Die Sportstätten des TSV 1869 Herleshausen e.V.

Sportplätze
SportplätzeSeit Beginn des Fußballsports in Herleshausen im Jahre 1919 stand den Spielern vom Fußballclub 'Pfeil' bis 1928 kein ständig bespielbarer Fußballplatz zur Verfügung. Es wurde mal auf dieser, mal auf jener Wiese gespielt, je nach Einverständnis des jeweiligen Landwirts. Im Laufe des Jahres 1928 konnte durch den Fußballclub eine Wiese der Landgräflichen Hessischen Gutsverwaltung an der Werra, unterhalb der Brandenburg im südlichen Werrabogen liegend, für die Sportplatznutzung gepachtet werden. Genutzt wurde diese 'Sportwiese' bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs.

Im Anschluss legten die in Herleshausen stationierten amerikanischen Besatzer südlich des Hauptgrabens, ebenfalls direkt an der Werra gelegen, ein Spielfeld an, auf dem sie Baseball und American Football spielten. Etwa ab 1946 durften die Fußballer in Herleshausen dort auch normale Fußballtore aufstellen und einige Freundschaftsspiele durchführen. Die Benutzung der 'Sportwiese' im nun sowjetisch besetzten südlichen Werrabogen wurde den Einheimischen 1947 versagt.

Ein jahrelanger Streit zwischen dem TSV und der Gemeinde Herleshausen um einen geeigneten, festen Sportplatz entbrannte. Noch 1947 stellte die Hessische Rentkammer dem Verein provisorisch eine Fläche unmittelbar südlich des Bahnhofs zur Verfügung, der bis 1974 eine große Fußballzeit und die Feste zum 80-, 90- und 100-jährigen Vereinsbestehen erlebte.

Die Auseinandersetzungen indes um einen Sportplatzneubau waren damit nicht beigelegt. Wurde auch der Sportplatz beim Bahnhof 1974 aufgegeben, so dauerte es noch bis 1982, bis die Planung wieder ins Gespräch kam. Am 25.11.1982 gab es das lang erwartete 'grüne Licht'. Im Juni 1985 begann der Bau des Platzes im Sportzentrum an der Frauenbörner Straße, und am 17.7.1988 wurde dieser mit einem großen Sportprogramm endlich eingeweiht.