt. Die Trainer kommen dabei auch aus Herleshausen, an dieser Stelle, vielen Dank an Tobias Schucht, Julian Preihs und Christoph Müller für die Unterstützung. In diesem Sinne auch nochmal Danke an Uwe, dass er die vielen Jahre mit viel Engagement für uns da war. Spielertechnisch gibt es in der Saison auch Neuerungen. Durch die Reduktion unserer Spielerinnen, haben wir Spielerinnen der Herleshäuser Jugend integriert.
Diese neue Mannschaft trat nun erstmals zum Pokalspiel in Vacha an. Dort, sowie bei den folgenden zwei Spielen Ende 2019 war das Anlernen unserer Neuen das Ziel. Hierbei zeigen sich auch deutliche Verbesserungen und wir blicken erwartungsvoll dem Jahr 2020 entgegen. Zum Ende des Jahres 2019 stammen nahezu alle Spielerinnen aus des Reihen des TSV Herleshausen, vor allem durch die Jugendspielerinnen wurde teilweise die Teilnahme personaltechnisch an Spieltagen ermöglicht. Das Training findet weiterhin Dienstags und Freitags 18:30-20 Uhr zusammen mit den U20-Jungs statt, wobei rege Beteiligung erwünscht ist, um weiterhin an der neuen Mannschaftszusammensetzung zu arbeiten.

Volleyball    
Ein altes Archivfoto der U-12 Spielerinnen: Alina-Sophie Deist, Nora Börner, Mara Schönrock und Leonie Gisselmann Jahresrückblick Jugend 2019

Jugendtraining U 13 (unter 13 Jahren)

Jeden Dienstag von 17:00- 18:30 wuselt es in der Mehrzweckhalle beim Jugendtraining der U 13. Durchschnittlich 12 Jungen und Mädchen im Alter von 9-12 Jahren nehmen das Training mit Trainergespann Manfred Schucht und Leonie Gisselmann freudvoll an.

Spielerische Hinführung zum Volleyball und das Erlernen der schwierigen Grundtechniken stehen im Vordergrund. Dabei wird die Einführung der Wettkampfregeln des Volleyballverbandes berücksichtigt:
Auf verkleinertem Spielfeld 7 x 7 m spielen nur 2 Spieler gegeneinander (oftmals noch miteinander).

Einige Wettkampfspieltage werden auf Bezirksebene als Pokalrunde organisiert, zu der 5 Vereine angemeldet sind. Die TSV-Volleyballer gehen mit 2 Mannschaften in die Wettkampfrunde und sind im Moment mit einem 2. Platz gut aufgestellt.
Für die jungen Volleyballer, mit der große Unterstützung ihrer Eltern, sind diese Turniertage ein aufregendes Erlebnis.

Jugendtraining U 16

Mit über 10 Jugendlichen, die 2 x in der Woche trainieren ist der Jahrgang gut besetzt. Die U 16 hat im vergangen Jahr erfolgreich an der Jugendmeisterschaft im HVV teilgenommen. Im abschließenden Turnier in Rüsselsheim belegten die Jungs aus Herleshausen den 6 Platz.

Aktuell spielt die U 16 im Wartburkreis in der Jugendrunde U 16 und ist dort bis jetzt ungeschlagen. In der Nordhessenrunde belegt das Herleshäuser Team den 2. Platz. Die jugendlichen Damen haben auch schon Spiele in der Damenmannschaft bestritten.

In den nächsten Jahren werden die Jugendlichen die Herren und Damenmannschaft verstärken.

Christoph Müller

Volleyball    
1. Mannschaft Saison 2010/2011: hinten von links: Markus Meier, Markus Bach, Fidy Göpel, Tobi Schucht, Niklas Krauße, Markus Dach / vorne von links: Jens Regenspurger, Sebastian Adam, Gerd Brack mit Sohn Lukas
U-20 Jungs:Christoph Aßmann, Johannes Aßmann, Maximilian Baum, Nils und Sascha Brack, Lukas Braun,  Dominik Krauße, Julian Preihs und Simon Scheld

Volleyball    
Zufahrt von A4 Zufahrt zur "Mehrzweckhölle" über die A4



Um zur "Mehrzweckhölle" zu gelangen, nimmt man die Abfahrt "Herleshausen". Anschließend nimmt man die Einfahrt zum schönen Herleshausen und folgt nun der "Eisenacher Straße". Nachdem man dieser Straße folgte, kommt man automatisch auf die "Bahnhofstraße". Diese verlassen sie erst, indem Sie nach der Sparkasse !rechts! abbiegen. Nun leitet Sie diese kurze Straße direkt vor den Eingang der "Mehrzweckhölle"
Zufahrt von Wommen/Frauenborn Zufahrt zur "Mehrzweckhölle" über die Dörfer Wommen und
Frauenborn





Wenn Sie von Wommen kommen, können Sie der Hauptstraße (Hainertor/Am Anger/Bahnhofstraße) solang folgen, bis Sie unsere Burgkirche vor sich sehen. Nun nehmen Sie die nächste Straße !links!

Wenn Sie von Frauenborn kommen, biegen Sie von der "Frauenbörner Straße" links auf das "Hainertor". Nun folgen Sie den Anweisungen wie bereits oben beschrieben.

Nachdem Sie links abgebogen sind folgen Sie der kurzen Straße bis vor den Eingang der "Mehrzweckhölle"