Die Sportstätten des TSV 1869 Herleshausen e.V.

Mehrzweckhalle
In direkter Nachbarschaft der Südringgauschule ist die Mehrzweckhalle heute neben dem Schulsport Übungsstätte der Volleyballer.

Ihre Vorgeschichte beginnt mit dem bereits in den 60er Jahren geplanten, aber nie verwirklichten Bau einer Schulturnhalle.
Der Neubau einer Schulturnhalle für die Mittelpunktschule in Herleshausen scheiterte anfangs der 60er Jahre an dem leider nicht zu verwirklichenden Erwerb eines kleineres Teilgrundstückes vom nachbarlichen auslaufendenden landwirtschaftlichen Anwesen Steinmetz in der Bahnhofstraße.(Heute stehen hier die MZH und die Gemeindeverwaltung)
Die damals für den Bau der Schulturnhalle im Rahmen der Schulbaumaßnahme zur Verfügung stehenden Mittel mussten dann später leider zurückgegeben werden. Als Herleshausen in das damals neugeschaffene Städtebauförderungsprogramm aufgenommen wurde, entwickelten sich die Pläne von der Schulturnhalle zu einem Dorfgemeinschaftshaus mit einer größeren Mehrzweckhalle für sportliche, kulturelle und gesellige Veranstaltungen. Erst 1975 wurde das Projekt innerhalb des neuen Konjunkturprogrammes von Bund und Land gemeinsam gefördert.

Am 18.12.1976 wurde das 2,4-Millionen-Projekt im Beisein des Hessischen Ministerpräsidenten und vielen weiteren prominenten Gästen seiner Bestimmung übergeben. Mit einem 'Tag der offenen Tür' nahm auch der TSV an den mehrere Tage dauernden Einweihungsfeierlichkeiten teil und hielt damit Einzug in das neue Dorfgemeinschaftshaus.